15.08.10 18:47 Uhr
 5.713
 

Eltern erziehen Kinder falschen Geschmackssinn an

Eine Forsa-Studie hatte heraus gefunden, dass jedes dritte Kind kein Gemüse mag (ShortNews berichtete). Als Grund für das Verschmähen der gesunden Kost nennen Experten die Erziehung der Eltern. Kinder sollten viele verschiedene Speisen ausprobieren und sich nicht an Fertigkost gewöhnen.

Wenn Kinder schon früh an Fertigkost gewöhnt werden, verkümmert der Geschmackssinn. Durch die würzige Fertigkost schmeckt echtes Gemüse meist nur noch fad. Im Grunde genommen haben die Kinder nämlich gar nichts gegen das Gemüse. Vorlieben für bestimmte Speisen entwickeln wir aber im Kindesalter.

Eine Studie der Techniker Krankenkasse hat herausgebracht, dass in jedem fünften Haushalt nicht gemeinsam gegessen wird. Oft landet dann nur Fertigkost auf dem Tisch. Kochkurse und Beratung über richtige Ernährung für Kinder und deren Zubereitung werden in Gesundheitszentren angeboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Eltern, Essen, Gemüse, Fastfood, Geschmackssinn
Quelle: www.heilpraxisnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2010 18:51 Uhr von Spafi
 
+50 | -6
 
ANZEIGEN
gemeinsam essen? Wie soll das auch gehen, wenn nicht gerade Wochenende ist oder alle arbeitslos ist? Kinder kommen zwischen 1 und 2 heim, die teilzeitbeschäftigte Mutter erst um 2 und der Vater mit der vollen Stelle muss bis 5 schuften
Kommentar ansehen
15.08.2010 19:03 Uhr von Alice_undergrounD
 
+12 | -54
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.08.2010 19:24 Uhr von HarryL2
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
einfach das Gemüse auch gescheit würzen dann schmeckts nicht ganz so langweilig
Kommentar ansehen
15.08.2010 19:35 Uhr von DirtySanchez
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Spafi: Die Quelle meint bestimmt Abendbrot und evtl. noch Frühstück.
Kommentar ansehen
15.08.2010 19:45 Uhr von cheetah181
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Kannibalismus: "Kochkurse und Beratung über richtige Ernährung für Kinder und deren Zubereitung"

:D

Aber trotzdem gute News.
Kommentar ansehen
15.08.2010 19:49 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
jaja so ne Sache aber manchmal helfen auch die besten Gewuerze nich mehr weiter...hab das an mir selber gemerkt...ne Zeit lang nur so fertige oder halbfertige Sachen gekauft und gegessen. Nach ner Umstellung wars ersma komisch, dass das alles nach nischt schmeckt...aber so langsam macht sich der normale Geschmackssinn wieder breit, dann faellts auch wieder leichter beim Kochen die richtige Wuerze zu finden...
Kommentar ansehen
15.08.2010 20:17 Uhr von realsatire
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@cheetah: Es ist nicht geklärt, aus welchem Fleisch "Kinderschnitzel" besteht. ;)
Hatte das glatt überlesen, aber der Satz den du gequotet hast, ist genial. ;)
Zur News muß ich sagen, das es nicht nur Kindern so geht mit Gemüse undso, nur liegt es oft an den wässrigen Teilen aus dem Supermarkt.
Richtiges Gartengemüse oder -Obst hat deutlich mehr Geschmack.
Kommentar ansehen
15.08.2010 21:05 Uhr von psyvik
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Spafi: Es gibt genug Arbeitslose bei denen nur Fertigzeugs auf dem Tisch steht, weil die Zutaten für eine ausgewogene frische Mahlzeit zu Teuer sind.

Allerdings kenne ich auch genug Familien wo beide Arbeiten gehen und es zum Abendbrot frische warme Mahlzeiten gibt, nein die sind nicht Übergewichtig.
Kommentar ansehen
15.08.2010 21:11 Uhr von OpaOpera
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ Alice_undergrounD: Du solltest erstmal deine Pubertät überwinden, und nicht soviel bei Mc-Doof rumhängen.
Kommentar ansehen
15.08.2010 21:12 Uhr von MegaIdiot
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
fast hätte ich geschmunzelt: bei der Erwähnung der "würzigen Fertigkost" musste ich wirklich beinahe schmunzeln, ich weiss nicht wie es überall anders ist, aber ich finde die meisten Fertiggerichte einfach nur fad und geschmacklos, aber auch die anderen Speisen sind so, wie zum beispiel "scharfe Salami" die höchstens mal neben einer Schote lag.

Aber ansonsten muss ich sagen das die Studie alles bestätigt was ich bisher vermutet hab, scheint also plausibel zu sein.

lG
Kommentar ansehen
15.08.2010 21:27 Uhr von Susi222
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@psyvic: Ich glaube aber, dass ausgewogene Ernährung nicht allzu teuer ist und dass man die auch mit Hartz IV bewerkstelligen kann. Nein, ich weiß das sogar. Selbstgemachte Pizza ist auf jeden Fall billiger als Tiefkühlpizza und man muss Obst und Gemüse ja nicht auf dem Markt kaufen. Im Discounter ist auch Vitamin C in den Paprika.....
Kommentar ansehen
15.08.2010 21:54 Uhr von Mathew595
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
nicht nur das: auch sachen wie Melonen und Trauben werden nur gegessen wenn sie keine Kerne haben....

