15.08.10 17:31 Uhr
 2.367
 

Türkei: Regierung macht orthodoxen Christen eine Freude

Tausende orthodoxe Christen besuchten die Messe im Kloster Sümela, das südlich von Trabzon an der türkischen Schwarzmeerküste liegt.

Mit diesem besonderen Ereignis möchte die Türkei den orthodoxen Christen eine Freude machen. Die Besucher der Messe feierten die Heilige Maria. Auch Muslime in aller Welt verehren Maria, Mutter Jesu.

Der gute Wille der türkischen Regierung dient für die Verständigung zwischen Christen und Muslime. Die Freude darüber den heiligen Ort besuchen zu dürfen um dort eine Messe zu halten, war unter den Griechen, deren Vorfahren einst dort gelebt haben, groß.


WebReporter: Malazgirt1071
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Regierung, Messe, Freude, Orthodoxie
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert
Jugendwort des Jahres ist "I bims"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2010 17:37 Uhr von anderschd
 
+31 | -8
 
ANZEIGEN
Quelle lesen: lohnt. Da steht alles richtig, ohne Schönmalerei.
z.B. heisst es dort:
"Während die islamisch orientierte türkische Regierung von Ministerpräsident Tayyip Erdogan durch ihre Erlaubnis, in Sümela eine Messe feiern zu lassen, das Verhältnis zu den nicht-muslimischen Minderheiten entkrampfen will, witterten nationalistische türkische Kreise im Vorhinein Verrat. Es werde eine Wiedergeburt des alten byzantinischen Reiches eingeleitet, heißt es."

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
15.08.2010 17:51 Uhr von groehler
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
"Was interessiert es die Eiche wenn sich die Sau daran reibt ?^^"

- Na ja. Wenigstens weiß ich jetzt 100% welcher Ex-User du bist :D

PS: Ist das einzige was ich dazu sagen werde ... Wer aufmerksam längere Zeit mitliest, der weiß welcher User diesen Satz mindest 1 mal am Tag gebraucht hat ^^
Kommentar ansehen
15.08.2010 17:52 Uhr von anderschd
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
Hm, ich kenn: zumindest deine Beispiele und muß Neuankömmlinge warnen, dass bei gewissen Leuten nur Schönwetternews anstehen. Ohne Zusammenhang zur Quelle.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
15.08.2010 18:03 Uhr von groehler
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Nun sag ich doch noch was dazu ^^

Es ist nicht nur der Spruch, sondern mir sind davor schon einige Rechtschreibfehler aufgefallen, die sich 1:1 mit anderen Ex-Usern decken. Oder das geplenke bei Satzzeichen, wie dem Ausrufezeichen und dem Fragezeichen.

Sind schon nen bisschen sehr viele Auffälligkeiten.
Es sei denn ihr Zwei habt die gleichen Deutschstunden geschwänzt ;)

Von den News mal ganz abgesehen ...

Aber können auch einfach nur riiiiesen Zufälle sein ;)

[ nachträglich editiert von groehler ]
Kommentar ansehen
15.08.2010 18:20 Uhr von TausendUnd2
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
Wieso diskutieren? "Ihr" klärt sowas doch normalerweise mit den Fäusten...
Kommentar ansehen
15.08.2010 18:32 Uhr von anderschd
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
Malazgirt: Wenn dir es nicht langweilt alles und jeden zu beleidigen mit "Hetzer" und "Nazi", aber aus der Türkei nur Sonnenschein zu melden, hofft man auf die Basher. Die bringen wenigstens ein bissl Schatten der Wahrheit ins Licht.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
15.08.2010 18:44 Uhr von pascal.1973
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
hetzen ? sag mal kommst du in deiner lego welt eigendlich noch klar???
es liegt ganz und allein an der einseitigen berichterstattung die DU hier betreibst.
Kommentar ansehen
15.08.2010 18:56 Uhr von groehler
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
"Langweilt euch das nicht nach einer gewissen Zeit immer wieder gegen Türken zu hetzen ? Sind manche nicht in der Lage eine normale, intelligente Diskussion ohne Basching zu führen ? Traurig, traurig.

- Ok, wie wärs mit nem Deal?
Ich warte bis du die erste normale, intelligente und disskussionwürdige News einlieferst und dann können wir gerne ne vernünftige Diskussion starten. OK?

Und man sollte nicht immer alles was türkeikritisch ist, als Bashing abtun. Aber so macht man es sich halt einfach., wenn einem die Argumente fehlen, dann sind halt alle Hetzer und Nazis.

[ nachträglich editiert von groehler ]
Kommentar ansehen
15.08.2010 19:16 Uhr von groehler
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Ok, "diskussionswürdig" zieh ich zurück.

