17.08.10 10:01 Uhr
 568
 

Erbschaft: Homo-Ehe darf nicht mehr benachteiligt werden

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass Homosexuelle bei der Erbschaft nicht mehr schlechter gestellt werden dürfen.

Die bisherige Benachteiligung beim Erbschaftssteuersatz sei unvereinbar mit dem Grundsatz der Gleichheit in Artikel drei des Grundgesetzes.

Entsprechend muss die Regierung nun auch rückwirkend bis 2001 Lösungen finden, um entsprechende Benachteiligungen nachträglich auszugleichen.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ehe, Homosexualität, Homo-Ehe, Erbschaft
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2010 10:25 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+22 | -11
 
ANZEIGEN
Warum wird die Home-Ehe nicht einfach der Hetro-Ehe juristisch gleichgestellt? Dann wäre die Zeit der Improvisationen, Sonderregelungen und Provisorien und somit die Benachteiligungen und Diskriminierungen der Schwulen und Lesben (zumindest in diesem Punkt) endlich vorrüber.
Kommentar ansehen
17.08.2010 11:46 Uhr von antiferkel
 
+9 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.08.2010 12:05 Uhr von antiferkel
 
+8 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.08.2010 12:17 Uhr von edv-pm
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
@Getschi: Das antiferkel ist ein sehr guter Beweis für die Fähigkeit nicht selbst denken zu müssen, sondern einfach nur religiös-fundamentalistisches Nachzukauen. Darüber sollte man sich nicht wundern, sonder einfach nur Mitleid haben.
Kommentar ansehen
17.08.2010 12:33 Uhr von atrocity
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@antiferkel: Tja, und wenn es dann richtig hart auf hart kommt, dann kann es sich die Gesellschaft auch nicht mehr leisten Leute mit kognitiver Insuffizienz durchzufüttern... hoffen wir für dich das es der Welt nie so schlecht geht ;-)

Edit: Zum Glück leisten auch Menschen ohne Nachwuchs eine Beitrag zu unserer Gesellschaft. Sei es durch Steuern, Arbeitskraft an sich oder durch das aufziehen von nicht leiblichen Kindern die von ihren leiblichen Eltern nicht gewollt sind

[ nachträglich editiert von atrocity ]
Kommentar ansehen
17.08.2010 12:36 Uhr von Katalane
 
+8 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.08.2010 12:47 Uhr von Katalane
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
Kinder können auch nicht heiraten! Impontente Menschen können zwar keine Kinder kriegen die Mehrheit der normalveranlagten ist aber auch nicht impotent.

Schwule können zu 100% keine Kinder kriegen. Da hilft auch keine künstlichen Befruchtuchtung!
Kommentar ansehen
17.08.2010 12:47 Uhr von V-max306
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.08.2010 12:55 Uhr von Katalane
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.08.2010 12:55 Uhr von Dracultepes
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Ich wäre auch angepisst wenn ich täglich in meinen Bibelkreis gehe und mich abracker damit mich eine imaginäre Figur liebt. Und dann kommen da so ein paar "schwule" und sind Glücklich, das geht garnicht.

/ironie

Lieber nen paar Schwule auf der Party als so nen paar Betschwestern hier.
Kommentar ansehen
17.08.2010 12:59 Uhr von craschboy
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.08.2010 13:08 Uhr von Katalane
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
das mit den Impotenten kann man aber schlecht: untersuchen.
Wenn aber einen Mann einen anderen Mann heiratet dann ist klar dass diese niemals auf normalem Weg Kinder kriegen werden.

Ein normaler Mann ist der der seinen Stecker mit freude in die anatomisch dafür vorgesehene Dose steckt! XD


Mann!!!! - Normal ist das was die Mehrheit macht. So wie es die Tiere treiben und die Menschheit schon vor jahrtausenden getrieben hat !!!!


[ nachträglich editiert von Katalane ]
Kommentar ansehen
17.08.2010 13:09 Uhr von atrocity
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Bisher: konnte mir noch keiner einen guten Grund nennen warum ich als Hetero etwas gegen Schwule und Lesben haben sollte.
Da kommen Argumente wie "krank" und "unnatürlich" oder irgendwas mit Gott und Glauben... ich versteh es einfach nicht.

