17.08.10 06:20 Uhr
 6.638
 

Britischer Steuerzahlerbund empört - Dauerarbeitsloses Paar erwartet zwölftes Kind

Der arbeitslose Gary Bateman und Joanne Sheppard haben elf Kinder. Das Kindergeld allein bringt ihnen Hunderte von Euro monatlich ein. Ihnen wurde sogar ein Haus mit fünf Schlafzimmern gegeben, um ihre Kinder darin aufzuziehen. Kurz nach dem Einzug ins neue Haus wurde Joanne wieder schwanger.

Auch die Miete von monatlich 1.467 Euro bringt ihnen mehr als 36.696 Euro jährlich ein, die sie vom Staat kassieren. Joanne wurde mit 17 Jahren das erste Mal schwanger, sie hat nie einen Job gehabt. Ihre Kinder sind von drei Männern. Bateman selbst weiß nicht, wann er zuletzt eine Arbeit hatte.

Fiona McEvoy vom britischen Steuerzahlerbund sagte: "Es ist skandalös, dass dieser Familie mehr gegeben wird, als Steuerzahler verdienen. Unser Leistungssystem braucht eine echte Reform."


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Großbritannien, Paar, Steuerzahlerbund
Quelle: www.thesun.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2010 07:05 Uhr von xlibellexx
 
+17 | -10
 
ANZEIGEN
Solange später die Kinder vernünftig erzogen und nicht vom Amt leben , arbeiten gehen , gute Berufe lernen , ist diese mehrfache Geburt ja nicht schlecht ! sollte es aber der Fall sein , das die Kid´s es wie ihre Eltern das gleiche machen , dann ist es ein Kreislauf das leider wieder von vorne anfängt , das dann hier einige Empört sind , ist verständlich .

Pro/contra ...hoffe das die hier ihre Kinderliebe , nicht dazu ausnutzen , und ein Leben sich verschaffen (gute Grundsicherung ) ohne dafür arbeiten zu gehen, auf kosten der Kinder ! dies wäre natürlich zu Prüfen ....
Kommentar ansehen
17.08.2010 07:33 Uhr von borgworld2
 
+46 | -12
 
ANZEIGEN
@xlibellexx: Du glaubst doch nicht etwa allen erstes, dass ein Kind dieser Familie was wird oder?
Sie hatte nie ne arbeit, er weiss nicht mehr wann er eine hatte und die Kinder werden weniger in der Schule lernen, dafür mehr von den Eltern wie man am besten Kohle vom Amt bekommt.
Wobei bei 11 könnte ja ein Glückstreffer dabei sein.
Kommentar ansehen
17.08.2010 07:38 Uhr von SN_Spitfire
 
+40 | -12
 
ANZEIGEN
Die Frau: würd ich nichtmal mit ner Kneifzange anfassen, wenn das die ist auf dem Bild.
Sorry, aber der gehört die Scharte zugenagelt.

Bei 4-5 Kindern sollte Schluss sein.
Diese Frau kann sich ja nichtmal 2 Stunden mit einem Kind alleine pro Tag beschäftigen, da sonst 10 andere zurückstecken müssen.

sowas find ich echt krank...
Kommentar ansehen
17.08.2010 07:46 Uhr von DeusExChao
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
auf jeden fall reichts: für ne fußballmanschaft^^ und das was im anmarsch ist wird schiri^^

<ironie off>

zwar ne ziemlich böse geschichte aber da gibts bestimmt noch schlimmere fälle, von denen man nix bzw nur wenig hört.
Kommentar ansehen
17.08.2010 08:23 Uhr von ulkibaeri
 
+16 | -20
 
ANZEIGEN
Grundsicherung: denkt ihr eignetlich alle, dass die ein Leben in Saus und Braus führen? Wenn ich immer diese Hasstiraden lese muss ich mich auch an den Kopf fassen.
Ein Leben mit 12 Kindern ist nun wirklich kein Zuckerschlecken. Für die Mutter ist da gar nicht die Möglichkeit gegeben einer geregelten Arbeit nachzugehen, denn die hat die zu Hause schon mehr als genug.
Der Vater ist wieder eine andere Sache. Aber ich denke, dass der zu Hause auch genug zu tun hat.

