17.08.10 09:10 Uhr
 2.744
 

Rom: Immigrant aus Senegal fiel auf Dokument des "Ministeriums des Reiches Gottes" herein

Ein Einwanderer aus Afrika (Senegal) ist in Italien einem dreisten Betrugsfall aufgesessen. Als die Polizei eine Kontrolle am Strand von Macerata (Region Marken) durchführte, musste er seine Aufenthaltsgenehmigung mit Stempel und Foto vorlegen.

Die Beamten staunten nicht schlecht als sie als Ausstellungsbehörde "Ministerium des Reiches Gottes" lasen und das Dokument ansonsten den üblichen italienischen Papieren für einen Italienaufenthalt entsprach.

Die Ordnungshütern nehmen an, dass der Mann aus dem Senegal das vorgelegte Papier für authentisch hielt. Jetzt muss der Mann mit einer Ausweisung aus Italien rechnen, da gegen ihn schon bei einer zurückliegenden Kontrolle diese verfügt wurde.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Betrug, Rom, Dokument, Ministerium, Immigrant, Senegal
Quelle: www.radiovaticana.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden
Wolgograd: "Ich komme vom Mars" behauptet ein 21-jähriger Russe
Stuttgart: Zu müde für den Raubzug - Einbrecher schläft während der Tat ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2010 09:10 Uhr von jsbach
 
+7 | -16
 
ANZEIGEN
Das nächste Mal kommen Einwanderer mit einem Dokument, vielleicht ausgestellt vom Ministerium für Voodoo-Kultur in XXX... :) Aber die Tricks der Betrüger werden immer abgefeimter. (Symbolbild)
Kommentar ansehen
17.08.2010 09:26 Uhr von Susi222
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
mir tut der Mann: leid.. da hat er wahrscheinlich sein ganzes Geld ausgegeben, hab und gut verkauft (das er wahrscheinlich nciht hatte) , um ein Leben in Italien anzufangen und dann wird er so reingelegt.....
Kommentar ansehen
17.08.2010 10:04 Uhr von Hansus
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
schadenfreude? "Das nächste Mal kommen Einwanderer mit einem Dokument, vielleicht ausgestellt vom Ministerium für Voodoo-Kultur in XXX... :) "

Du bist doch der typ der in seinen news so viel wert drauf liegt die "christen schmoral" durchhängen zu lassen?!?!

Und dann so ne schadenfreude bei nem menschen der alles auf eine karte gesetzt hat.. verarscht wurde und nun mittelos und perspektivlos zurück muss?!?! oder hat es was mit der voodoo anspielung zu tun?!?! nicht-christlicher glaube ausreichend um sich über solche menschen lustig zu machen?

kenn zwar nur deine news.. und nicht dich.. kotzen könnt ich aber trotzdem ^^
Kommentar ansehen
17.08.2010 10:05 Uhr von Fahnenflucht
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
@Autor: Haha, machen wir uns doch über verhungernde Menschen in Afrika lustig die nach Europa flüchten weil sie nix zu Fressen haben. Du bist ja lustig. Bei sowas krieg ich das Kotzen.

@Hansus: Mist, da war noch einer schneller ;)

[ nachträglich editiert von Fahnenflucht ]
Kommentar ansehen
17.08.2010 12:20 Uhr von Lyko
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@ Fahnenflucht: 1. verhungert nun nicht jeder Afrikaner der gerne nach Europa will.

2. Selbst wenn jeder Afrikaner am verhungern wäre, könnte Europa bestimmt nicht alle aufnehmen.

3. Ist die Geschichte deshalb lustig, weil die Fälscher so dreist waren.


Also einfach meinen der Afrikaner wäre verhungert ist mega lächerlich... wieviele kommen von Ost-Europa nach West-Europa oder wieviele sind von der DDR in die BRD geflüchtet...wären die alle verhungert? waren es alles politische gefangene?


NEIN ! die meisten wollen einfach ein besseres Leben und einige naja...einige sind auch verbrecher.



