14.08.10 20:02 Uhr
 340
 

Brandenburger Tor: Menschenrechtler demonstrieren mit symbolischer Steinigung

Am Brandenburger Tor haben etwa 30 Menschenrechtsaktivisten mit einer symbolischen Steinigung für die Aufhebung eines Todesurteils im Iran demonstriert. Die Iranerin Sakineh Mohammadi-Aschtiani wurde zum Tode verurteilt, nachdem sie vor Gericht des Ehebruchs für schuldig befunden wurde (SN berichtete).

Bereits seit Wochen gibt es weltweite Proteste gegen das Urteil der iranischen Rechtssprechung. Die Vollstreckung der Hinrichtung wurde zwischenzeitlich ausgesetzt. Die 43-jährige Frau war am vergangenen Mittwoch im iranischen Staatsfernsehen zu sehen, dort legte sie ein Geständnis ab.

Die Berliner Menschenrechtler sehen darin ein Zwangsgeständnis, welches von der Justiz des iranischen Gottesstaates erzwungen wurde. Ein Oppositioneller sieht im Geständnis der Frau den sicheren Tod der 43-Jährigen. Weitere sieben politische Gefangene sind aktuell im Iran zum Tode verurteilt.


WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Demonstration, Menschenrecht, Brandenburger Tor, Steinigung
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach dem Anschlag in St. Petersburg wird das Brandenburger Tor nicht angestrahlt
"Identitäre Bewegung" besetzt das Brandenburger Tor
Attentate in Brüssel: Brandenburger Tor wird in belgischen Farben angeleuchtet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2010 20:02 Uhr von poseidon17
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Ich hoffe inständig, dass die internationalen Proteste noch irgendwas bewegen können, allerdings ist die Hoffnung (leider) sehr gering. Für die üblichen lustigen Zeitgenossen, die in der News nur Hetze erkannt haben wollen, Beschwerden bitte direkt an:
Verlag Der Tagesspiegel GmbH
Askanischer Platz 3
10963 Berlin
Telefon: (030) 29021 0
[email protected]

Registriergericht: AG Charlottenburg
Registriernummer: HRB 43850
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 151725755
Kommentar ansehen
14.08.2010 20:35 Uhr von anderschd
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ Malazgirt1071: Bevor ich was falsch verstehe, bitte eine Erklärung.

Das was in D passiert?

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
14.08.2010 21:12 Uhr von poseidon17
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@ DerBelgarath: Ach was, der will nur spielen, das kennt man inzwischen^^
Kommentar ansehen
14.08.2010 21:28 Uhr von poseidon17
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ ephemunch: Falls du mich mit deinem Kommentar gemeint haben solltest (nur dann, sonst bitte einfach vergessen :) ): Und das leitest du genau woraus ab?
Kommentar ansehen
14.08.2010 23:03 Uhr von Dusta
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Terrorstorm: "ich hoffe diese Menschen protestieren auch bei Hinrichtungen in den USA oder China."

Die Kundgebung war ein Teil der "Stop Stoning Forever" Kampagne und richtete sich Explizit gegen Steinigung .

Wo genau stellst du da den Bezug zu den Hinrichtungen beispielsweise in den USA her?

Erkennst du den generellen qualitativen Unterschied an zwischen einem Todesurteil wegen Mordes, wie in den USA, und einer Hinrichtung wegen Ehebruchs?

Denkst du nicht das es theoretisch durchaus möglich ist, Todesstrafen wegen Kapitalverbrechen zu befürworten oder wenigstens zu aktzeptierenund trotzdem gegen die Hinrichtungen im Iran zu sein, die wegen Delikten vollstreckt werden, die hier nichtmal strafbar sind?

Schau dir mal an wieviele Menschen aus welchen Gründen im Iran hingerichtet werden

Glaubst du die Menschen die hier protestiert haben, haben Zeit gegen jede Hinrichjtung weltweit öffentlich zu protestieren? Alleine gegen Todesurteile im Iran könnte man fast jeden Tag auf die Straße gehen.

Findest du es nicht etwas ignorant, Iraner und Iranerinnen die gegen die Todesstrafe in Ihrem Land protestieren generell als Medienopfer zu bezeichnen weil du der Meinung bist, ihr Protest sei falsch,verkürzt oder was auch immer, da er sich nicht auch gegen die USA richtet?

Sind die Menschen die sich in Kampagnen gegen die Todesstrafe in den USA wenden, nicht aber gegen die TS im Iran auch Medienopfer?

"Die Todesstrafe muss als Ganzes abgeschafft werden - und das geht nunmal nur, wenn die "großen" mit gutem Beispiel vorran gehen"

Nicht die USA muss hier etwas vorlegen, sondern der Iran. Glaubst du, der Iran schafft die Todesstrafe ab, wenn die USA und China dies tun würden?

Wie wär es denn, wenn der Iran die Liste der "Verbrechen", die die Todesstrafe nach sich ziehen auf Mord beschränkt und Steinigungen verbietet?

Wäre dies der Fall, würde wohl kaum jemand protestieren.

"Daher müssen auch genau die am stärksten kritisiert werden."

Der Iran sollte also "geschont" werden, obwohl dort ein vielfaches mehr Todesurteile volstreckt werden als in den USA?

[ nachträglich editiert von Dusta ]
Kommentar ansehen
15.08.2010 14:50 Uhr von NemesisPG
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@malazgirt: Tut es DIR nicht sehr weh ?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach dem Anschlag in St. Petersburg wird das Brandenburger Tor nicht angestrahlt
"Identitäre Bewegung" besetzt das Brandenburger Tor
Attentate in Brüssel: Brandenburger Tor wird in belgischen Farben angeleuchtet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?