17.08.10 19:08 Uhr
 676
 

Kopenhagen: Opernhaus gibt kleinbei und zahlt Konzerteintritt für Rolando Villazón zurück

Vor Kurzem hatte der mexikanische Star-Tenor Rolando Villazón einen zweistündigen Konzertauftritt nach nur sieben Minuten Gesang wegen gesundheitlicher Probleme beenden müssen (ShortNews berichtete).

Den empörten Besuchern, die zwischen 70 bis 170 Euro Eintritt bezahlt hatten, wurde jedoch von den Veranstaltern mitgeteilt, dass sie das Eintrittsgeld nicht zurückbekommen würden. Jetzt gab die Direktion des Tivoli-Parks kleinbei und sicherte die bezahlten Gelder für das abgebrochene Konzert zu.

Letzten Sonntag gab er bei den Salzburger Festspielen einen Liederabend. Die Zeitung "OÖ Nachrichten" schrieb, dass sich seine Stimme "in besorgniserregendem Zustand" befand und die "Wiener Zeitung" ergänzte, dass die Tenorstimme im Verlauf des Abends immer enger wurde und an "Rauheit genagt" habe.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Konzert, Eintritt, Kopenhagen, Opernhaus, Rolando Villazón
Quelle: www.codexflores.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2010 19:08 Uhr von jsbach
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Villazón kämpft schon lange an einer Stimmbandentzündung, die sich durch eine Zyste bemerkbar machte. Da kann man dem Ausnahme-Tenor nur alles Gute und viel Gesundheit wünschen. (Archivbild von Villazón, 2008)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?