14.08.10 11:27 Uhr
 1.356
 

Google: "Street-View"-Kontrolle unerwünscht

Der amerikanische Suchmaschinenbetreiber lehnt eine Kontrolle durch deutsche Gesetze seines Dienstes "Street-View" kategorisch ab und verweist auf die Nachteile für Konsumenten.

Diese müssten zum Beispiel in Kauf nehmen, dass man "Kartendienste massiv einschränken würde". Allerdings will Google Deutschland "die Erwartungen der Datenschutzbeauftragten so gut wie möglich erfüllen".

Strittig ist die Dauer des Widerspruchsrechts zur Unkenntlichmachung von Personen oder Nummernschildern. Google gibt vier Wochen vor. Die EU und die Bundesregierung fordern längere Fristen. Letztere sogar unbegrenztes Widerspruchsrecht.


WebReporter: sevenOaks
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Streit, Google, Kontrolle, Datenschutz, Google Street View
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Privatsphäre zu ernst genommen: Google Street View macht Kuh-Gesicht unkenntlich
Färöer Inseln: PR-Gag - Schafe filmen à la Google Street View die Inseln
Hamburger Miniaturwunderland jetzt auf Google Street View

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2010 11:27 Uhr von sevenOaks
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Google und seine Dienste werden uns auch in Zukunft thematisch treue Begleiter sein.
Es hat natürlich alles seine Vor- und Nachteile und es ist gut, dass durch die Bundesregierung über sinnvolle Reglementierungen diskutiert wird.
Kommentar ansehen
14.08.2010 11:39 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
oh man: wovor haben die menschen eigentlich angst? ist doch egal ob das haus nun über google zu sehen ist oder nicht.. sollen wir jetzt anfangen die augen zu zu machen wenn wir durch die gegend gehen damit wir menschen nicht sehen und häuser auch nicht?

ich find das alles tierisch übertrieben solange die nicht durchs fenster schauen is mir das ehrlich gesagt egal
Kommentar ansehen
14.08.2010 12:06 Uhr von Cpt.Death
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
die autos von google: sind bei uns vor 2-3 Jahren gefahren... ich war grade unterwegs und konnte ein sehen und bin wahrscheinlich auch fotografiert worden und freue mich auf das bild im netz!

meine eltern waren letztes jahr in in schottland als die fahrzeuge unterwegs waren und waren stolz das bild bei google zu zeigen.. wenn man nicht weiß wer die sind, weil man die bekleidung erkennt, könnte man sie gar nicht erkennen, da alle gesichter unkenntlich gemacht wurden.

ich weiß gar nicht, was diese aufregerei soll... schon mal geschaut, was menschen über sich selbst auf den sog. "social networks" veröffentlichen? und wenn wir mal einen blick auf den street view dienst von google werfen, da sind schon jetzt unzählige bilder drin! und die haben irgendwelche personen gemacht und selber hochgeladen!
Kommentar ansehen
14.08.2010 12:20 Uhr von alicologne
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Mhm Ich verstehe die Aufregung auch nicht. Jeder der meine Adresse kennt kann meine Wohnung sehen, fotografieren und durchs Fenster schauen, soll ich jetzt Fußgänger vor meiner Wohnung verbieten?

Deutschland sammelt soviele Daten von mir wie kaum ein anderes EU Land und dann regt man sich über sowas auf?

Dann sollten sie auch aufhören meine Emails, SMS, Telefonate, mein Surfverhalten etc. zu protokolieren!

[ nachträglich editiert von alicologne ]
Kommentar ansehen
14.08.2010 12:23 Uhr von alicologne
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
mhm..2: PS: Die meisten Gegner sind sowieso die, die Technikfeindlich sind.

Meine Meinung.
Kommentar ansehen
14.08.2010 12:45 Uhr von datenfehler
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Warum sich viele so aufregen? Na hier kann man wiedermal die DATENSCHUTZ-KEULE auspacken und auf Google meckern. Beides ein beliebter Sport, wenngleich es auch hier mal wieder keine vernünftige Grundlage dafür gibt. Das schlimme ist, dass keiner mehr hinschaut, wenn es wirklich mal um echte Datenschutzprobleme geht, weil dauernd irgendwelche geistlosen, obstinaten Leute, die wohl keine Arbeit haben, FEUER schreien, wo keines ist... Und gerade dank denen brennen wir irgendwann ab!
Es wäre eben wirklich wünschenswert, wenn man mal das Hirn einschalten würde und vernünftig eine Thematik beleuchtet.

