17.08.10 16:59 Uhr
 265
 

James Cameron plante Geburtstagsfeier mit russischer Crew im U-Boot

James Cameron, der Macher des 3-D-Kinospektakels "Avatar", hatte eine gewisse Vorstellung, seinen 56. Geburtstag am Montag auf dem tiefsten Grund des russischen Baikalsees zu feiern. Cameron wollte per U-Boot etwa 1.600 Meter tief in den ältesten und größten See der Welt hinab tauchen.

Für den Fall, dass das Wetter schlecht wäre, witzelte er vorher, würde er sich eben mit der russischen Crew im Hafen betrinken. Cameron, der schon seit langem begeisterter Ozeanfan ist, hat noch andere Unterwasserprojekte in Arbeit.

Er verriet, dass er in Australien ein U-Boot baut, das fast 11 Kilometer tief abtauchen kann - zweimal so tief wie ein Mensch je damit abgetaucht ist. Außerdem entwickelt er eine verbesserte 3-D-Unterwasserkamera für ein neues Unterwasserprojekt, das er einer Avatar-Fortsetzung vorziehen würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Russland, U-Boot, Crew, James Cameron, Unterwasser, Baikal-See
Quelle: www.bostonherald.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

James Cameron wird nun endlich "Avatar 2" drehen
"Titanic"-Regisseur James Cameron verteidigt Tod von Jack in Kult-Film
"Avatar": James Cameron hat jetzt sogar vier Fortsetzungen in Planung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

James Cameron wird nun endlich "Avatar 2" drehen
"Titanic"-Regisseur James Cameron verteidigt Tod von Jack in Kult-Film
"Avatar": James Cameron hat jetzt sogar vier Fortsetzungen in Planung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?