Homosexuelle sind Menschen die wie alle anderen auch von Menschen gezeugt wurden.

Klar sie können miteinander auf natürlichem weg keine Kinder bekommen. Aber ein großer Teil der Heterosexuellen will auch keine Kinder. Auch das sind keine schlechteren Menschen nur weil sie keine Kinder haben. Es gibt eh genug Menschen auf der Welt, wir sind nicht kurz vor dem Aussterben, also was soll das?
Es gibt genug Kinder die in Heimen aufwachsen müssen ohne persönliche Bezugspersonen oder die einfach schlechte Eltern haben.
Da spricht doch nichts dagegen diese Kinder in die Hände von fürsorglichen Homosexuellen zu geben.

Genauso mit dem Erben. Warum sollte der Partner eines Homosexuellen der eventuell genau wie bei einem hetero Pärchen daheim war und den Haushalt geführt hat nach dessen Tod schlechter dastehen als eine Hetero Wittwe (oder Wittwer).

Eine Ehe ist eine Gemeinschaft wo man füreinander eintritt. Und das hat mal absolut nichts mit dem Geschlecht oder der Kombination zu tun.

Will man explizit Lebensgemeinschaften, welcher Art auch immer, mit Kindern fördern, dann sollten aber bitte Ehepaare ohne Kinder auch ihre steuerlichen Vorteile abgeben müssen.

Es steht niemandem zu einen anderen Menschen zu benachteiligen nur weil dieser anders ist. Und Artikel 3 GG kommt immer noch vor dem 6. Artikel. Weil er wichtiger ist.
Noch dazu steht im 6. Artikel nicht explizit nur die Ehe, sondern auch die Familie.

Edit:
@Katalane:
Der Stecker eines Mannes passt bei einer Frau in 3 Steckdosen. Bei Männern gibt es immerhin zwei davon auch. D.h. der Großteil der Öffnungen ist gleich :)

[ nachträglich editiert von atrocity ]
Kommentar ansehen
17.08.2010 13:27 Uhr von Jacques_Mesrine
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
@atrocity: "Es gibt eh genug Menschen auf der Welt, wir sind nicht kurz vor dem Aussterben, also was soll das?"

genau darum geht es bei dem pushen der homosexualität in die ecke des "politisch korrekten". kannst du dir vorstellen, dass die think tanks dieser welt einen scheiss drauf geben, ob eine schwuchtel durch mehr rechte ein besseres leben führt oder eine frau, die arbeiten geht, sich nun selbst versorgen kann?

genauso ist es aber...der globalen elite ist die anzahl der menschen auf der welt einfach zu viel. da diese elite gerade so schlau ist, um zu wissen, dass sich schwuchteln nicht fortpflanzen können, wird sie sich sagen:

"wow, eine tolle gelegenheit die erdbevölkerung stagnieren zu lassen...geben wir den homos alle rechte und pushen wir sie"

so hat man es mit frauen gemacht vor einigen jahrzehnten...in deutschland kam das gesetz, dass eine frau selbst bestimmen kann (ohne den mann zu fragen), ob sie arbeiten geht oder nicht. dies bringt der frau kohle, unabhängigkeit und zufriedenheit........aber:

der elite bringt es zwei wesentliche dinge:

1. arbeitskraft, die man abschöpfen und ausnutzen kann. jeder hamster im hamsterrad ist ein guter hamster.
2. die berufstätige frau, die dazu noch bock auf karriere hat, wird sich aufgrunde der gesetzgebung (aber auch anderen faktoren) zweimal überlegen, ob und wieviele kinder sie in die welt setzt.

damit hat man zwei fliegen mit einer klappe geschlagen....

weitere maßnahme um die erdbevölkerung von menschen dritter klasse zu befreien:

kriege, epidemien streuen und.........den kontinent afrika verhungern lassen.

all mein geschriebenes ist in der heutigen welt zu beobachten und hat mit religion oder sonst was nicht zu tun, sondern mit eugenik und dem kranken menschenverstand einiger weniger auf der welt.

und ich?