Google Street View macht nichts anders, als jeder x-beliebige Passant oder Beifahrer eines Autos auch machen kann. Es wird von einer ÖFFENTLICHEN STRAßE aus fotografiert, was man sieht. Wem das stört, der muss eine Hecke pflanzen oder eine Mauer um sein Haus bauen.
Punkt aus. Da gibts auch nichts zu diskutieren. Da gibts keine andere Meinung oder Sichtweise. Hier wird keine Privatsphäre verletzt und auch keine Menschenwürde missachtet. Hier werden Straßenzüge fotographiert. Und hier werden auch Einbrechern keine großartigen Infos gegeben. Einbrecher sehen sich selbst vor Ort um oder schauen auf Facebook und Co. wann der Idiot, der alles ins Internet kackt, was er macht, seine Wohnung verlässt und für wie lange.
Kommentar ansehen
14.08.2010 13:06 Uhr von shadow#
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Mal ganz ehrlich: Fickt euch!
Es gibt hier doch tatsächlich einen ganzen Haufen Arschlöcher die glauben dass ihre Häuser Persönlichkeitsrechte haben und die Panoramafreiheit auf dem Altar der algemeinen Paranoia opfern wollen.
Das geht so nicht!

Max Mustermann aus dem Nachbardorf darf kommen, ein Bild von eurem Haus machen und es im Internet veröffentlichen, solange keine Personen darauf zu erkennen sind.
Ergo darf Google das auch! Und das ist gut so.

Jeder der öffentlich zum Widerspruch aufruft (und die bayrische Ministerin für Idiotie hat das anscheinend kürzlich getan) sollte sofort des Landes verwiesen werden!

Meiner Mom werde ich erklären warum sie nicht widersprechen wird - dem restlichen Pack das an der Panoramafreiheit sägen will möchte ich einfach nur auf die Schnauze hauen!

Willkommen im Verbotsstaat - wer künftig die Kamera in der Öffentlichkeit rausholt steht schon mit einem Bein im Knast...

Das mag extrem klingen, ist aber die Meinung aller Fotografen!
Kommentar ansehen
14.08.2010 13:08 Uhr von rubberduck09
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn die aus einer üblichen Höhe von 1,7 Meter fotografieren würden, würde das gezeigte auch eher dem entsprechen, was ein vorbeigehender auch sehen würde.

Die Akzeptanz würde schon alleine deshalb steigen, weil Sichtschutzzäune, die ja nicht grundlos aufgestellt wurden, hier wieder wirken würden. Fotos über solche Zäune hinweg, die nicht nur ´Beiwerk´ sind, also absichtlich genau so gemacht werden, halte ich für äußerst problematisch - ich sehe einen Eingriff in meine persönliche Freiheit. Wenn ich meine Frau im Urlaub fotografiere und im _Hintergrund_ ein Garten drauf ist, ist das was anderes. Siehe: Recht am eigenen Bild.

Des weiteren glaube ich nicht, daß die Panoramafreiheit ein Foto von der Straße aus erlaubt. Denn da fahren die Autos und somit haben Fußgänger hier nur dann was verloren, wenn sie die Straße überqueren. Hierbei ist allerdings Fotographieren nicht grade hilfreich, da das vom Straßengeschehen ablenkt.

Kein Urlaubsfoto wird je den Blickwinkel von Google haben können. Denkt mal drüber nach.
Kommentar ansehen
14.08.2010 13:22 Uhr von shadow#
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@rubberduck09: Die Dinger rechts und links an deinem Oberkörper nennen sic Arme.
Wenn du nicht gerade unter 1.50m groß bist, erlauben die problemlos Fotos aus 2.50m Höhe.

Willst du künftig das Hochheben von Fotoapparaten verbieten?
Du kannst von der Straße soviele Fotos machen wie du möchtest, solange du es schaffst nicht überfahren zu werden.
Die Panoramafreiheit gilt überall, nicht nur da wo es einigen Spassvögeln passt.
Kommentar ansehen
14.08.2010 13:32 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
wenn mir: jemand sinn und zweck dieses dienstes ausser für militärische zwecke erklären kann, dem wäre ich sehr dankbar.

niemand muss wissen wie die nachbarstrasse drei blocks weiter aussieht und wenn ich sightseeing machen will, kauf ich mir n flug-ticket.
Kommentar ansehen
14.08.2010 13:45 Uhr von mould
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
schon interressant da ja google auch nun offenbar kamerabestückte zivile Drohnen gekauft hat.
könnte ja sein, um für militäreinsätze der drohnen in städten, die hindernisse und gebäudestrukturen zu zeigen.

google arbeitet ja anscheinend mit dem CIA zusammen.

http://gn.cx/... - Zivile Drohnen für Google

http://gn.cx/... - Zusammenarbeit zwischen Google und CIA
Kommentar ansehen
14.08.2010 13:46 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aggronaut: Nicht-öffentliche Dienste dieser Art gibt es seit Jahrzehnten.
Bei einigen Auskunfteien a la Schufa gibt es ein Merkmal, das den äusseren Zustand deines Hauses beschreibt.
Kommentar ansehen
14.08.2010 14:06 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@shadow: das war nicht die antwort auf meine frage.

les dir mal deine aussage durch und denk nochmal drüber nach. du wiedersprichst dir. kommst mit der schufa aber willst google gutheissen wtf ???

solch ein dienst kann nicht gut sein !! und niemand macht was umsonst! das komplette kartenmateiral deutscher strassen in amerikanischen händen. allein das sollte schon zu denken geben.
Kommentar ansehen
14.08.2010 14:07 Uhr von mould
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hinweis für eine alternative suchmaschine im i-net, die nicht speichert:
http://ixquick.com/
Kommentar ansehen
14.08.2010 14:24 Uhr von xtrail
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
es wehrt sich doch keiner außer unsere Politiker, die wohl Angst haben jemand könnte herausfinden wo sie wohnen. Und die Medien treten das ganze dann schön breit damit es so aussieht als würde sich jeder dagegen wehren :( Mein Vorschlag: Volksentscheid.

