15.08.10 14:24 Uhr
 363
 

Streetparade in Zürich verlief relativ friedlich

Bei der Streetparade, welche am gestrigen Samstag in Zürich stattfand, mussten insgesamt 444 Personen durch Rettungskräfte behandelt werden. Ein Deutscher und zwei andere Personen erlitten sogar schwere Verletzungen am Kopf, welche bei zwei der Männer durch gewalttätige Auseinandersetzungen entstanden.

Der Dritte ist vermutlich von einem der Musikwagen der Parade gefallen. Ein anderer Mann musste sogar wiederbelebt und danach in Krankenhaus gebracht werden. Warum der Mann zusammenbrach ist nicht bekannt. 248 Personen wurden aufgrund der Folgen von Alkohol- bzw. Drogenkonsum von Sanitätern betreut.

23 Personen wurden insgesamt durch die Polizei festgenommen. Unter anderem stellten die Beamten 700 Tabletten sicher, welche als Ecstasy-Pillen verkauft werden sollten, deren Inhaltsstoffe allerdings noch unbekannt sind. Verglichen mit früheren Streetparades ist dies jedoch eine recht positive Bilanz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mindflash81
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Krankenhaus, Zürich, Bilanz, Parade, Straftat, Gewalttat
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trailer zum wohl letzten Action-Streifen mit Liam Neeson
Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2010 14:24 Uhr von mindflash81
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man bedenkt, dass bei der Streetparade bis zu 800.000 Menschen gewesen sein sollen, dann finde ich das ein recht unbedenkliches Ergebnis. Wenigstens hat man die Leute dort nicht eingekesselt und abgesperrt wie bei der LP in Duisburg. Man sieht, Techno-Großveranstaltungen müssen nicht im Chaos enden.
Kommentar ansehen
15.08.2010 14:48 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
so wird jetz: seit dem loveparade-desaster über jedes strassenfest berichtet, wenn es "friedlich" verläuft?
Kommentar ansehen
15.08.2010 15:02 Uhr von mindflash81
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@alice_underground: Die Streetparade ist kein "Straßenfest", sondern nach der Loveparade die zweitgrößte Technoparade der Welt.

Ich denke mal, dass ein Ereignis mit 800.000 Leuten schon ne News wert sein kann. Wie dir ja vieleicht aufgefallen ist, ist in der News selber von der LP überhaupt nichts zu lesen. Nur in meinem Kommentar habe ich, zurecht wie ich finde, darauf hingewiesen, dass man bei der Streetparade alles richtig gemacht zu haben scheint, im Gegensatz zur Loveparade.
Kommentar ansehen
15.08.2010 15:46 Uhr von realsatire
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Klar, in Berlin, aber auch anderswo: ging es auch und war für die meisten Besucher ein Erlebnis.
Bestimmt wurde diese Veranstaltung wie auch andere durch die vergangenen Ereignisse überprüft, damit maximale Sicherheit gegeben ist.
Gegen Dummheit Einzelner oder einfach Unfälle kann man sich nie ganz absichern.
Kommentar ansehen
16.08.2010 14:46 Uhr von Quady
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Streetparade: verläuft immer friedlich.
Ist in jeglicher Sache bestens organisiert. Das fängt bei den Toiletten an...geht über Speis und Trank bis hin zu den Ordnern.
Zürich ist immer perfekt auf diesen Event vorbereitet und dass sieht man dann auch am Publikum.

Dass alles suchte man bei der Loveparade immer vergebens. Und dennoch ist und bleibt die Stadt Duisburg wegen Geldgier schuld an diesem Desaster.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?