14.08.10 20:52 Uhr
 764
 

Klaus Wowereit: "Manche Westdeutsche wollen Befindlichkeiten nicht wahrhaben"

Der regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, hat den Westdeutschen in Umgang mit Befindlichkeiten nach der Wiedervereinigung Ignoranz vorgeworfen. So soll es in Berlin immer noch Menschen geben, die noch nie in den östlichen Bezirken gewesen sind.

Wowereit sagte weiter, dass viele aus dem alten Westen die Mitglieder der Linkspartei auch noch 20 Jahre nach der Wiedervereinigung, mit bösen Kommunisten gleichsetzen. Kampagnen, wie die Aktion "Pro Reli" würden nur zeigen, dass einige Menschen nicht mitbekommen haben, wie Berlin "tickt".

Genauso schlimm findet Wowereit allerdings die Menschen aus dem Osten, die alles, was es in der DDR gab verherrlichen. Eine Quotenregelung, um mehr Spitzenämter in Verwaltungen von Ostdeutschen, zu besetzen lehnt Wowereit weiterhin ab.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Berlin, Klaus Wowereit
Quelle: www.open-report.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2010 22:53 Uhr von anderschd
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
Ich hab das Gefühl: Wowi hat den einen oder anderen Schuss nicht gehört.
Will er den Leuten Meinung und Freizeitbeschäftigung vorschreiben nur um sein verfehlte Politik zu rechtfertigen?

Das einige nach 20 Jahren gerne eine WIDERVEREINIGUNG hätten liegt an der völlig falschen Vorgehensweise und der verlogenen Politik aller Beteiligten insbesondere des Oggersheimer.
Kommentar ansehen
15.08.2010 00:20 Uhr von hofn4rr
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
was für eine saublöde: neuigkeitsüberschrift

was aber auch irgendwie zur quelle passt, mit open-report, was sich wie mit >arsch-offen< liest.

>> Eine Quotenregelung, um mehr Spitzenämter in Verwaltungen von Ostdeutschen, zu besetzen lehnt Wowereit weiterhin ab. <<

ist das chinesisch oder muss ich das erst vom klaus übersetzen lassen?

[ nachträglich editiert von hofn4rr ]
Kommentar ansehen
15.08.2010 00:35 Uhr von Paco08
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
eigentlich kann herr wowereit niemandem einen vorwurf machen, der noch nie in den ost-bezirken berlins war, schließlich herrscht in unserem schönen Land Reisefreiheit:D
und außerdem sind die mitglieder der linkspartei ohne zweifel böse kommunisten, nur werden sie trotz ihrer linksextremen einstellung, im gegensatz zur npd nicht als verfassungsfeindlich bewertet.
Kommentar ansehen
15.08.2010 00:46 Uhr von Totoline
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Genauso schlimm findet Wowereit allerdings die Menschen aus dem Osten, die alles, was es in der DDR gab verherrlichen."

Ist das bei unseren bestechlichen, fettgefressenen, sozial Inkompetenten Vollpfosten von Politikern ein Wunder? Ich Denke Nein!
Kommentar ansehen
15.08.2010 05:19 Uhr von shane12627
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: Ob du´s glaubst oder nicht, aber Ost und West gehörten schon vor 1945 zusammen.
Kommentar ansehen
15.08.2010 08:35 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Unglaublich :): Es soll Bayern geben die waren noch nie in Hamburg und Katholiken die noch nie im Puff waren ......

wirklich unfassbar Ignorant und unbefindlich .....

Wowi .... wie Berlin "tickt" ist den meisten Deutschen vollkommen egal ! .....

Aber ich kann dir sagen wie Deutschland "tickt" , wenn die Politik und Wirtschaft weiter das sozialle System ausbeuten und beschneiden .......
spitz mal die Ohren Wowi ----- hört sich so an ---->

TICK..TICK..TICK..TICK..TICK..TICK.............

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?