@hofn4rr: Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Oder sind Gary Batemann und Joanne Sheppard Moslems? Konnte ich nirgends finden diese Info :)

@all: Ihr wisst schon, dass die Sun das Pendant zur Bild in GB ist.
Kommentar ansehen
17.08.2010 08:25 Uhr von opheltes
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
tja: hier spricht man über geld

früher war es standard, zwar nicht in dem ausmaß..aber dennoch

hat sie ihr "menschdasein" erfüllt und samit sogar 3 - 4 andere eltern inkl. die gar kein kind haben.
Kommentar ansehen
17.08.2010 08:32 Uhr von aknobelix
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
es ist bezeichnend für diese verlogene politik und presse,das diese natürlich eine weiße als beispiel nehmen und medial zerfetzen.das würden sie nie mit anderen minderheiten machen,die es in diesem england zu haufe gibt.

so gesehen ist das rassismus.
Kommentar ansehen
17.08.2010 09:27 Uhr von cong0
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@SN_Spitfire: ja.. die eltern können sich wahrscheinlich kaum mit jedem kind allein, intensiv beschäftigen und erziehen.
in großfamilien übernehmen auch gerne ältere geschwister die aufgabe.. die größten helfen den kleinsten usw.

ich find 12 kinder zwar auch ein bisschen häftig, aber rein aus der sicht der erziehung muss es noch nicht heißen, dass die kinder womöglich schlecht erzogen werden. hängt stark von den eltern ab.

ich persönlich kenne eine großfamilie mit 10 kindern, und muss sagen, die kinder sind alle wunderbar erzogen.. zum teil bedeutend besser als so manche einzelkinder usw. natürlich sind diese finanziell aber besser bedient.

aber ist nicht mein leben, hat mich nicht zu kümmern ("glück gehabt :D")

[ nachträglich editiert von cong0 ]
Kommentar ansehen
17.08.2010 09:28 Uhr von Shik
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Tja ist nicht schön sowas, aber im endeffekt bringt alles Aufregen nichts, weil man eh nichts dagegen machen kann!

Die Eltern das Geld zu streichen mag ja ab und an der richtige Weg sein, aber in diesem Fall ist es wohl keine Option, angesichts dessen, dass zugleich 11 Kinder auf der Straße sitzen würden.

Und es jemandem zu verbieten Kinder zu bekommen für die er nicht aufkommen kann ist ja schlicht auch nicht möglich, sowohl rechtlich, moralisch als auch aus der umsetzbarkeit heraus.

Und wegen dem Haus... selbst bei Doppelbelegung der Zimmer wäre wohl eine Wohnung mit 6 Zimmern+ notwendig. Ich glaube nicht, dass man da irgentwas sparen würde im Vergleich mit dem Haus.
Kommentar ansehen
17.08.2010 09:39 Uhr von BoltThrower321
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Hört doch auf. Wo ist dann die Alternative??? Die Kinder verhungern lassen???

Leute...hört auf zu hetzen, die Summen hören sich groß an sind es aber nicht....jemand mit Arbeit bekommt 1:1 die gleiche Unterstützung und haben dann (dank Arbeit) noch mehr Geld.

Glaubt den einer, dass diese Familie sich wirklich etwas leisten kann ausser zu existieren ohne zu krepieren?

Dieses Kinder kriegen Argument ist so dumm...auf die SUN sollte man sich generell NIEMALS hören...der gleiche Mist wie die Bildzeitung.

Nachhilfe: Einfach mal zum Bauernhof seines vertrauens gehen und sich Mist zeigen lassen...ihr werdet merken, Mist hat keinen IQ.

Ich persönlich sehe das obige Beispiel eher als HORROR an, den völlig egal wie es finanziell supportet wird...ein Leben ohne eine seriöse Arbeit in meinem BERUF ist eine Qual...

Wer meckern will, dann lieber mal um den dubiosen Arbeitsmarkt und das Polygamie Beispiel von oben (bitte genauere Infos per PM...ist für mich neu).

[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]
Kommentar ansehen
17.08.2010 09:46 Uhr von stern3007
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Mist zusammenschreiben: Ihr schreibt vielleicht einen Quark hier zusammen.
Wenn ein "Normalverdiener" 12 Kinder hat bekommt er auch aufstockende Leistungen. Wenn er die nicht beantragt ist er es selbst schuld.

