15.08.10 16:44 Uhr
 283
 

Apple verklagt Mitarbeiter - Manager kassierte eine Million Dollar an Schmiergeld

Laut "Mercurynews" soll ein Manager des Apple-Konzerns inhaftiert worden sein, weil er Bestechungsgelder annahm, die er sich mit einer weiteren Person teilte. Die Summe der Gelder soll über eine Million US-Dollar betragen.

Die Schmiergeldaffäre hat sich über mehrere Jahre hingezogen. Im Gegenzug gab der beschuldigte Manager betriebsinterne Informationen an seine überwiegend asiatische Klientel, die sich damit neben einem widerrechtlichen Wettbewerbsvorteil auch effiziente Verhandlungsvorteile bei Apple ergaunerte.

Gegen den beschuldigten Manager läuft nun eine Strafanzeige wegen Bestechung. Zusätzlich hat Apple einen Zivilprozess gegen ihn eröffnet.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Apple, Mitarbeiter, Manager, Bestechung, Bestechungsgeld
Quelle: www.golem.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2010 16:52 Uhr von Earaendil
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich mag "apple" nicht: ich mag aber auch bestechlichkeit nicht...und schon garnicht die bestechlichkeit von managern und sonstigen führungskräften...

darum finde ich vollkommen richtig , den mann zu verklagen und ihm die brieftasche gerichtlich zu leeren....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?