Mir tut der Typ auch leid aber nur aus einem Grund, weil er seine Zukunft leider anders planen muss als gewollt. Sowas ist schade.
Jedoch verstehe ich natürlich den italienischen Staat.



[ nachträglich editiert von Lyko ]
Kommentar ansehen
17.08.2010 12:22 Uhr von Perisecor
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@ Fahnenflucht: Tja, wäre die Alternative zum Kindermachen Nahrung anpflanzen oder ehemalige Kornkammern wieder auf Vordermann bringen, sähe es da gar nicht so mies aus.
Kommentar ansehen
17.08.2010 12:31 Uhr von Lyko
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: sehe ich auch so.

Das Problem an Afrika ist doch, was passiert wenn man dort gnadenlos Essen hinschafft?
Es wird noch mehr Afrikaner geben, was ja ansich etwas gutes ist aber die wollen auch essen und trinken...und arbeit aber auch ihre 5 Kinder...

Natürlich kann man nicht alles verallgemeinern aber das Problem ist einfach, dass es immer mehr werden die hilfe aus dem Ausland brauchen.

Normalerweise regelt die Natur sowas... genug essen+trinken=viele Menschen,
wenig essen+trinken= weniger Menschen.

Da sowas grausam ist sehen wir alle so aber wenn Afrika immer mehr von den anderen Kontinenten abhängig wird, wirds dort nie besser und stellt euch mal vor die werden dann irgendwann allein gelassen...
und was ist wenn halb Afrika von anderen Nationen abhängig ist? Dann tanzt Afrika nach der Musik der reichen länder...

Na machts klick? Sklaverei ?!?!?


Afrika muss auf eigenen beinen stehen PUNKT ! nur das ist gut für Afrika
Kommentar ansehen
17.08.2010 13:02 Uhr von Fahnenflucht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na wunderbar Das mit dem verhungern war metaphorisch gemeint. Ob er jetzt am verhungern war oder nicht kann ich nciht sagen, dass er nicht grade in hülle und fülle gelebt haben kann schon.

Wir sind doch mitschuld daran dass es den Afrikanern so dreckig geht. Es sind doch teilweise auch deutsche Firmen die Profit draus schlagen dass die Menschen da z.B. mit Kaffee total ausgebeutet werden. Solange wir keine fairen Preise bezahlen sind wir meiner Meinung nach auch dazu verpflichtet den Menschen zu helfen denen es u.a. wegen usn so schlecht geht.

Das sollte auch nix damit zu tun haben wie viele Kinder die haben. Da spielen zu viele Faktoren mit: Unwissenheit, Geld für Kondome, Qualität der Kondome und vor allem der vertreter Gottes auf unserer Erde der regelmäßig dahingeht und Sprüche lässt wie: "HIV wird schlimmer durch Kondome" "Macht Gott nicht wütend".

Wenn Afrika auf eigenen Beinen stehen soll, warum verhelfen wir ihnen nicht dazu? Wir regen doch genau das Gegenteil an, um immer noch billig leben zu können!
Kommentar ansehen
17.08.2010 13:36 Uhr von Lyko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Fahnenflucht: Ja was soll man denn deiner Meinung nach machen?

Mehr Geld für Kaffee bezahlen? denkst du das Geld landet dann beim afrikanischen Bürger?
Und wenn du für alles nen fairen Preis bezahlen willst, damit du niemanden ausbeutest, dann wirst du nunmal auch sehr viel ärmer leben... ein großer Teil unseres Wohlstandes haben wir nunmal der ausbeutung zu "verdanken"



Und wenn wir mal ehrlich sind, wir reichen Europäer beuten nicht nur Afrika aus...auch Südamerika und Asien !
Willst du Afrika helfen? dann nimm ne Patenschaft für ein Kind auf.
So wirst du Afrika mehr helfen als mit teurem Kaffee.

Afrika muss sich nunmal selbst helfen können. Wie gesagt, wenn wir dort unmengen an Nahrung und Geld reinpumpen, werden die Afrikaner nur noch abhängig von uns... moderne Sklaverei.


