17.08.10 12:44 Uhr
 3.664
 

Allianz will Aldi-Filialen kaufen

Der Versicherungskonzern Allianz plant den Kauf der Immobilien des Lebensmitteldiscounters Aldi Süd. Bei den Verhandlungen geht es Vermutungen nach sogar um ganze Filialbestände.

Das Geschäft könnte für Beide von großem Vorteil sein. Die Allianz profitiert von sicheren Mieteinnahmen und Aldi stehen Gelder für die geplante europäische Expansion zur Verfügung.

In 2007 trennte sich die Allianz noch von Immobilien in Milliardenhöhe. Die Übernahme der Aldi-Filialen deutet somit auf einen Strategiewechsel des Versicherers hin.


WebReporter: jukado
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kauf, Aldi, Filiale, Allianz
Quelle: news.immobilo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Google überwacht Nutzer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2010 12:58 Uhr von no_trespassing
 
+32 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist mit ALDI los? Jetzt wo die Gründer bald nicht mehr sind, denken andere, wie man die Ideale und Werte verkaufen kann.

ALDI ist bisher aus reinem Eigenkapital gewachsen und hat keine Verbindlichkeiten. Auch die Immobilien gehören dem Discounter. Warum sollte man diese erfolgreiche Strategie ändern? Nur wegen des schnellen Wachstums? Dann lieber moderat kontinuierlich unter der bisherigen Strategie wachsen.
Da weiß man wenigstens, was man hat.
Kommentar ansehen
17.08.2010 13:57 Uhr von no_trespassing
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Siel: "Wenn es für die Allianz ein Geschäft ist, dann kann es für ALDI nur ein kurzfristiges sein, BEIDE können nicht langfristig davon profitieren. Der ALDI würde kurzfristig davon profitieren (Wachstum auf Pump)"

Klar auf den Punkt gebracht! Ein Unternehmen, das seine eigenen Immobilien verkauft und wieder zurückmietet, glaubt nicht an den langfristigen eigenen Erfolg/Bestand.
Denn irgendwann kommt der Punkt, wo die Mietzahlungen den Wert der Immobilie übersteigt. Hinzu kommt, dass man kein Eigentum hat, das man beleihen kann.
Kommentar ansehen
17.08.2010 14:06 Uhr von frederichards
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
So fing das mit Karstadt auch an: Schön Blöd, wenn AldiSüd das macht.
Kommentar ansehen
17.08.2010 14:09 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Siel: "Wenn es für die Allianz ein Geschäft ist, dann kann es für ALDI nur ein kurzfristiges sein, BEIDE können nicht langfristig davon profitieren."

Doch Allianz bekommt eine Sichere Anlage für ihre Lebensversicherungsgelder und Aldi schafft damit im Europageschäft mit Lidl mitzuhalten, denn verlorene Märkte sind viel teurer und aufwendiger zu erschließen als für Discounter unerschlossene. Das schaffte selbst Wal*Mart nicht in Deutschland.
Kommentar ansehen
17.08.2010 14:37 Uhr von maniistern
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
die Versicherungen machen j asooo viel Miese, da kann man sich ja mal Aldi nebenbei kaufen.
Hammer was wir in diesem Land ÖFFENTLICh verarscht werden
Kommentar ansehen
17.08.2010 16:06 Uhr von nrtm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maniistern: ja das wird dann alles auf Pump gemacht...
Die Banken wollen doch auch leben.....
Kommentar ansehen
17.08.2010 17:39 Uhr von maniistern
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@nrtm: wieso auf Pump, das bezahlen wir, einfach werden die Beiträge erhöht, WEIL ja die Kassen durch UNS weil wir zu oft zum artzt gehen oder einen Autounfall haben, wie gemein wir doch so sind.
wieso zahlen wir nicht eine solibonus für die armen Versicherungen, die Bosse wollen schliesslich jedes Jahr nen neuen Dailer fahren
Kommentar ansehen
17.08.2010 20:38 Uhr von d.greenleaf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
immer das gleiche, die "gelernten" manager und unternehmensberater die selbst unfähig sind etwas aufzubauen, zerstören ein gut funktionierendes geschäft.
ein kapitaler fehler von aldi. vorsicht vor diesen gerissenen allianz haien. die machen nicht umsonst soviel reingewinn.

auch unsere politspastis, haben bspw. ganze straßenbahnen, verkehrsbetriebe und stadtwerke an die amis verkauft und dann unter schlechten konditionen zurückgeleast. lol, ein megadeal. da spritzt der kleine politiker ab wenn er von cross-border-leasing beim abendlichen weinchen mit freunden prahlen kann. dass er volksvermögen verscherbelt hat, kapiert er leider nicht. aber ich schweife ab.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?