16.08.10 12:28 Uhr
 12.424
 

Grundsteuer: Kleines Haus demnächst so teuer wie Luxusvilla?

Besitzer kleiner Eigenheime sollen nach Plänen schwarz-gelb regierter Bundesländer künftig die gleichen Grundsteuern für ihr Eigenheim zahlen wie Besitzer luxuriöser Villen. Anstoß für diese Regelung gab der Bundesfinanzhof.

Bei der Neuordnung soll in Zukunft die Grundsteuer anhand der Grundstücksfläche und deren Nutzung errechnet werden, statt wie bisher auf Basis des Grundstückswertes. Geplant sind beispielsweise bis zu 20 Cent pro Quadratmeter für Wohngebäude.

Besonders den südliche Bundesländern wie Hessen oder Bayern ist daran gelegen, diese Reform zu verwirklichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jukado
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Politik, Steuer, Haus, Grundsteuer
Quelle: news.immobilo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2010 12:28 Uhr von jukado
 
+58 | -13
 
ANZEIGEN
Na toll, als ob die Reichen nicht schon genug Geld hätten...wieder so eine Gleichmacherei von Schwarz-Gelb, die nur die Reichen entlastet. Die brauchen dann wahrscheinlich wieder weniger Steuern bezahlen, wenn diese Regelung durchgesetzt wird..
Kommentar ansehen
16.08.2010 12:59 Uhr von aggromon
 
+11 | -19
 
ANZEIGEN
Also sollte die Überschrift eher lauten, "Kleines: Haus demnächst so teuer wie Wolkenkratzer", denn eine Luxusvilla kann ja wohl auch einstöckig sein.
War absehbar, dass so eine Regelung kommen wird und sie wird in Zukunft auch notwendig sein.
Kommentar ansehen
16.08.2010 12:59 Uhr von BoltThrower321
 
+29 | -8
 
ANZEIGEN
Wenn ich schon lese "daran gelegen"....pfff die reichen wollen nur nicht, das Erben und erfolgreiche Arbeiter sich ein Haus kaufen können!!!!
Kommentar ansehen
16.08.2010 13:00 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+67 | -6
 
ANZEIGEN
also etliche familien würden ihr haus verlieren, andere würden nicht bauen was dazu führt, dass auch noch arbeitsplätze verloren gehn... herzlichen glückwunsch!
Kommentar ansehen
16.08.2010 13:03 Uhr von Red-Star
 
+33 | -4
 
ANZEIGEN
Ha! :´D: Unsere Politiker sind echt sehr sehr humorvolle Leute ohne Verstand :´D
Kommentar ansehen
16.08.2010 13:06 Uhr von Marius2007
 
+57 | -7
 
ANZEIGEN
Bundesfinanzhof: Da kann ich nur sagen setzen Sechs , das solche Menschen überhaupt im Bundesfinanzhof sitzen ist wirklich eine Katastrophe.... jeder Wirtschafter würde sich an den Kopf fassen , damit brechen wir das Rückrad unseres Landes indem wir die Häuslebauer und Besitzer auch noch dafür bestrafen das sie ein Haus haben.

Langsam geht es mit der Politik und Regierung ins Bodenlose.....
Kommentar ansehen
16.08.2010 13:24 Uhr von Jonny0r
 
+30 | -6
 
ANZEIGEN
@ Marius2007: LANGSAM? ins Bodenlose?!

ich glaub eher verdammt schnell, jeden tag könnte ich kotzen wenn ich neue wahnvorstellungen von den schwarz-gelben idioten höre.
Kommentar ansehen
16.08.2010 13:54 Uhr von SN_Spitfire
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
sowas: tut mir in der Seele weh, denn ich werde wohl oder übel jeden Cent an meine Mieter weiterreichen, denn wie anders soll ich es sonst bewerkstelligen. Hab leider keinen Esel, der Geld schei**en kann. ;/
Beim Eigenheim muss ich wohl in den sauren Apfel beissen.
Kommentar ansehen
16.08.2010 14:04 Uhr von barackenobama
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
mittestand: die arbeiten förmlich daran den mittelstand zu zerstören!
Kommentar ansehen
16.08.2010 14:07 Uhr von Thomas-27
 