Dein Gedanke ist ja auch richtig, finds gut das du den Leuten ein besseres Leben wünscht aber LEIDER!!!! ist es in dieser Zeit in der wir leben, nicht möglich das es allen Menschen gut geht.
Kommentar ansehen
17.08.2010 13:39 Uhr von lupor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Es hat keiner was davon wenn Afrikaner nach Europa geholt werden, denn in Europa gibt es dann neues Chaos und für die Daheimgebliebenen in Afrika wird sich die Situation auch nicht verbessern.

Lesenswert: http://charlesdarwinresearch.org/...

Am besten wäre ein humaner Kolonialismus, von dem beide Seiten profitieren.

Und bevor wieder die Linken kommen und meinen das wäre unmenschlich: Ein paar Afrikaner nach Europa lassen, während der Rest zu Hause verhungert ist also menschlich?
Kommentar ansehen
17.08.2010 13:43 Uhr von Fahnenflucht
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Da machts klick =): Du hast doch gesagt die müssen auf eigenen Beinen stehen, dann muss dafür gesorgt werden dass die Bürger das bekommen, richtig Sherlock.

Ja, und dann müssen wir ärmer leben. Hier läuft einiges verkehrt, hier gibt es auch Armut, aber dann muss das mal auf die Reihe gebracht werden. Kann doch nicht sein dass es uns nur gut geht weils anderen Menschen schlecht geht.

Ich rede nicht von teurem Kaffe, das is der Punkt. Das war eines von vielen Beispielen, und ich denke das wissen wir beide. Reden wir mal nicht von privatisierten Wasser+Stromfirmen aus den USA, da gehts dann nämlich weiter.

Afrika braucht eine Starthilfe. Das ist der Punkt. Warum wird das Geld dann nicht so eingesetzt dass da ne Selbstversorgung aufgebaut wird? So wie es jetzt läuft MACHEN wir Afrika abhängig. Man könnte doch z.B. mal die Restschulden für die 3. Welt erlassen an denen die immer noch Zahlen.

Doch ist es... Es ist genug Nahrung für alle da, das ist Fakt. Es ist nicht möglich dass hier Nahrung verbrannt wird und im überschuss weggeschmissen wird und woanders nichts ist, wir leben hier im Überschuss. Ein Kompromiss wäre das einzig faire, und jeder der was anderes denkt wird sich da wohl was einreden weil wegsehen einfach leichter ist.
Kommentar ansehen
17.08.2010 13:47 Uhr von Lyko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ lupor: "Am besten wäre ein humaner Kolonialismus, von dem beide Seiten profitieren."

Also besetzen? wie im Irak...in Afghanistan?

Zumindest würden sich die Afrikaner besetzt fühlen und es würde dann genauso aussehen wie in den oben genannten Ländern.

Man tut ja quasi so, als wäre Afrika ein einzelfall... sind in Europa nicht auch Millionen Menschen an Seuchen,Kriegen und Hunger gestorben?
Glaubt ihr Europa gehts schon seit tausenden von Jahren so gut wie heute?

Europa hats allein hinbekommen und warum? weil es keine Alternative gab.
Hätte man uns jedoch so geholfen wie man jetzt Afrika hilft also mit nem Minimum so das man gerade so durchkommt, wäre Europa bestimmt nicht soweit wie heute...
Kommentar ansehen
17.08.2010 14:05 Uhr von Lyko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Fahnenflucht: 1.Du meinst die Bürger müssen mehr bekommen...man muss drauf achten das die das Geld dann auch bekommen...

2.Und wieso das Geld nicht eingesetzt wird für zb. eine Selbstversorgung....


1. Weil Afrika korrupt ist... wie fast jeder Mensch nur dort wo halt nix ist, sinds die Leute etwas mehr...

2. Wo willst du denn da anfangen? Bist du jemand der eine Idee für eine schnelle funktionierende Wirtschaft hat die aus dem (fast) nichts entsteht? dann würde ich dich sofort Wählen !!!!

Und Schuldenerlass? wird doch oft gemacht !!!
und noch mehr Geld reinpumpen? Geld das wir nicht haben? bzw das "Geld das wir nich haben aber schon in Griecheland reinpumpen" ?