ich hasse schwuchteln, weil sie mich im fitnessstudio mit ihrer sexuellen orientierung nicht in ruhe lassen und nicht kapieren, dass ich kein popo-stopfer bin. ganz einfache sache...wird eine frau ständig von südländern bedrängt, so wird sie sich einen deutschen suchen und über südländer schlecht reden........höre ich tausendfach. das ist legitim, aber sich über homos zu beschweren...das ist uncool.
Kommentar ansehen
17.08.2010 13:29 Uhr von Katalane
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
wäre, vielleicht, eventuelle lol, na klar gibts schwule im tierreich. wenn zwei erdmannweibchen von der schlange verschluckt werden und dann zwei erdmannmännchen ohne partnerin dastehen. Das ist aber Notschwulsein wie im Knast.
Die Erdmännchen können sich dann auch nicht fortpflanzen.
Die Mehrheit der tiere ist nicht schwul und fortpflanzen tun sie sich auf normalen Weg ohne adaption oder küsntliche Befruchtung!

Was die Mehrheit nach Jahrtausenden macht hat sich bewährt. Das ist also auf jedenfall besser als schwulsein!

[ nachträglich editiert von Katalane ]
Kommentar ansehen
17.08.2010 13:38 Uhr von atrocity
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Jacques_Mesrine: Du meinst irgendwo hocken Leute zusammen die planen: "Lasst uns den Schwulen mehr Rechte geben, damit bekommen wir die Überbevölkerung in den Griff"? ... und ich dachte ich wäre paranoid...
Aber, selbst wenn es so wäre, wäre das kein Grund den Homosexuellen ihr Glück zu verwehren. Und das Menschen mit mehr Rechten glücklicher sind ist keine Frage. Noch dazu gibt es nicht plötzlich mehr homosexuelle Menschen nur weil irgendwer das plant. Entweder man steht auf das andere Geschlecht. Oder auf das eigene. Oder auf beides. Aber aktiv aussuchen oder entscheiden tut sich da keiner.

Btw, wie fändest du es wenn ne Frau verallgemeinert: "Alle Männer sind scheiße, ich hasse Männer!" ... nur weil sie von mehreren Männern dumm angemacht wurde? Klar istd as verständlich. Trotzdem sollte diese Frau nicht verallgemeinern. Weil nicht alle Männer so sind. Und das selbe solltest du auch nicht tun. Weil nicht alle Schwulen so sind wie du das erlebt hast.

Ich seh das relaxter. Wenn mich ein Schwuler angräbt dann sehe ich das genauso wie wenn eine Frau das tut als Kompliment. Und dann lehne ich genauso wie bei einer Frau die mir nicht gefällt höflich ab. Bisher gab es da noch nie Probleme.
Kommentar ansehen
17.08.2010 13:39 Uhr von antiferkel
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@Jacques_Mesrine: Kann Dir Deinen Ausführungen nur zustimmen... war selbst offengestanden zu faul, um das in der Ausführlichkeit darzulegen.

Daher...danke!

Es gibt m.M.n. nur wenige Menschen, die die Systematik hinter dieser "Modeerscheinung" so klar auffassen.
Kommentar ansehen
17.08.2010 13:51 Uhr von Hanno63
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Schwule werden nicht benachteiligt , sondern tun das selber.
Wer "etwas anders" ist, der ist nunmal "etwas anders" und kann damit friedlich leben , schlafen ohne Angst und lernt auch damit umzugehen.
Da Jeder nur nach menschlichem Verhalten beurteilt wird , gibt es normal keine Probleme.
Also eine Extra-Bevorzugung ist da nicht nötig und es kann alles "rein menschlich" geregelt werden, was da sein "muss".
"Keine Sonderrechte" und damit Verunsicherung in unserem Rechtssystem.!!
Schwule haben aufgrund ihres "Andersseins oft viele sensible Vorteile bei Arbeit und im Umgang und ein überstarkes Gerechtigkeitsgefühl.
Habe selber solche Leute genug als faire Kollegen kennengelernt .
Aber "Tuntentum" und ähnliches sind da nicht so ganz nomale Sachen , auch wenn es oft "lustige Situationen" gibt .
Aber das ist eine Sondersache, welche hier nicht hingehört.