Das sind deine News ja eigentlich immer ... aber war halt auf eine in deinen Augen intelligente Diskussion bezogen ...

Wobei ich fürchte das bei dir intelligente Diskussion bedeutet, dass man deine News lobt und beweihräuchert ...
Kommentar ansehen
15.08.2010 20:03 Uhr von anderschd
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
groehler: So schnell die Bestätigung für deine Vermutung über M

cool
Kommentar ansehen
15.08.2010 20:13 Uhr von ceska
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Malazgirt1071: mit deiner dummen pro türkei propaganda bewirkst du genau das gegenteil von dem was du gerne hättest

merkst du es nicht?
Kommentar ansehen
15.08.2010 20:29 Uhr von Hanno63
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
toll so ein Land was angebliche Religionsfreiheit zusagte und jetzt total toll auch mal 1 = "ein" christliches Event, wahrscheinlich nur zur Reklame, freigibt.
Es ist nicht erlaubt (ausser mit Staatsgenehmigung = wenn wegen EU werbewirksam) Kirchen zu warten oder zu reparieren, Zugänge werden erschwert , Priester brauchen Bodyguard. Gäste werden bespuckt oder Zutritt durch Blockade erschwert, bis auf wenige populäre Stellen
Dann.
das Kloster Mor Gabriel
Gegründet wurde das Kloster im Jahre 397 von Shmuel (Samuel) und seinem Schüler Samun (Simon). Seine Bedeutung wuchs schnell und im 6. Jahrhundert lebten hier bereits bis zu 1000 sowohl einheimische als auch koptische Mönche. Zwischen 615 bis 1049 befand sich hier der Bischofssitz des Tur Abdin. Einem der Bischöfe, Mor Gabriel (im Amt von 634 bis 668), verdankt das Kloster seinen Namen. Im 7. Jahrhundert wurde es nach ihm benannt.
Das Kloster liegt ca. 20 km südöstlich der Stadt Midyat in der kargen Berglandschaft des Tur Abdin (übersetzt “Berg der Knechte [Gottes]“). Es liegt auf dem Gebiet der türkischen Provinz Mardin in der Nähe des Dorfes Alagöz (aramäisch Beth Kustan).
das Kloster Mor Gabriel eine riesengrosse, zerstörte Teilruine und langsam jetzt wieder teilrenovierte Station der Christen ( eine der ältesten überhaupt)..
Muslime behaupten jetzt das sie "vorher" schon an dieser Stelle eine Moschee hatten, nur nachweislich gab es zu "der" Zeit mindestens 100 Jahre noch keinen Islam.
Aber immerwieder wird Sabotage betrieben.

Das alte christliche Kultstätten oft vernichtet oder auch wenn möglich umgebaut oder überbaut wurden zu Moscheen um Christen zu verjagen, ist ja hinreichend bekannt .
Denn nichr alle christlichen Kultstätten konnten wegen der damaligen Entfernungen dauernd mit Armee usw.vor den mordenden Horden geschützt werde warum ja auch dann immermal Kreuzzüge gemach wurden ,die wegen der Entfernungen (bis England) wegen der Zusammenstellungen der Gruppen , bis zu 3/4 Jahr brauchten also mit Meldezeit ca. 1 Jahr später nach dem Alarm , erst dort waren,....
um vorhandene Christen, ihre Bauten und die Schutzleute zu retten gegen die ja erst relativneu erfundene und besitzergreifenden Religion der Muslime, alsa neue Regierungsform und als neues herrschendes, versklavendes Machtsystem.(Bildung vom einfachen Volk fern haltend).
Das noch einiges von dem christlichen Kulturgut erhalten blieb haben wir einem Kalifn zu verdanken der menschlich alle religiösen Menschen vereinen wollte und den Cristen auch ein Aufenthaltsrecht erlaubte.
Kommentar ansehen
15.08.2010 20:35 Uhr von ceska
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
@Malazgirt1071 alias haselnussexportwetmeister: wieso macht kein italiener hier pro-italien-propaganda?
wieso macht kein grieche hier pro-grioechenland-propaganda?
wieso macht kein spanierhier pro-spanien-propaganda?
wieso macht kein bosnier hier pro-bosnien-propaganda?

gibt dir das nicht zu denken??
liebst du die türkei so sehr? wenn ja dann bist du im falschen land!

[ nachträglich editiert von ceska ]
Kommentar ansehen
15.08.2010 20:36 Uhr von XL-Schrauber
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Türkei: Regierung macht orthodoxen Christen eine: Freude
und schenkt jedem Christen noch eine Tüte mit Haselnüssen.