Find ich genauso schlimm wie mit offenen Mund essen.
Kommentar ansehen
16.08.2010 00:13 Uhr von kotffluegel
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@psyvic: ich muss susi222 recht geben...

man muss halt langfristig planen und nicht nur von 12 bis mittags denken ... ein netz tüften und zwiebeln kostet nicht die welt und man kommt lange mit klar ... äpfel genau das gleiche... wenn man sich n plan macht, was man die woche essen will und alles dann einkauft, kommt man aufjedenfall billiger weg als wenn man immer nur von tag zu tag fertigfraß kauft...

klar wenn man hingeht und sieht ohh möhren kosten 2euro das kilo is es erst teuer aber man hat halt länger was davon als der tiefkühlpizza dir 1,50 kostet...
Kommentar ansehen
16.08.2010 01:36 Uhr von wildmieze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm ich weiß ja nicht .. bei uns gibt es so kaum fertiggerichte und mein mann und ich essen (so gut wie) immer gemüse oder salat beim gemeinsamen abendessen. und meine 2jährige tochter probiert auch alles. und spuckt es wieder aus.
gut, ich würze kräftig - aber das gilt auch für das gemüse ..

.. bei meiner kleinen denke ich oft, daß es gar nicht am geschmack des gemüses liegt, sondern an der konsitenz .. um richtig zu schmecken hat sie es auch viel zu kurz im mund ;) .. und son salatblatt ist ja nun nicht sooo schön auf der zunge. und die zucchini aus der reispfanne werden ja beim kochen ein bissl .. "schleimig" .. aber schmecken tun sie im prinzip genauso wie der rest aus der pfanne ;)

das einzige, was meine tochter ganz gerne mal ist, sind champignons und rohe paprika (keine gekochten). aber sonst .. nix. aber ich sach mal - solange sie alles probiert, ist das für mich ok. zum runterschlucken zwingen will ich sie ja nun auch nicht^^
Kommentar ansehen
16.08.2010 03:46 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@psyvik: >Es gibt genug Arbeitslose bei denen nur Fertigzeugs auf dem Tisch steht, weil die Zutaten für eine ausgewogene frische Mahlzeit zu Teuer sind.<


Meistenteils stimmt diese Begründung nicht.
Fertigfood ist nur bequemer als zu versuchen, mit wenig Geld frisches Essen zusammenzustellen.
Kommentar ansehen
16.08.2010 08:48 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
tja, da sollten die sich aber auch mal nach den wahren ursachen umhorchen. den meisten eltern fehlt es heutzutage einfach an zeit. selbst die mütter sind von früh bis spät arbeiten. es gab kürzlich bei sn schon mal einen ähnlichen artikel, wo ich auch ausführlich beschrieben hatte, dass das ein gefährlicher trend ist und was die ursachen dafür sind und dass frauen eigentlich die rolle der haushälterin und der kindererzieherin übernehmen und nicht karriere machen sollten.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
16.08.2010 10:16 Uhr von honey_js
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig Das stimmt, habe ich schon öfters gehört.
Aber es ist auch richtig, dass heutzutage gar keine Zeit mehr ist, frisch zu kochen. Kaum eine Familie kann es sich leisten, dass nur der Mann arbeiten geht... wann soll da die Frau für die Familie kochen?
Und selbst in den Schulküchen gibt es nur Fertigprodukte, weil überall gespart werden muss... na irgendwann gibts nur noch Flüssignahrung für uns alle... zzhhh
Arme Welt
Kommentar ansehen
16.08.2010 11:11 Uhr von kotffluegel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: was isn das für nen zeug? meine eltern haben beide vollzeit gearbeitet.... was hier im osten standard war, da gab es kaum hausfrauen
morgens hat papa mir brote für die schule geschmiert und immer gab es ein apfel oder anderes obst mit dazu,
mittags schulkantine - bis ich später den dönerladen entdeckt habe und den schulhof in der großen pause verlassen konnte ...
abends gabs meist auch nur stulle und dazu halt salat oder mundgerecht geschnittenes gemüse....

am wochenende wurde dann richtig gekocht... aber fertigessen kam nie ins haus.... meine eltern haben bis heute z.b. keine mikrowelle

[ nachträglich editiert von kotffluegel ]
Kommentar ansehen
16.08.2010 11:12 Uhr von Nansy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lamentieren über eine Gesellschaft die so gewollt wurde. Alle (Frauen und Männer) sollen sich im Arbeitsprozess selbst verwirklichen, haben aber immer weniger Zeit ihr Leben zu regeln, während viele Menschen gar keine Arbeit haben, dafür aber viel Zeit und wenig Geld.