Aber das Thema hier ist anders gelagert , denn "Jeder" kann "Jedem" etwas vererben (schenken) , das ist normal.
Sonderrrechte für gleichgeschlechtliche Menschen sind nicht angebracht und zerstören unsere Gesellschaft bzw.Gesetzgebung, da sie die Möglichkeiten des zukünftigen, immerweiteren Aufbrechens der Gesetze, zuviel Möglichkeiten bringt damit noch mehr Gesetze ausser Kraft zu setzen ,welche lebensnotwendig sind.
Wer heiratet will eine Familie, ... wer es als Gleichgeschlechtlicher tut hat evtl. etwas Familienrecht damit zerstört und Erbrecht z.B. ist schon "so" ,... eines der suspektesten, immer ungerechtesten und diffizilsten der gesammten Rechtsprechungen überhaupt und Alles nur für geregelte Ehen und Nachwuchs (Verwandtschaft).!!

Wer da Ganoven vorschub leistet durch "Aufbrechung" der Gesetzgebung, der bringt viel "ehrliches Recht" unter die Erde, während Freundschaft und Liebe "alleine" evtl. mit häufigem Wechsel, doch etwas anderes ist als eine gewachsene Familie. Es sind ja ganz andere Bedingungen, auch wenn es heute oft ,leider aus finanziellen Gründen (Geldgier) , nicht immer zur typischen Familie reicht.
Dafür die gesammte Rechtsprechung auf den Kopf zu stellen, das ist etwas viel verlangt, denn eine Änderung , hat viele weitere Änderungen und noch mehr neue Lücken zur Folge.
Abgesehen von nochmehr möglichen kriminellen Zugriffsmöglichkeiten, wovor wir heute noch einwenig geschützt sind.
Eine absolute Gleichbeechtigung wird es nie geben , klar , aber sowas auf so eine linke Tour durchziehen zu wollen, ist eigentlich auch schon rücksichts los, denn es gibt bei solchen Aktionen immermehr rechtsfreien Raum , wo "Andere" Menschen radikal nochmehr Gewinn und Betrug machen könen.

Schenkt euch Alles ohne Steuern zu zahlen und gut ist,
Eheähnliche Verträge gibt es genug.
Kommentar ansehen
17.08.2010 14:28 Uhr von atrocity
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Hanno63: Getschi hat das schon gesagt... es geht nicht Sonderrechte sondern darum das Homosexuelle die selben Rechte bekommen wie Heterosexuelle.

Es geht hier explizit um das erben bei einer Gemeinschaft. Also wenn zwei Menschen sich zusammen etwas aufgebaut haben. Dabei steckt meist einer zurück, es werden gemeinsame Werte aufgebaut. Gemeinsam ist das Stichwort.
Das vererben dient zu Absicherung des Partners. Und das muss einfach steuerlich begünstigt werden. Sowohl in der Ehe als auch in einer gleichgeschlechtlichen Gemeinschaft. Das füreinander einstehen ist ja der Hauptgrund wegen dem man Heiraten sollte.

Kein Homo der "ständig wechselnde" Beziehungen hat wird eine Ehe bzw eheähnliche Partnerschaft eingehen. Sowas machen doch nur die die sich sicher sind und vorhaben für den Rest des Lebens füreinander einzustehen. genauso wie Heteros die heiraten das vor haben. Das es dann abun zu mal doch nicht klappt... ok, das kommt vor. Aber das passiert auch in Ehen
Kommentar ansehen
17.08.2010 14:37 Uhr von Jacques_Mesrine
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@atrocity: "Du meinst irgendwo hocken Leute zusammen die planen: "Lasst uns den Schwulen mehr Rechte geben, damit bekommen wir die Überbevölkerung in den Griff"? ... und ich dachte ich wäre paranoid..."

so ist es aber...

"Noch dazu gibt es nicht plötzlich mehr homosexuelle Menschen nur weil irgendwer das plant."

natürlich nicht, aber wer nutzt nicht gerne das potential aus, welches diese gruppe dahingehend bietet, allein schon weil sie vorhanden ist??? frauen wird es ja auch nicht mehr geben, nur, weil man ihnen erlaubt arbeiten zu gehen. sie stellen aber einen sehr hohen anteil an arbeitnehmern dar und dieses potential nimmt man gerne mit und hofft nebenbei, dass diese frauen weniger oder keine kinder bekommen. ich kenne so einige frauen, die aufgrund der deutschen gesetze bzw. ihrer karriere keine kinder wollen. diese frauen hätten vor 50 jahren sicherlich welche gehabt......