[ nachträglich editiert von xtrail ]
Kommentar ansehen
14.08.2010 14:29 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Aggronaut: "das komplette kartenmateiral deutscher strassen in amerikanischen händen"

dazu könnten sie auch ein navi und satellitenfotos benutzen...
Kommentar ansehen
14.08.2010 16:58 Uhr von mould
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
bin dafür das du mal deinen real namen hier preis gibst. wenn du datenspeicherung schon in ordung findest . @MikeBison.
einen fake bzw. nick dann noch benutzen, widerspricht deinem kommentar.
Kommentar ansehen
14.08.2010 17:05 Uhr von Testboy007
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Einne 2 Meter Hecke vor jedes Haus und das Thema ist durch Was hier einige Leute anscheinend verlernt haben, ist das Weiterdenken.
Was kommt nach Street View?
Garden View? Privatsphäre beginnt ja ab der Haustür..
Porn View? wenn wir schon dabei sind, wer nackt im Garten liegt hat Pech gehabt...

Wenn jemand seine Privatsphäre Google zum Frass vorwerfen will, ist das sein Problem, nicht meines. Meine Privatsphäre beginnt ab der Grundstückgrenze und nicht ab der Hauswand.

Schon aus diesem Grund ist Street View für mich ein No Go.

Dann zu meinen Vorpostern:
@shadow#
ich lass mich nicht f... und bin kein Technikfeindliches A... loch, lern du erstmal erwachsen werden...
Zum zweiten würde ich Leute, die vor meiner Tür stehen und mit "Arme hoch" fotografieren fragen, ob sie noch alle Latten am Zaun haben...

@xtrail

schon mal daran gedacht, das es Leute gibt, die aus verschiedensten Gründen gefährdet sind und das nicht durch Fotos ihrer Häuser gesteigert haben wollen?
@MikeBison

Ich bin weder paranoid, noch ein Spinner, sondern vorsichtig, was meine Daten angeht...
Kommentar ansehen
14.08.2010 17:08 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aggronaut: Doch das war eine super Antwort auf deine Frage. Die war nämlich:"jemand sinn und zweck dieses dienstes ausser für militärische zwecke erklären kann, dem wäre ich sehr dankbar."

Dann hat shadow die Schufa genannt und die ist eindeutig nicht militärisch. Ich nenne dir noch einen anderen.

Wenn ich zu jemandem möchte den ich nicht kennen, dann schau ich mir den Weg dahin an und merke ihn mir. Sich Straßen merken mit links und rechts fahren ist ja ganz toll, aber Bilder sind eindeutig besser.
Kommentar ansehen
14.08.2010 17:11 Uhr von Testboy007
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wozu gibt es altmodische Faltkarten, bzw. Navis?
Kommentar ansehen
14.08.2010 17:14 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Faltkarten und Navis haben beide bis jetzt nur 2d Ansichten.
Kommentar ansehen
14.08.2010 17:17 Uhr von Testboy007
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was ist das Problem an 2D?

Ach ja, 3D muss es ja sein, alles andere ist ja rückständig *ggg
Kommentar ansehen
14.08.2010 17:19 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nein aber ein Bild bleibt besser im Gedächnis als ein Netz aus Straße. Naja kann ja auch sein das mein Hirn einfach rückständig ist und sich deswegen nur bilder besser merken kann.

Du kannst dann natürlich mit deinem Navi oder der Faltkarte in der Hand durch Städte laufen. Ich tu es nicht. Und zum glück kommt Street View.
Kommentar ansehen
14.08.2010 18:01 Uhr von Testboy007
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@MikeBison: das heisst aber nicht, das man privaten Datenkraken auch noch helfen muss...

@Dracultepes
zum Glück habe ich noch ein gutes Gerdächtnis, das auch mit Karten zurecht kommt, vielleicht liegt das auch meinem Alter *gg
Kommentar ansehen
14.08.2010 18:51 Uhr von supermeier
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich konnte in den letzten 40 Jahren: keinerlei Einschränkung in Dienste festestellen die mir Karten geleistet haben.
Und das ganz ohne Google.

Manches ist ja ganz nett, aber wer so etwas wirklich braucht ist nur zu dämlich um Karten zu lesen.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Privatsphäre zu ernst genommen: Google Street View macht Kuh-Gesicht unkenntlich
Färöer Inseln: PR-Gag - Schafe filmen à la Google Street View die Inseln
Hamburger Miniaturwunderland jetzt auf Google Street View


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?