----------------------

Und es ist genug für alle da?

Mag sein... aber würdest du die hälfte deines Wohlstandes abgeben für Fremde? wenn ja warum machst du es nicht? du könntest bestimmt paar afrikanischen Familien das leben erleichtern...oder Südamerikanischen oder Asiatischen....

Warum fahren soviele BMW´s,Audi´s oder Mercedes rum? warum kauft sich nicht jeder nen Fiat Bambino und schickt 50.000€ um die Welt für andere?

Klar wäre es gut für die Menschheit aber es wäre nicht Menschlich weil nunmal jeder Mensch und jedes Säugetier nunmal zuerst an sich und seine nächsten denkt...

Wie denken denn die meisten wenns um Wohlstand geht?

1. Familie
2. Freunde
3. Näheres Wohnumfeld
4. Stadt
5. Kreis
6. Bundesland
7. Eigenes Land
8. Kontinent
9. Welt

Natürlich ist das nicht die super feine Art aber es ist MENSCHLICH ! ich könnte mein Hund verkaufen und das Geld das ich spare zu einer armen Familie schicken... aber ich hab lieber meinen Hund so hart es sich anhört was jedoch nicht heißt das ich nix für andere mache aber nunmal nicht das Maximum. Und nein ich bin kein schlechter Mensch ich bin einfach nur:

Mensch
Kommentar ansehen
17.08.2010 14:17 Uhr von SXMPanther
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wundervoll Austellungsbehörde "Ministerium des Reiches Gottes"

und nun schauen wir uns mal die Quelle der News an:

http://www.radiovaticana.org

Fällt euch da nichts auf?
Kommentar ansehen
17.08.2010 14:35 Uhr von Fahnenflucht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich rede ja nicht davon dass da eine blühende Wirtschaft entstehen soll. Ich rede nicht davon dass die da alle in 10 Jahren AUCH audi fahren sollen. ich rede nur von selbstversorgung. Den Menschen das in die Hand drücken was sie brauchen um ihr überleben zu sichern. Luxus sollte erstmla nicht das ziel sein, sondernd die grundversorgung aller menschen dort. Wasser, Nahrung, Medizinische versorgung. Wenn die ihr ganzes essen dass sie da verarbeiten würden behalten könnten würden sie auch nicht zu tausenden verhungern.
ich meine den kompletten schuldenerlass. complete. warum kann man sich das nicht einfach "wegdenken"? Den Leuten da die möglichkeit geben auf 0 anzufangen. Dieses Rückzahlen der Schulden ist ja schon eine Abhängigkeit.
Dann versteh ich nicht wie da in Afrika Diktatoren regieren können ohne dass da eingegriffen wird aber im Afghanistan (und im Irak die Amis) machen wir einen drauf. 1000% nur weils in afrika einfach nichts mehr zu holen gibt.

Es wird ja schon Geld reingepumpt. Gut, meiner Meinung nach nicht genug - und vor allem an den falschen Stellen! Bei dem Punkt mit Griechenland muss ich dir auch recht geben... Das sind Sachen die in Deutschland einfach auch falsch laufen. Ob das jetzt korrekt war oder nicht sei dahingestellt, aber was die letzten Jahre finanziert wurde (vor allem Banken) ist nich mehr schön anzusehen.

Ich denke wenn ich genug hätte wäre ich bereit zu teilen. Bin 19, mit meinem Azubigehalt kann ich mir grade so meine Wohnung finanzieren. Man könnte ja aber klein anfangen und Gelder die verschwendet werden mal spenden. Oder einfach die Leute die genug haben mal um ein paar Euro erleichtern, Ackermann for example.
Oder wie schon gesagt: Kontrollieren dass das Geld das für Exporte bei den Bürgern landet, wo es hingehört. Leider kann man die Firmen im Ausland ja nicht zwingen faire Löhne zu bezahlen.

