16.08.10 09:30 Uhr
 333
 

Auto Club Europa: Mehr Unfälle durch überhöhte Geschwindigkeit

Laut dem Auto Club Europa (ACE) haben die Unfälle, die auf eine überhöhte Geschwindigkeit zurückzuführen sind, wieder zugenommen. Zuletzt waren solche Unfälle rückläufig gewesen.

Im Jahr 2009 gab es 56.874 solcher Unfälle, bei denen auch Personen zu Schaden kamen. Das ist ein Anstieg gegenüber dem Jahr 2008 um 2,1 Prozent. Mit 15,1 Prozent sind solche Unfälle jetzt an die zweite Stelle gerückt.

40 Prozent der Verkehrstoten sowie 27 Prozent der Schwerstverletzten seien auf Unfälle mit überhöhter Geschwindigkeit zurückzuführen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Unfall, Todesfall, Geschwindigkeit, Auto Club Europa
Quelle: www.open-report.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2010 10:43 Uhr von borgworld2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Solche: Pauschaläusserungen sind doch voll für die Füsse.
Da müsste man erstmal aussortieren was passiert ist.
Hat sich die Person einfach um nem Baum gewickelt wegen zu schnell?
War er in der Kurve zu schnell bei schlechter Witterung?
oder oder oder
Kommentar ansehen
16.08.2010 15:00 Uhr von Quady
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
So wie ich es sehe sind es doch die permanenten Nichtblinker, die hier Unfälle verursachen und weniger die Raser !!! Bsp. Autobahn und dass hat doch jeder von Euch schon gesehen.. Geschw. Begrenzung beendet und man darf schnell fahren. Gut, nun schießt links ein sagen wir mal Mercedes oder ein Auto Deiner Wahl ist wohl besser an dir vorbei. Na mit 100%´tiger Sicherheit pfeifft da einer von Rechts nach links, nur weil er noch retzeitig, also so 400 m vorher ein LKW überholen will. Selbst ist der Nichtblinker und Egoist nur mit 120 km/h unterwegs, da er sich dieses Jahr dazu entschlossen hat eine Spritspartour 2010 zu unternehmen. Nun, hat der aber an einer nicht so dollen Situation, also an einer Kurve herausgezogen und das Auto Deiner Wahl donnert mit 200 - 240 in den Nichtblinker und Egoist hinein. Natürlich ist nun der Raser schuld und nicht der Nichtblinker. Denn der Raser rast ja unter Vorsatz, aber der Nichtblinker geht aus Mangel an beweisen unschuldig aus dem Rennen.
Na hoffentlich hat es der LKW Fahrer zufällig im linken Aussenspiegel gesehen und kann den Nichtblinker belasten und den Raser entlasten.
Kommentar ansehen
16.08.2010 15:53 Uhr von borgworld2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Quady: Genau an diese Zeitgenossen dachte ich auch.
Deswegen mag ich ja schon fast diese 120er Begrenzungen auf zweispurigen Autostrassen.
Da bleiben die wenigstens rechts und man kann links zumindest mit 140 schön fahren.
Ja wenns blitz macht darf man halt löhnen.
Aber kaum sind die 120 zuende kommen genau die Leute von der rechten auf die linke Spur und schleichen da weiter mit den 120 oder weniger weil irgendwann vor ihnen doch mal einer Fahren könnte der noch langsamer ist als sie.
Isses denn zuviel verlangt das rechte Pedal zu benutzen wenn man schon auf die linke Spur wechselt?
Ausserdem ist blinken und Spiegel schauen mit Schulterblick auch sehr gerne gesehen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?