Und da kommen dann die Besserwisser ins Spiel und lamentieren über die Bequemlichkeit der Menschen beim Kochen, die doch ganz einfach in Johann-Lafer-Qualität kochen könnten, wenn sie nur wollten.
Sind das vielleicht nur Blähungen einer Larifari-Besserverdienenden-Ökoboheme?
Kommentar ansehen
16.08.2010 11:42 Uhr von wildmieze
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@kotfflügel: Schulkantinen haben wir hier nicht. Und mein Mann erwartet auch ein warmes Abendbrot - der kommt auf der Arbeit als Kundendienst-Monteur nämlich nicht dazu.
Und abends warm Kochen ist nunmal aufwendiger als Stulle mit mundgerechtem Gemüse ..
Zum Glück kann ich Nachts arbeiten, ich hab die 40-90 Minuten Zeit, um abens zu Kochen. Als ich noch als Verkäuferin gearbeitet habe und erst um 19:30 Uhr zu Hause war, sah das anders aus. Da gabs öfter mal ne Dosensuppe oder ne Fertigpizza. Ich bin froh, daß ich seit der Geburt meiner Tochter von zu Hause aus arbeiten kann .. auch wenn die Nächte bis um 4 Uhr früh manchmal anstrengend sind. Aber ein Gehalt reicht heutzutage eben nicht mehr. Vor einigen Jahren sah das noch anders aus, da haben wir vom Handwerker-Lohn meines Mannes halbwegs gut gelebt .. heute .. puh .. wüsst ich gar nicht mehr, wie ich damit hinkommen soll.
Kommentar ansehen
16.08.2010 13:11 Uhr von mpex3
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Immer nur gejammer - Lebensmittel sind in keinem anderen EU-Land so billig wie in Deutschland.

- Seit Jahren unterbieten sich Discounter im Preis, mehrere Preissenkungen in einem Jahr sind normal

Wer dazu noch nur saisonales Gemüse (im Moment z.B. Zucchini, Paprika, Tomaten) isst und sich nicht im tiefsten Winter Erdbeeren kauft kann seine Familie mit der hälfte des Geldes gesund ernähren ohne auch nur irgendein Maggi-Wix-Zeugs zu benutzen.
Kommentar ansehen
16.08.2010 13:48 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@kotfluegel: ich bin selbst in der ddr aufgewachsen und weiß was du meinst. du kannst die aktuelle situation nicht mit der in ddr vergleichen, da es damals in der ddr noch viele andere dinge gab, die das alles ausgeglichen haben, z.b. ordentliche schulkantinen, kostenlose tagesstätten und horte, in denen die erzieherinnen mit viel mehr hingabe den kindern disziplin beigebracht haben. desweiteren dinge wie ein sicherer arbeitsplatz, der genug unkomplizierte möglichkeit bot, auch mal kurzfiristig oder länger zuhause zu bleiben, etc. das gibt es ja heute alles nicht mehr. hinzu kommt der negative einfluss, den die kommerzgeilem massenmedien auf unsere kinder haben. gab es damals nicht. die ganze mentalität der gesellschaft in der ddr war eine andere. somit hinkt dein vergleich gewaltig. die ganzen voraussetzungen waren einfach anders. unter den bedingungen die wir heute haben, funktioniert das aber nicht mehr und kann nur gegen den baum gehen, was wir ja aktuell auch immer mehr mit eigenen augen sehen können.
Kommentar ansehen
16.08.2010 16:33 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nansy: Nein: >Und da kommen dann die Besserwisser ins Spiel und lamentieren über die Bequemlichkeit der Menschen beim Kochen, die doch ganz einfach in Johann-Lafer-Qualität kochen könnten, wenn sie nur wollten.
Sind das vielleicht nur Blähungen einer Larifari-Besserverdienenden-Ökoboheme?<


Ich war einige Zeit arbeitslos nach Firmenpleite und habe in der Zeit genauso selber gekocht, wie zuvor auch.
Nein, mit Sicherheit nicht in Lafer-Qualität, sondern mit nur einem Mal Fleisch pro Woche und ein paar anderen Abstrichen. Aber es ging.
An einem Linseneintopf kann man übrigens durchaus drei Tage essen. Mit Hilfe einer Gefriertruhe, die auch der Arbeitslose meist noch hat, muss Tag drei dann auch nicht nahe an Tag eins und zwei liegen.
Nur mal so als Beispiel.


Koch erstmal selber und schau dann, ob Du Dich dadurch als Larifari-Boheme fühlst und ob das wirklich so teuer wird, selbst wenn Du Dich bemühst, günstig und egional einzukaufen.
Kommentar ansehen
16.08.2010 18:03 Uhr von kotffluegel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: ich bin nicht in der ddr aufgewachsen.. zwar bin ich im "osten" geboren aber erst nach der wende erst zur schule gekommen... ;)

[ nachträglich editiert von kotffluegel ]
Kommentar ansehen
16.08.2010 19:26 Uhr von SmileToday
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ming-Ming: Soso, die heutigen Frauen sind zu blöd oder zu faul, vernünftig zu kochen. Wie steht´s mit den dazugehörigen Männern????

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt
Kevin Hart explodiert im neuen "Jumanji 2"-Trailer dank Kuchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?