Ich sage ja nicht dass man auf allen Luxus verzichten soll. Wirklich nicht, das kann man nicht erwarten. Aber ich würde mir wünschen dass einfach mal ein wenig umdenken stattfindet. Das muss aber oben in der Politik anfangen, da hätte man vielleicht sogar die Chance nen Stein ins rollen zu bringen. Bis dahin: Fairtrade Kaffee trinken :D
Kommentar ansehen
17.08.2010 14:37 Uhr von savra2076
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die quelle ist aus den vatican aber was solls sind auch journalisten wie jeder andere auch

aber um mal den punkt afrikahilfe aufzugreifen in seinen ganzen wesen wie er jetzt läuft es gibt schon seit etlichen jahrzenhnten diese diskussion wie es richtig zu machen ist und mit geld allein ist es da nicht getan denn das geld was man da reinpumpt verschwindet oft in dunklen kanälen den jeder will was davon abhaben von ganz oben regierungen bis ganz unten bürgermeister oder ähnliches und so kommt wahrscheinlich von jeden euro den wir einsetzen vieleicht mal gerade 1 cent wirklich an und kann zum aufbau verwendet werden. aber das geld alleine reicht nicht es mus eine nachhaltigkeit geschaffen werden den die menschen auch umsetzen können zum einen ist das nun mal bildung den 80 % der afrikaner können nun mal nicht lesen und schreiben und zum anderen ist auch eine ganz klare aufklärungskampagne vonnöten und da meine ich nicht die kirche die das in die hand nehmen söllte denn dann macht man den bock zum gärtner zum einen weil sie sich gegen verhütung streuben wie der teufel gegen das weihwasser und zum zweiten weil ihre ansichten antiquiert sind in einigen bereichen. ich war in afrika und habe meinen teil zu dem aufbauplan geleistet das war vor 10 jahren nun war ich noch einmal da und was war das was wir aufgebaut haben ist zum größten teil verfallen oder kaputt weil die menschen nich damit umgehen können oder wollen je nachdem wie man es sieht das söllte euch mal zu denken geben.
Kommentar ansehen
17.08.2010 14:53 Uhr von Fahnenflucht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@savra2079: das ist n wichtiger punkt. nicht einfach geld geben sondernd aufbauprogramme schaffen. schauen dass die dinge nicht die aufgebaut wurden nicht verfallen. selbstständigkeit schaffen - durch begleitung und nicht nur durch bloße finanzierung.
Kommentar ansehen
17.08.2010 15:01 Uhr von Subzero1967
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was meckern denn hier alle!!! Armer Mann der genau wusste das dies nicht rechtens ist.

Ergo auch damit die Konsequenzen seiner tat nun tragen muss.

Selbst schuld.

Andere kaufen Führerscheine.Und fahren auch solange bis sie Erwischt werden.
Kommentar ansehen
17.08.2010 15:23 Uhr von Fahnenflucht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Subzero: War klar dass nach ner netten Diskussion noch irgend n dummer Spruch kommen muss ;-) Danke für deine nichtssagende Meinung.

[ nachträglich editiert von Fahnenflucht ]
Kommentar ansehen
17.08.2010 15:32 Uhr von Subzero1967
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Fahnenflucht: Ist schon Interessant das man dann auf eine nichtssagende Meinung noch einen dummen Spruch ablässt.

Danke für diesen haltlosen Kommentar.
Kommentar ansehen
17.08.2010 15:35 Uhr von Fahnenflucht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Subzero: Muss bei solchen Hirnfürzen manchmal einfach raus :P Danke für den haltlosen Kommentar auf den haltlosen Kommentar.
Kommentar ansehen
17.08.2010 16:08 Uhr von Subzero1967
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Fahnenflucht: Bitte für den Kommentar auf deinen haltlosen Kommentar!

Bloß deine Übelriechenden Ergüsse behalte einfach für dich.

Oder war das eine Hohlraum Versiegelung!
Kommentar ansehen
17.08.2010 16:14 Uhr von wordbux
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ministeriums des Reiches Gottes: Tja, so isses wenn man die Sprache des Landes in das man einreist nicht kann.
Danke für die "-"

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?