Also schaltet mal das Hirn ein und hört endlich mit der Hetze gegen Langzeitarbeitslose auf.
Kommentar ansehen
17.08.2010 09:53 Uhr von Seridur
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Wuhuu Shameless was reden hier eigentlich so viele ueber die Moeglichkeit, dass die Kinder eventuell normal aufgezogen werden. Wenn die Eltern 12 Blagen in diese Welt spucken ohne einen Hauch an Eigenverantwortung (wie beispielsweise Selbstfinanzierung) ist es voellig utopisch ihnen auch nur ein Quaentchen an Vorbildhaftigkeit zuzusprechen. Die Kinder koennen einem leid tun
Kommentar ansehen
17.08.2010 10:08 Uhr von Chuzpe87
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Unser eins bekommt zu hören, dass wir immer weniger Deutsche werden und die vögeln bis der Arzt kommt ... alternativ eben auch die Hebamme.

Die sollen der Familie eine Strafversetzung nach Deutschland aufbrummen, dann gibt es eine Kind pro Kopf Pauschale von 29,74€ und den Rest verdient der Kerl als Straßenfeger und Blumenbeetingenieur.
Kommentar ansehen
17.08.2010 10:32 Uhr von ROBKAYE
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
The Sun die Quelle verrät alles... hier sollen mal wieder die Arbeitslosen und Stützeempfänger an den Pranger gestellt werden... merkt ihr nicht, dass die Boulevard-Presse alles versucht, um die Menschen gegeneinander auszuspielen?

Sicher gibt es hier und dort mal Sozialschmarotzer, aber solche Menschen, das sollten wir nicht vergessen, gibt es auch in den Chefetagen unserer Konzerne. Das sind dann die Vorstandsvorsitzenden, die von ihren Managern verlangen, dass Menschen für einen Hungelohn arbeiten und sich dann noch den Rest der Kohle, die sie zum überleben benötigen, vom Staat, also von uns holen! Das sind dann die sogenannten "Aufstocker" Wieso stellt diese Drecksäcke niemand an den Pranger???

Wacht auf, Leute....
Kommentar ansehen
17.08.2010 10:35 Uhr von U.R.Wankers
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"Das Kindergeld allein bringt ihnen Hunderte von Euro monatlich ein"

Was soll das bedeuten? Kinder kosten auch eine Menge Geld. Schule, Ausbildung, Studium, Kleidung, Essen, Spielzeug usw gibt es schliesslich nicht umsonst. Aber Harzer-Bashing ist ja zur Zeit chic und neuer Trendsport. Die echten Abzocker im Anzug die am meisstren Abkassieren werden dabei gern vernachlässigt.

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
17.08.2010 10:39 Uhr von JunkyardDog
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Milchmädchenrechnung habe selbst insgesamt 4 Kinder in meinem Haushalt und weiss was für ansprüche diese gerade in der Pubertät stellen.
Wer meint, Kinder in die Welt zu setzen reicht aus für ein beschauliches leben fernab jeder geregelten Arbeiststelle, weil die staatliche Unterstützung alle Wünsche befriedigt ist einfach nur dumm.
Ich kenne hier aus dem Ort auch "Familien", wo es eine gängige Praxis zu sein scheint, ein Kind nach dem anderen, der Staat wird es ja zahlen und man lebt gut davon.
Nein, eben nicht, diese Kinder tun mir leid.
"Idiocrazy" hat die Zukunft glaube ich manchmal doch schon recht gut beschrieben, wenn ich mich hier bei uns so umsehe..
Kommentar ansehen
17.08.2010 11:49 Uhr von SystemSlave
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Zwangssterilisation für alle Arbeitslosen! In großem Umfang wurde sie im Rahmen der Eugenik im 20. Jahrhundert ausgeübt. Auf Grundlage des "Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses" (GzVeN) vom 14. Juli 1934[1] wurden zwischen 1934 und 1945 etwa 400.000 Menschen zwangssterilisiert.[2] Durch eugenische Politik motivierte Zwangssterilisationen fanden jedoch auch in anderen Ländern, unter anderem den USA und Kanada, statt. Das Vorgehen der Länder wurde beziehungsweise wird in Sterilisationsgesetzen geregelt.

Quelle: http://de.wikipedia.org/...


Und wenn wir den schon dabei dabei sind führen wir Gebuhrtenkontrollen ein und alle Eltern die nicht "würdig" sind werden auch Sterilisiert. Vergesst nich den H4 Chip für die schon vorhandenen Kinder und die Fussfessel für die Eltern. Damit auch jeder weiss das Arbeitslose unwürdige Menschen sind und die Kinder dazu verdammt sind auch Arbeitslos zu sein.

History repeats itself.


