16.08.10 13:10 Uhr
 572
 

Steffen Seibert: Nun ist er der Herr über die Informationen

Der ehemalige ZDF-Nachrichtenmoderator Steffen Seibert wurde Regierungssprecher und ist zudem nun der Chef des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, das auch als "informelles Rückgrat" der Regierungsarbeit bezeichnet wird.

Die Bundespressebehörde ist der Kanzlerin unterstellt und soll die tägliche Berichterstattung der Medien widerspiegeln. Die Behörde ist 24 Stunden aktiv und wertet täglich alle Medien wie Fernsehen, Zeitung und Rundfunk aus.

Nun bekäme Seibert auch Zugang zum "Inneren Zirkel der Macht" und müsse als Hauptaufgabe die Ziele und Inhalte der Regierung erläutern.


WebReporter: Reflektion
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Politik, Angela Merkel, Regierungssprecher, Steffen Seibert
Quelle: www.freie-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Sachsen: Justiz genehmigt Galgen-Verkauf für Angela Merkel und Sigmar Gabriel
Angehörige der Terroropfer von Berlin attackieren in Brief Angela Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2010 13:49 Uhr von sicness66
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Herrlich einer wechselt vom Rundfunk zur Politik, der andere von der Politik in den Rundfunk. Der nächste wird im Rundfunk durch die Politik nicht gewünscht und entlassen

Wehe es beschwert sich hier einer nochmal über Italien...
Kommentar ansehen
16.08.2010 15:11 Uhr von Pilot_Pirx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
jupp: die Unabhängigkeit der großen Medien ist nicht mehr vorhanden. Überall kommt das Gleiche (oder sogar dasselbe).

Und es ist keine Besserung in Sicht, ganz im Gegenteil.


Ich frage mich auch, was das soll um einen neuen Regierungssprecher einen dermaßenen Wirbel zu machen. Wenn doch die gleiche Energie in (positiv wie negativ) kritischen Journalismus gesteckt würde, das wär´ doch mal was.
Kommentar ansehen
16.08.2010 15:26 Uhr von Thingol
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tipp zum Kostensparen: Man schafft einfach den kompletten ÖR ab und lässt alles direkt über die Bundesregierung laufen. Propaga.., äh Presseministerium kann mans ja nennen.^^

[ nachträglich editiert von Thingol ]
Kommentar ansehen
16.08.2010 15:58 Uhr von killerkalle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder so ne Geldverschwendung: wie wäre es mal mit unzensierten, freien Medien oder zumindest einen PFLICHT-Anteil an wirklichen Nachrichten ???

Öffentlich rechtlich und Private sind doch längst nicht mehr getrennt die Leute im Vorstabd der ÖR sind auch bei den privaten und umgekehrt ...

es geht los leute volksverdummzung überall !!!! ---jetzt noch den Jauch bei den ÖR`s, Werbung sowieso bis alles ein buntes Kuddelmuddel aus Volksverdummung und Konsumzwang wird ...von den Propagandaserien, Spielfilmen und inszenierten Talkshows mal abgesehen ...


**** TV ...ich will wieder unabhängige Nachrichten wie vor 20 Jahren und ich will EINMAL WERBUNG PRO SPIELFILM das was heutzutage angeboten wird ist alles Verarsche ..
Kommentar ansehen
17.08.2010 12:33 Uhr von Enny
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Herr über die Informationen: Letztlich hat auch der seine strengen Vorgaben und so angepasst wie der ist wird er sich daran halten.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Sachsen: Justiz genehmigt Galgen-Verkauf für Angela Merkel und Sigmar Gabriel
Angehörige der Terroropfer von Berlin attackieren in Brief Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?