Dieses angeblich europäische Land sollte endlich Religionsfreiheit garantieren.
Kommentar ansehen
15.08.2010 21:17 Uhr von Hanno63
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
übrigens , da war vorhin eine Anspielung auf Mölln und Solingen.
Was Mölln angeht::
fragt mal Mitbürger dort nach: dem "Faruk Arslan" und seinen Drogengeschäften welche "indirekt" zur Brandstiftung führten. usw..
hat ´ne prima TV-Schau abgeliefert mit seinen Kumpels dort,denn auch NDR hat damals extra für diese Schandtat des Feuers, ein "Musik-Festival" nach dorthin verlegt um etwas Hilfe für die Geschädigten zu bringen.In Moelln fand man aber kaum Leute die dazu etwas sagen wollten.
Kommentar ansehen
15.08.2010 22:37 Uhr von Carle
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
es ist so gut! diese kommentare sind das reinste entertainment. ich hoffe nicht, dass malazgrit ein trollaccount ist, ich find ihn so genial wie er auf ganzer linie versagt seinen standpunkt zu verteidigen^^

in jedem thread gibts mind einmal: mölln, solingen oder vorgetäuschte veergewaltigungen bis "alles nazis außer mama".
unterhaltung in ihrer wunderbarsten form :D
Kommentar ansehen
15.08.2010 22:50 Uhr von XFlipX
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Schlecht geschrieben und unobjektiv Auch wenn der Platz für die SNews begrenzt ist, dann hätte man wenigstens im Bereich für die eigene Meinung auf die Quelle bzw. darauf verweisen können, was die Quelle über den türk. rechtsextremen Bereich berichtet bzw. auch, dass Trabzon die Hochburg der türk. Rechtsextremen ist.

So ist die News einfach unobjektiv, weil alles Negative herusgefiltert wurde.

Beim Journalismus kommt es darauf an, die eigene Meinung und Grundhaltung bei der Beichterstattung außen vor zu lassen. Dafür gibt es nämlich ein eigenes Genre und das ist der Kommentar.

XFlipX
Kommentar ansehen
16.08.2010 00:33 Uhr von XFlipX
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Auch bei einer Shortnews muss objektiv berichtet werden. Es geht nicht darum, was bei dir hängen bleibt oder was du gerne publizieren möchtest und was nicht. Deine Meinung bzw. dein Standpunkt hat bei einer journalistischen Puplikation nichts zu suchen

Und wie ich geschrieben habe, kann man auch den Platz der eigenen Meinung nutzen, um explizit auf die Quelle bzw. diese Information zu verweisen, die eben aus Platzmangel nicht mit in der News selber untergebracht werden konnte. Immerhin hast du glaube ich 500 Zeichen im Meinungsbereich platz.

XFlipX

Ps.: Es gibt genug SNler die sich nur auf die SNews verlassen und sich nicht nochmal explizit die Quelle durchlesen. Ich gehöre nicht dazu, da ich weiß, wie hier manipuliert und gefiltert wird. Deine News ist ein Beispiel dafür.
Kommentar ansehen
16.08.2010 01:00 Uhr von XFlipX
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ob das erlaubt ist oder nicht, wage ich zu bezweifeln. Dennoch habe ich nicht geschrieben, dass du die News im Meinungsbereich weiterschreiben sollst bzw. etwas von Zitieren erwähnt. Du sollst wenigsten auf die Quelle und diesen Sachverhalt verweisen - das kann man sogar nochmal in eigenen Worten machen. Bei dir steht nichts im Meinungsbereich und das bei der Fülle an Informationen in der Originalquelle.

"Meine News musst du schon mir überlassen."

Das ist richtig aber ein wichtiger Aspekt von Shortnews ist der, dass die veröffentlichen Nachrichten von den SNlern bewertet werden. Und deine hat eine Minus bekommen, warum, weißt du ja.

Und diesen Türkeikritker-Firlefanz kannst du getrost stecken lassen, dass interessiert nicht - zumindest mich nicht und hat auch in dieser/unserer Diskussion keine Subsstanz.

XFlipX
Kommentar ansehen
16.08.2010 01:08 Uhr von XFlipX
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Übrigens -> die Hurriyet macht es genauso wie du...

Man vergleiche den Artikel von der Tagesschau mit dem von http://www.hurriyetdailynews.com/...

Da hättest du lieber die Quelle nehmen sollen, dann hätte ich dir nichmal ein Minus gegeben :-) LOL

XFlipX
Kommentar ansehen
16.08.2010 01:19 Uhr von XFlipX
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Aha, weil du etwas Postives berichten willst läßt du das Negative einfach aus der Quelle weg. Das sind gute Vorraussetzungen für zukünftig OBJEKTIVE SNews´es deinerseits.