[ EDIT ]
Die Zeit vor 1933

Schon im Juli 1923 hatte das damals von einer linksgerichteten SPD-Regierung geführte Land Thüringen der Reichsregierung zur gesetzlichen Regelung der Sterilisation aus finanziellen und „wohlfahrtspolitischen“ Gründen geraten, die grundsätzlich freiwillig sein sollte, bei entmündigten Personen aber mit bloßer Zustimmung des Vormunds erfolgen sollte. Wenig später votierte das sächsische Landesgesundheitsamt im Mai 1924 für die gesetzliche Einführung freiwilliger Sterilisation. Im Juli 1924 richtete der sächsische Landtag - mit den Stimmen der sozialdemokratischen und liberalen Koalitionsfraktionen SPD, DDP und DVP - an die Dresdner Staatsregierung die Aufforderung, über diese Frage mit der (dafür allein zuständigen) Reichsregierung zu verhandeln. Dies versuchte die sächsische Regierung zwischen 1924 und 1926 tatsächlich mehrfach, doch stieß Sachsen damit bei den damals bürgerlich-konservativen Reichsregierungen auf keinerlei Gegenliebe. In Thüringen hatte eine seit 1924 regierende bürgerliche Rechts-Regierung den „modernen“ Vorstoß ihrer linken Vorgängerin wieder rückgängig gemacht.

Quelle: http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von SystemSlave ]
Kommentar ansehen
17.08.2010 12:24 Uhr von cyp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ja skandalös genau, knallt die Alte ab -.-
Kommentar ansehen
17.08.2010 12:55 Uhr von borgworld2
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@BoltThrower321: Also mir würde es schwer fallen monatlich 1500€ Miete aufzubringen. Ja mit Zuschuss vom Amt vielleicht, aber den müsste ich ja erstmal bekommen.
Da is doch der Knackpunkt. Das ist das was ich ständig sage, es bekommen die falschen Personen die meisten Kinder.
Die "richtigen" Eltern könnten sich das garnicht leisten ohne irgendwohin abzurutschen.
Kommentar ansehen
17.08.2010 13:05 Uhr von Natoalarm
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Haben wir hier auch zu genüge: zb. Türk. Großfamilien
Kommentar ansehen
17.08.2010 13:28 Uhr von Rapunzelchen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Normalverdiener bekommen ZUSÄTZLICH Kindergeld: Wie man mit ein paar hundert Euro Kindergeld die Kinder satt machen und einkleiden kann, ist mir ein Rätsel. Es ist extrem wichtig, dass die Kinder finanziell ausreichend versorgt sind, um ohne gravierende Benachteiligung gegenüber den Kindern reicher Eltern eine Ausbildung machen zu können.

1467 Euro Miete für bald 14 Personen sind kaum mehr als 100 Euro pro Person. In Deutschland leben dagegen arbeitslose Singles alleine in einer Wohnung, die schon 400 Euro im Monat kostet (400 Euro pro Person!).

Außerdem: Wenn einer der Eltern arbeiten würde, hätte die Familie bestimmt hunderte Euro mehr im Monat zur Verfügung.
Kommentar ansehen
17.08.2010 14:37 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sauber ^^: Na die tut wenigstens was für ihr Land, die Kinder sind unsere Zukunft, sagen die Politiker doch immer lol

Naja, kanns irgendwie auch nicht verstehn....irgendwie pervers, so viel Liebe kann man gar nicht verteilen, als dass sie für 12 Kinder reicht ^^
Die schlägt ihren Mann sicher, wenn er ihr keine weiteren Kinder schenkt *g

Ihr solltet euch mal diesen Film ansehn, ist sehr lustig "irgendwie", da gehts indirekt auch um dieses Thema :)

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
17.08.2010 14:38 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DesignerDrugV: Genau an den Film musste ich auch sofort denken :)
Kommentar ansehen
17.08.2010 14:43 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ein Anwalt oder Doktor .u.Co: viele Kinder hat, oder auch einige , obwohl er leibliche hat , trotzdem Kinder adoptiert , werden solche Personen hoch gelobt .....!

Ich weiss nicht wie die Frau drauf ist ?, aber zu 90% sind Familien mit vielen Kindern , für ihre Kinder da , und diese Kinder werden auch was ....immer diese Negativ masche seitens der Medien , früher war es Normal das eine Frau soviel Kinder hatte , davon überlebten so ca 5 . weil auch die Sterblichkeitsrate sehr hoch war !

