14.08.10 18:52 Uhr
 2.884
 

Flickr löscht Fahndungsfotos der Basler Staatsanwaltschaft

Die Fahndungsfotos von mutmaßlichen Fußballrowdys, die von der Basler Staatsanwaltschaft auf dem privaten Internetdienst Flickr veröffentlicht wurden (ShortNews berichtete), wurden von dem Betreiber der Webseite wieder entfernt.

Flickr ist ein Fotodienst des amerikanischen Internetdienstleisters Yahoo. Die Geschäftsleitung des Betreibers gab an, dass die Veröffentlichung von Fahndungsfotos nicht dem Geschäftsmodell von Flickr entspreche. Eine Absprache mit dem verantwortlichen Informatikdienst gab es nicht.

Im Vorfeld kam es zu Irritationen und Spekulationen über einen Hackerangriff, da die Bilder kurzfristig aus dem Internet verschwunden waren, kurz wieder auftauchten und dann ganz entfernt wurden. Die Fahndungsbilder sollen nun möglichst schnell auf der kantoneigenen Webseite integriert werden.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Foto, Staatsanwaltschaft, Fahndung, Flickr
Quelle: bazonline.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2010 18:52 Uhr von Teffteff
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Wieder einmal eine Aktion, die von einzelnen Entscheidungsträgern initiiert wurde, ohne ausreichend überlegt worden zu sein. Natürlich wäre so etwas für Deutschland uuuundenkbaaar!
Kommentar ansehen
14.08.2010 21:49 Uhr von Weltenwandler
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
der Inbegriff: von Bürokratie... mangelende Kommunikation. Wahrscheinlich hat sich keiner verantwortlich gefühlt mal nachzufragen ob es für Flickr in Ordnung geht.
Kommentar ansehen
14.08.2010 22:41 Uhr von Port1head
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
RIN0K: Sind erst nun verpixelt worden. Auf der Seite waren sie Normal zu sehen. Link anklicken reicht ab und zu um nichts dummes zu posten.
Kommentar ansehen
14.08.2010 22:47 Uhr von hfshooter
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Mein Gott: wenn die sich nicht mal einen eigenen Webspace leisten können dann erklär ich mich eben bereit ein paar MB von meinem herzugeben. tsts.

mfg
Kommentar ansehen
15.08.2010 12:30 Uhr von Mittelextremist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: da ist eine Nonne zu erkennen.
Kommentar ansehen
15.08.2010 12:33 Uhr von datenfehler
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@hfshooter: "Mein Gott wenn die sich nicht mal einen eigenen Webspace leisten können dann erklär ich mich eben bereit ein paar MB von meinem herzugeben. tsts."
Meein Gott, wenn du keinen geistreichen Kommentar loslassen kannst, dann schenk ich dir wenigstens eine Belehrung. tsts

Der Basler Staatsanwaltschaft ging es wohl darum, dass Flickr auch eine hohe Besucherzahl aufweist und sie hofften wohl, dass so auch zufällig Leute die Bilder anschauen, die auf eine extra Website der Basler Staatsantwaltschaft, niemals schauen würden. Das Problem ist ja, dass die ungebildete breite Masse des Volkes ohne Verantwortungsgefühl durchs Leben schreitet. Hirnlose blogs, dumme Videos, Facebook, Flickr, Twitter und Co., wo dreiviertel, was geschrieben oder geuploadet wird, wertloser, geistloser Mist ist - das ist toll, aber sich blos nicht mit irgendwas wichtigem beschäftigen.
Kommentar ansehen
15.08.2010 16:33 Uhr von Rapunzelchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fahndung der Basler Staatsanwaltschaft: http://www.stawa.bs.ch/...

Die Herren von den Fotos sind aber noch nicht dabei.
Kommentar ansehen
16.08.2010 03:52 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Idee ist doch eigentlich prima! Fahndungsfotos hängen für gewöhnlich an allen öffentlichen Orten, ... und Flickr ist ein öffentlicher Ort.

Man müsste mal prüfen, mit welcher Begründung die Fotos dort gelöscht wurden, denn eine Beschränkung, dass man keine Fotos von gesuchten Personen einstellen dürfte, habe ich dort nicht gelesen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?