Ich weiß nicht aber ich glaube du missbrauchst SNews für irgendeinen Kleinkrieg, denn du ständig hier herbeiredest. Das dürfte dein Hauptproblem sein.

XFlipX
Kommentar ansehen
16.08.2010 12:36 Uhr von BillyBoy1290
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Hanno63: Vielen Dank für die Mühe. War sehr interessant zu lesen dein Kommentar.

@ Autor:
viel zu subjektiv geschrieben.
Kommentar ansehen
16.08.2010 14:17 Uhr von omar
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
An die Kritiker: 1.) Auf Shortnews kommen immer mehr Türkei-Basher zu Wort. Sobald auch nur das Wort Türkei oder Türke auftaucht sind die Kritiker zur Stelle. Das selbe gilt für "Südländer" oder "Moslems".

2.) Sobald dann einmal jemand etwas Positives über die Türkei sagt, erntet man auch wieder nur Hohn, Spott und Kritik. Egal ob der Inhalt sinnvoll war, oder nicht.

3.) Teilweise setzen einige News-Poster das Thema gezielt ein, um Punkte bei Shortnews zu sammeln, weil es wie ein rotes Tuch auf einige User wirkt. Zudem wird das Wort Türke praktisch von Hetzern und Demagogen dazu missbraucht, um Stimmungsmache zu betreiben (ich will hier bewusst keine Namen nennen), indem man dieses immer im Zusammenhang mit Negativereignissen nennt. Teilweise wird nicht einmal die Nationalität oder Herkunft genannt, aber "es waren mit Sicherheit Türken/Araber"...
In diesem Zusammenhang widerspricht es den AGBs von Shortnews. Leider sind die Administratoren nicht konsequent genug, sowas zu unterbinden.

4.) OK, ihr sagt die Türkei missachtet Religionsfreiheit und Menschenrechte und benachteiligt Christen. Ich gebe euch Recht, wenn ich sage, dass die Türkei hier sicher vieles noch besser machen kann/muss (ganz egal ob andere Länder es auch nicht viel besser machen). Dann solltet Ihr es doch begrüßen, wenn eine rechtskonservative (islamisch orientierte) Regierung (vergleichbar mit der CSU) ein Zugeständnis gegenüber Christen macht, oder? Natürlich kann das nur ein Anfang sein. Aber wenn man nur Hohn und Spott erntet, wie soll man dann reagieren?

5.) Wieso werfen hier viele User die Türkei mit Ländern wie Saudi Arabien oder den Iran in einen Topf? Die Türkei ist ein laizistischer Staat. Staat und Religion sind strikt getrennt und die Shariat hat dort keine Bedeutung. Zudem gibt es dort auch keine Amputationen oder Steinigungen oder Mädchenbeschneidungen (die allesamt nichts mit dem islamischen Glauben zu tun haben).

Ich muss permanent an "Das Leben des Brian" denken.
Wenn man statt Jehova mal Türkei/Türke/Moslem/Südländer sagt, so werfen hier gleich welche mit Steinen (oder Minuspunkten).
Sagt mir mal, wer dann eure (teilweise sicher auch berechtigte) Kritik noch ernst nehmen soll?

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
16.08.2010 14:34 Uhr von Azrael_666
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@omar: hab grade gelesen, du bist gegen polemik und rechtspopulismus.. .hier oder in deiner heimat? ist einfacher mit dem finger auf andere zu zeigen, stimmt´s? aber vier deiner finger zeigen auf dich selbst...
Kommentar ansehen
16.08.2010 16:12 Uhr von omar
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Azrael_666: Polemik ist ein zulässiges Diskussionsmittel, auch wenn ich es für schlechten Stil halte. Daher bemühe ich mich um Objektivität und Sachlichkeit, auch wenn es mir nicht immer gelingt.

Meine Heimat ist Deutschland. Meine Großeltern kamen 1961 nach Deutschland. Ich habe denoch bedingt durch meine Herkunft eine Affinität für die Türkei. Sicher habe ich auch viele Werte und Moralvorstellungen durch mein Erziehung übernommen. Ich habe aber ebensoviele Dinge aus Deutschland übernommen. Ich gehe gerne mal mit Freunden ein Bier trinken, feiere an Fasching mit (auch kostümiert) und esse gerne Salami oder Schinken. Das hindert mich nicht daran, mich mit dem Thema Türkei und Türken kritisch auseinander zu setzen.
Viele User hier verweigern sich einem sinnvollen Dialog und weichen mit Pauschalaussagen und Vorurteilen der Diskussion aus.
Gegenfrage:
Mit welchem meiner genannten Punkte bist du nicht einverstanden, und warum?

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?