15.08.10 16:39 Uhr
 144
 

Spanien: Stiere waren nicht "fit" - Stierkampf fand nicht statt

In Málaga (Spanien) sollte ein Stierkampf stattfinden. Traditionell müssen dabei sechs Stiere sterben.

Bevor eine "Corrida" stattfindet, werden die entsprechenden Stiere von Tierärzten untersucht. Allerdings wurden alle 14 Stiere als "ungeeignet" eingestuft und daher wurde der Stierkampf abgesagt.

Die Medien berichten allerdings, dass die Absage auch darauf beruhen könnte, dass nicht genug Zuschauer kommen wollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Spanien, Fitness, Stier, Stierkampf, Málaga, Fitnesstest
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert
In Netflix’ neuer "Star-Trek"-Serie kann Spock einen bevorstehenden Tod wittern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2010 16:44 Uhr von Mui_Gufer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
...endlich mal ne gute nachricht, in einer schlechten nachricht
Kommentar ansehen
16.08.2010 20:17 Uhr von backuhra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find noch ne bessere Nachricht: ist wenns mal wieder einen Torrero erwischt hat. Denn bei solch einer perversen Veranstaltung bin ich IMMER für den Stier. Am besten wärs der springt noch ins Publikum und trampelt einige nieder.

[ nachträglich editiert von backuhra ]
Kommentar ansehen
17.08.2010 22:07 Uhr von Jilleys
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Perversion. Immer geht es nur ums Kapital...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?