+18 | -11
 
ANZEIGEN
Das treibt uns in den Ruin! Aus der Quelle: "Im Gespräch sind Grundsteuern in Höhe von 2 Cent für den Quadratmeter unbebauten Landes, 20 Cent je Quadratmeter bei Wohngebäuden und 40 Cent für andere Gebäude."
Das sind dann für ein 10m x 10m großes Haus auf einem 500qm Grundstück 28,- Euro. (Korrigiert mich, wenn ich da falsch gerechnet habe!)
Das treibt natürlich jeden Hausbesitzer in den Ruin und zerstört die gesammte Bauindustrie!!! ;-)
Einige Leute hier müssen aber auch gleich den Weltuntergang sehen, soblad ein Politiker auch nur den Mund auf gemacht hat!
Ob die neue Regelung dann besser ist, steht natürlich auf einem anderen Blatt!
Kommentar ansehen
16.08.2010 14:17 Uhr von EIKATG
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
schlimm is das ganze auch nun wieder nicht.
Sagen wir mal es sollte wirklich dazu kommen das pro m² 20 Cent verlangt werden, dann macht das bei ner 100 m² "nur" 200 € pro Jahr. Mit der alten Regel wäre es sicherlich auch nicht mehr...
Sein Haus bzw Wohnung wird dadurch jedoch sicherlich keiner verlieren!
Kommentar ansehen
16.08.2010 14:22 Uhr von Petaa
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
schwarz-gelb: Ich glaube die haben am heutigen Tag wohl nicht nur ne Dose schwarzen Lack sondern gleich noch den gelben Lack hinterher gesoffen.

Sie können gerne eine noch saftigere Grundsteuer einführen ABER dann erst ab dem 2. Eigenheim bzw. Grundstück. Da fängt für meine Begriffe der Luxus an den man auch besteuern kann.
Kommentar ansehen
16.08.2010 14:27 Uhr von rubberduck09
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ist nur fair: Denn der tatsächliche Wert eines Gebäudes ist idr. eine sehr subjektive Sache, grade bei äußerlich schönen Villen aus den 60er Jahren schlummern teils dermaßen üble Baumängel, daß eigentlich ein Abriss angesagt ist.

Mehrere Gutachter können hier zu massiv unterschiedlichen Werten kommen.

Sachlich festzustellen ist daher nur der Anteil bebauter und unbebauter Anteil sowie teils auch dessen Nutzung (Wohngebäude oder Garage/Stall/sonstwas)

Bei den genannten Preisen sehe ich sowieso kein Problem.
Kommentar ansehen
16.08.2010 14:33 Uhr von marktwirtschaft
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Vermögenststeuer: Ist doch witzig das wir in D keine Vermögenssteuer mehr erheben, wirklich nicht? Was denn sonst ist eine Grundsteuer? Grundsteuer ist eine Substanzbesteuerung genau wie die Vermögenststeuer, nur das die Grundsteuer vor allem von den kleinen Leuten bezahlt wird. Entweder über ihre Miete oder eben für ihr kleines Eigenheim.

Ein Vorredner hat es sehr schön festgestellt. Wenn man schon eine Grundsteuer haben will dann doch bitte für Luxus, also erst für das 2. Grundstück und das 2. Haus.

Aber um fair und Gerecht geht es in diesem Land schon lange nicht mehr. Ich sag nur sozial ist was Arbeit schaft.
Kommentar ansehen
16.08.2010 14:37 Uhr von lamm78
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
tja: wenn das meiste schon rausgepresst ist muss man umso fester pressen damit noch was kommt.
Kommentar ansehen
16.08.2010 14:49 Uhr von karmadzong
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@thomas 27: und jetzt rechne das mal folgendes Beispiel dagegen.

Grundstück 1: Einfamilienhaus, 60qm Bebaute Fläche, 800 qm Grundstück 26,80€.. also bei grob 100 qm Wohnfläche 26,8 Cent pro quadratmeter

Grundstück 2: Wohnblock, 400qm Grundfläche, 4 Etagen, grob 1400 quadratmeter wohnfläche, Grundstück ebenfalls 800qm
macht 88€.. sind allerdings nur 6,3 Cent pro quadratmeter

