17.08.10 14:33 Uhr
 1.204
 

Mineral Zeolith ermöglicht enorme Einsparungen beim Heizen

Ein Mineral namens Zeolith könnte für eine effizientere Heizmethode sorgen, da das Material Wasser aufsaugt wie ein Schwamm und dabei enorme Wärme abgibt. Die Grundlage für das neue Verfahren liefert eine neu konstruierte Zeolith-Gas-Wärmepumpe.

Dazu hat die Firma Vaillant das Mineral für den Endverbraucher nutzbar gemacht und eine Zeolith-Gas-Wärmepumpe entwickelt, welche ein Gas-Brennwertgerät, ein Zeolith-Modul, drei Solarkollektoren, einen Warmwasserspeicher und eine Regeleinheit enthält.

Mit Hilfe der durch die Sonnenkollektoren eingefangene Energie wird das Wasser im Zeolith-Modul erhitzt und somit zum Verdampfen gebracht. Dies geschieht bereits bei drei Grad Celsius, da sich im Zeolith-Modul ein Vakuum befindet. Die dabei entstehende Wärme wird dann zum Heizen genutzt.


WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Einsparung, Mineral, Heizkosten, Heizen, Zeolith
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2010 14:33 Uhr von Marius2007
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant ist auch das bis zur 35 Prozent der Energie , sowie 35 Prozent der Kohlenstoffdioxidemissionen eingespart werden können gegenüber modernen Heiztechniken.

Außerdem reichen im Winter wenige Sonnenstrahlen für die Sonnenkollektoren um die Anlage zu betreiben.
Kommentar ansehen
17.08.2010 16:26 Uhr von Daaan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3grad: find ich interessant!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten
AfD nach Jamaika-Aus: "Merkel ist gescheitert"
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?