Und jetzt wird doch auch Werbung gemacht , das Kinder geboren werden sollen , aber die Frauen davor abschrecken , weil einfach die Gesellschaft nicht viel/ mehr für Kinder tut . Allein der ganze Stress das Kind unter zu bringen , damit die Eltern arbeiten gehen können ! die Frau kann ja garnicht mehr zu Hause bleiben , weil einfach das Geld so eine Rolle spielt , das Kinder darunter Leiden müssen ...

Es ist ganz Still auf Deutschlands strassen , wo früher Kinder herumtollten , ist es jetzt nicht mehr möglich , und wenn dann eine Frau sich für Kinder entscheidet heisst es schon bei 3 Kindern in Deutschland das sei zuviel ? Asozial Stempel gib auf Stirn von vielen (jaaa jaaa tut nicht so , das stimmt )

verstehe einer die Welt , keinem kann man es Recht machen ....*-*

-Die Frauen entscheiden sich ungern für Kinder , da einfach auch die Männer nicht gewillt sind Verantwortung zu übernehmen ! Weil auch der Mann in gewisser weise Recht hat , wieso soll er Kinder auf die Welt setzen , so wie die Lebenserhaltungskosten erschwert sind !!!!!

Dies gilt nicht für die wo Kinder lieben und Familie sich Wünschen .
Aber von ca. 10 Menschen nur 4,5 Menschn sind mit absichten wie eine Familie zu gründen bestimmt dabei ?? , der Rest teilt sich die Alleinerziehenden und Väter die zu Vätern gemacht wurden / werden (gewollt/ungewollt) ...usw.

Werte gehen verloren , weil einfach jeder jedem etwas aufzwingen will , kein Respekt mehr , nur noch, jeder will jedem irgend etwas aufdrängen und überzeugen !

[ nachträglich editiert von xlibellexx ]
Kommentar ansehen
17.08.2010 14:49 Uhr von fruchteis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was wettert ihr denn? Der Betrag sind nach Adam Ries nicht mal 300 Euro pro Person. Und ihr müsst ja auch rechnen, dass die das Haus bestimmt nicht geschenkt bekommen haben, sondern Miete, Strom und Versicherungen bezahlen müssen. Die Kinder müssen was anzuziehen haben und in Kindergarten oder Schule gehen. Vom Essen noch gar nicht geredet. Da hat ein Einzelkind in einer Geringverdiener- oder ALG-II-Familie in Deutschland sicherlich deutlich mehr. Und hier bei uns müsst ihr bei ALG II auch noch bedenken, dass das Kindergeld nicht ausgezahlt, sondern auf das ALG II angerechnet wird (wodurch die Kindergelderhöhung denen, die es brauchen könnten, gar nix an Verbesserung gebracht hat).

Natürlich ist es eine andere Frage, es darauf ANZULEGEN, durch eine hohe Kinderzahl Sozialleistungen zu ergattern. Das ist sicher nicht der richtige Weg.

Aber ich kenne auch Familien mit vielen Kindern, die ganz schön zu knabbern haben, wo aber die Kinder in der Schule gut sind und bestimmt später mal eine Aussicht auf eine gute Berufsausbildung/Studium und damit auf einen guten Job haben. Die zahlen dann das aus ihren Steuern zurück, womit der Staat jetzt in Vorleistung gehen muss.

Ein weiterer Punkt ist: Es wird immer wieder vergessen, dass die heute Arbeitslosen in aller Regel (Ausnahmen gibt es) vor ihrer Arbeitslosigkeit auch in die Steuerkassen und in die Versicherungskassen eingezahlt haben. Das betrifft mich selbst. Ich habe relativ gut verdient und entsprechend gesteuert. Und nun, wo ich von den eh schon dünn gesäten Jobs aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr jeden annehmen kann, soll mir nach der Butter nun auch noch die Margarine vom Brot genommen werden. Das finde ich nicht sehr fair. Auch, dass man nach dem Willen mancher Politiker mit 50 Jahren in unter 25qm hausen soll. Meine Wohnung mit 32qm ist JETZT eigentlich schon zu klein, auch wenn ich genügsam bin. Sollen wir nun vielleicht wieder in ein möbliertes Zimmer bei ner alten Dame ziehen, nur weil der Staat nicht in der Lage ist, allen eine vernünftige, zu ihm passende Arbeit zu vermitteln?

[ nachträglich editiert von fruchteis ]

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?