ist ein wenig dämlitscht und benachteiligt die Besitzer von Einfamilienhäusern.. aber wir hams ja, wer sich ein Häuschen im Grünen leisten kann.. um mal einen Politiker zu zitieren.. dumm nur wenn man aus dem Grünen kommt und das Häuschen geerbt hat..
Kommentar ansehen
16.08.2010 15:06 Uhr von Thomas-27
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@karmadzong: Ich hatte ja geschrieben, dass die neue Regelung vielleicht nicht besonders glücklich ist. Die 26,80€ werden aber niemanden in den Ruin treiben, auch wenn das hier viele anders sehen.
Kommentar ansehen
16.08.2010 15:27 Uhr von phal0r
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@karmadzong: Was ist daran unfair? Die Menschen im Einfamilienhaus haben einen größeren Garten und können diesen für sich alleine nutzen, was natürlich im Wohnblock nicht geht. Außerdem haben sie auch die komplette Wohnfläche für sich, während es im Wohnblock für gewöhnlich kleinere Wohnungen sind. Des weiteren sind das Dimensionen, die wohl niemanden in den Ruin treiben. Es ist einfach eine faire, transparente Besteuerung nach Fläche und Nutzung, wo also ist das Problem?
Kommentar ansehen
16.08.2010 15:58 Uhr von Bruno2.0
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
HaHA: das wäre mal wieder Klientel Politik und zwar für die REICHEN...und nichts anderes...

Macht es einfach so REICHE NULL STEUERN ARME 100% Besteuern ist das gerecht.
Kommentar ansehen
16.08.2010 15:59 Uhr von uhlenkoeper
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Unglaublich ! Da wird doch allen Ernstes versucht, die bislang halbwegs gerechte Besteuerung nach dem Wert der Immobilie aufzugeben für ein System, was mal wieder nur den "Reichen" Vorteile bringt ?

Sorry, aber ein Grundstück z.B. in der Einflugschneise des Frankfurter Flughafens mit der gleichen Steuer zu belegen wie ein Grundstück in bester, ruhiger Villenlage , das ist schon haarsträubend ungerecht !!!
Vermutlich sollen dann demnächst Grundstücke in der Provinz auch die gleichen Steuern kosten, wie die in den Ballungsräumen ?

So viel Dreistigkeit ist langsam nicht mehr zu ertragen !!!!!!!
Kommentar ansehen
16.08.2010 16:01 Uhr von Fahnenflucht
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bin mal gespannt =): Gibt immer weniger Mittelschicht, immer mehr Arme Menschen... Damit sich die Reichen noch alles + mehr leisten können.

Bin mal gespannt wann der Umbruch kommt, irgendwann muss doch das ganze Gleichgewicht kippen oder nicht?
Kommentar ansehen
16.08.2010 16:03 Uhr von uhlenkoeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
uuups: sorry, doppelt gepostet

[ nachträglich editiert von uhlenkoeper ]
Kommentar ansehen
16.08.2010 16:18 Uhr von uhlenkoeper
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@karmadzong: Du unterschlägst bei der Berechnung nur, dass in keinem der Artikel zu dieser Änderung irgendwo die Rede davon ist, was mit den Hebesätzen geschieht.

Die Berechnungsgrundlage ist nämlich bislang so, dass von den vom Finanzamt errechneten Einheitswerten für die Häuser (diese Werte liegen JEDEM Finanzamt für JEDE Immobilie vor, somit verstehe ich die angeblichen "Probleme" mit der Datenbeschaffung im Vergleich mit der Flächenberechnung nicht so ganz) zwischen 2,6 und 3,5 Promille (!!!) -je nachdem, ob es sich um 1-,2- oder Mehrfamilienhäuser handelt- für die Berechnung zugrunde gelegt wurden.
Diese wurden mit dem kommunalen Hebesatz multipliziert. Bei uns sind das z.B. 450% !

Wenn also diese Multiplikation mit dem Hebesatz nicht auch zur Debatte steht, dann bleibt es nicht bei den von Dir berechneten Werten, sondern sie liegen weitaus höher.

[ nachträglich editiert von uhlenkoeper ]
Kommentar ansehen
16.08.2010 16:39 Uhr von karmadzong
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@uhlenkoeper: das ist mir durchaus bewusst, mir graust im moment vor der nächsten Grundsteuererhebung auf unseren Garten...
Kommentar ansehen
16.08.2010 17:09 Uhr von maniistern
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Diese Steuer auch: für die Politiker die sie einführen oder sind die wieder ausgenommen?

Leute wie lange lasst ihr euch von diesen SCHWESRTKRIMINELLEN Politikern noch Belügen, Betrügen und euer Geld KLAUEN

Was muss in BRD passiren bis dieses Volk sich wehrt?? Ich verstehe das nicht, ich habe noch NIEMALS ein Volk gesehen was sich so verarschen lässt, und dann Kopfnickend teilweise sogar mit zustimmung alles schluckt. es wird mir langsam peinlich ein Deutscher zu sein!!!!!

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt
Kevin Hart explodiert im neuen "Jumanji 2"-Trailer dank Kuchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?