14.08.10 19:20 Uhr
 600
 

Türkei: Armee in Kämpfe mit der PKK verwickelt

Am heutigen Samstag haben Rebellen der PKK einen Angriff auf türkische Militäreinheiten ausgeübt. Das türkische Militär antwortete mit einem Gegenschlag und entsendete Kampfhubschrauber und Spezialeinheiten. Die Kampfhubschrauber beschossen daraufhin die Rebbelenstützpunkte.

Der türkische Staatspräsident meldete sich zu Wort und teilte mit, dass man kämpfen werde, bis die PKK ausgelöscht ist. Laut dem Militär wurden bei den Kämpfen 20 Personen getötet, darunter acht türkische Soldaten. Weitere 14 Militärangehörige wurden verwundet.

Die Kampfhandlungen ereigneten sich laut Angaben des Militärs in den frühen Morgenstunden im Grenzgebiet zum Iran und zum Irak.


WebReporter: ceska
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Terror, Kampf, Armee, PKK
Quelle: www.nachrichten.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2010 22:42 Uhr von anderschd
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
"Rebellen und Freiheitskämpfer sind in Afghanistan die für die Befreiung ihres Landes kämpfen.
In der Türkei ist kein Land besetzt. Deswegen heisst es ja auch die Türkei."

Zitat PKK Ziele:
"Sie kämpft politisch und mit Waffengewalt für politische AUTONOMIE kurdisch besiedelter Gebiete in der Türkei"
Kommentar ansehen
15.08.2010 11:43 Uhr von NemesisPG
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@mala: Nullnummer
Kommentar ansehen
20.09.2010 21:47 Uhr von Ashert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@anderschd: Die Kurden haben genauso viel Anspruch auf ein Kurdistan, wie die Türken auf ihre Türkei, die Frage ist halt immer nur, wer hat die größere Keule?

Die Türkei ist ja letztendlich auch nur ein sich aus der Geschichte entwickeltes Grenzgebilde, das man ohne die Entrechtung der Kurden hätte auch nie erhalten können!

Zitat:
""1945 wurde die kurdische Nationalkleidung, der Sal Sapik, verboten, ebenso der Gebrauch der Sprache in der Öffentlichkeit. 1967 erfolgte ein erneutes offizielles Verbot von kurdischer Sprache, kurdische Musik, kurdische Literatur und Zeitungen.""

also gab es natürlich auch kein kurdischen Staat oder nur die Autonomie der Kurden wie früher, und nicht vergessen den Völkermord an den Armeniern schon vorher in den 20er Jahren!

Die Türkei ist wie viele Länder auch nur ein Gebilde aus Kriegen und Völkerwanderungen, die hat ja nun nicht die UNO auf die Weltkarte gemalt, da passt ein Kurdistan also auch nicht schlechter oder besser hin!

[ nachträglich editiert von Ashert ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?