18.08.10 09:41 Uhr
 1.286
 

Golf von Mexiko: Das Öl ist laut Forschern noch zu 80 Prozent vorhanden

Wissenschaftler der University of Georgia haben jetzt Angaben der US-Regierung widersprochen, die besagen, dass das meiste Öl aus dem Golf von Mexiko schon wieder verschwunden sei.

Meeresforscher Charles Hopkinson sagte jetzt, dass nach neuen Analysen der Daten der Regierung noch mindestens 70 bis 79 Prozent des Öls im Wasser vorhanden sind. Nach Angaben der Regierung sollen sich schon drei Viertel des ausgelaufenen Öls aufgelöst haben.

Doch Hopkinson sagte: "Eine falsche Annahme ist es, dass in Wasser gelöstes Öl harmlos ist. Das Öl ist immer noch da draußen und braucht wahrscheinlich Jahre, bis es abgebaut ist. Wir sind noch weit davon entfernt, die Auswirkungen vollständig zu verstehen".


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Öl, Ölpest, Golf von Mexiko
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2010 10:26 Uhr von Big-E305
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
wie war das: 1 tropfen öl verseucht 6000 L wasser???

[ nachträglich editiert von Big-E305 ]
Kommentar ansehen
18.08.2010 10:44 Uhr von Montesquieu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wer weiß nich, dass sich öl einfach auflöst? ist doch mit chemikalien genauso! -.-
Kommentar ansehen
18.08.2010 11:21 Uhr von rtk2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kopfschüttel: ja. das öl ist von der wasseroberfläche verschwunden. aber es ist dank der "tollen" chemikalien , die tonneweise ins wasser gekippt worden , verklumpt nach unten gesunken. aus den augen , aus dem sinn.
das ist genau so ein dummes versprechen wie bei "f*br*z*", welches gestank und dreck in nichts auflöst ;)
Kommentar ansehen
18.08.2010 13:21 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kläranlage: Da hilft halt nur noch eine Kläranlage, damit die Angelegenheit geklärt wird. Zwischen der Küste von Florida und Kuba. Dort ist wohl die beste Chance, das meiste Öl abzufangen. BP zahlt ja.
Kommentar ansehen
18.08.2010 13:22 Uhr von MrKlein
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
japp: des meiste öl schwimmt mittlerweile knapp unter der wasseroberfläche und da gehörts ja wohl auch nicht hin, aber man siehts halt nicht mehr....ganz tolle lösung;)
Kommentar ansehen
18.08.2010 14:55 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@big E: "1 tropfen öl verseucht 6000 L wasser???"

---

So ein Unsinn.
Kommentar ansehen
25.08.2010 16:51 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mr.Gato: SO erstmal kein Unsinn.

Wenn Du in reines Trinkwasser dieser Menge einen Tropfen Öl gibst, wirst Du den in den 6000 Litern schmecken. Das Wasser ist also in der Tat verseucht. So stimmt die Aussage also erstmal.

Allerdings sorgen in der Natur Bakterien dafür, dass das Öl gebunden und längerfristig auch abgebaut wird (ob restlos, weiss ich nicht), so dass evtl. verseuchtes Wasser auch wieder weitgehend entseucht wird.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?