"Ich seh das relaxter. Wenn mich ein Schwuler angräbt dann sehe ich das genauso wie wenn eine Frau das tut als Kompliment. Und dann lehne ich genauso wie bei einer Frau die mir nicht gefällt höflich ab. Bisher gab es da noch nie Probleme."

aha...frag mal ne gutaussehende frau, die abends schon keine lust mehr hat auszugehen, weil sie keine lust hat von irgendwelchen spinnern angemacht zu werden. die hat diese 1000 angebote satt an einem abend...du dagegen freust dich über jedes einzelne und bist daher noch höflich. :)
Kommentar ansehen
17.08.2010 14:59 Uhr von atrocity
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Jacques_Mesrine: Im Grunde kann man deine ganzen Argumente also als Paranoia und persönliche Abneigung zusammenfassen?

Ok, du hast mich überzeugt.... not.

Naja, jedem wie er will. Zum Glück sind die Leute die keine Probleme mit der sexuellen Orientierung ihrer Mitmenschen haben deutlich in der Überzahl. D.h. die vollkommene Gleichberechtigung wird kommen. Die Frage ist nur wann :)
Kommentar ansehen
17.08.2010 15:32 Uhr von mr.verzal
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Applaus @ Nokia: Du hast es schön zusammengefasst. Es braucht nämlich eine gefestigte Sexualität, um andere akzeptieren zu können. Das damit der durchschnittliche, ungebildete Schwulenhasser nicht klarkommt und nur mit wirren Behauptungen oder dämlichen Verschwörungstheorien dagegen halten kann, ist dann auch selbstredend.

Dazu noch ein kleiner Denkanstoss: Der Grossteil von Kindesmissbräuchen geschieht innerfamiliär. Soviel zum heilen Familienbild heterosexueller Ausrichtung.
Kommentar ansehen
17.08.2010 16:11 Uhr von Katalane
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
nokia1234: sag das mit dem beschissenen >>fotpflanzungsdreck<< doch deinen eltern!
Wenn sich die Menschen nicht mehr fortpflanzen sterben sie aus wie die Mammuts! Deine Rente zahlt dann auch keiner mehr!

Lesbenpornos sind deswegen geil weil da gar keine echten Leseben mitspielen sondern gutaussehende Frauen.
Du wirst in echt gar keine einzige gutaussehende Lesbe finden sondern nur dicke und frustrierte Mannsweiber die deswegen lesbisch sind weil sie keinen Mann gefunden haben und niemals einen finden werden!
Kommentar ansehen
17.08.2010 16:29 Uhr von dogdog
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Getschi: "Schwule können zu 100% keine Kinder kriegen. Da hilft auch keine künstlichen Befruchtuchtung!"

Bei Heten kann der Mann auch keine Kinder bekommen, da hilft auch keine künstliche Befruchtung...

waurm sind immer noch so viele Leute sooo engstirning...
Das muss Süd-Deutschland sein...
Kommentar ansehen
17.08.2010 16:39 Uhr von Katalane
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Ich habe schon gar keine lust mehr auf den: Unsinn noch zu antoworten!.

Ja die Menschheit stirbt aus wenn alle schwul werden!
Ja deine Freundin hat vielleicht eine in ihren augen schöne lesbe gesehen die halt aussah wie ein mann. Das ist ja kein wiederspruch zu dem was ich gesagt hab.
Frauen finden männliche Körper schön und Männer frauliche. Das hat die Natur so vorgesehen.
Ich habe auch schon lesben gesehen. In Barcelona und Köln. Da war keine dabei die so gut aussah als könnte sie in einen Lesbenporno mitspielen.

Mein argumente habe ich mir auch nicht im nachhinein gesucht. Meine argumente gibt es schon seit beginn der Menschheit!! Dein Vater hat ja auch nicht einen Mann gebumst damit du entstanden bist oder?

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent der Krebszellen im Körper töten
Forschung: Aus Geflügelkot kann Kunstkohle hergestellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?