13.08.10 23:54 Uhr
 2.225
 

NASA-Karte enthüllt verheerende Buschbrände auf dem gesamten Globus

Die Brände rund um die russische Hauptstadt Moskau sind seit einigen Tagen fester Bestandteil der Nachrichten. Weniger bekannt ist, dass auch große Gebiete in anderen Erdteilen derzeit von schweren Buschbränden betroffen sind. Die NASA hat zu Eindämmungs- und Beobachtungszwecken daher eine globale Feuer-Karte erstellt.

Die Karte basiert auf Daten des "Moderate Resolution Imaging Spectroradiometer" (Modis), einem empfindlichen Instrument an Bord der beiden Satelliten "Aqua" und "Terra". Es registriert elektromagnetische Strahlung in einem weiten Bereich des Spektrums und kann auf diese Weise auch Brandherde aufzeigen.

Auf der aktuellen Karte sind neben den Feuern in Russland noch einige weitere Brandherde erkennbar: Besonders in Südamerika und Südafrika stehen weite Landflächen in Flammen. Im Gegensatz zu den Feuern in Russland werden durch diese Buschbrände aber keine menschlichen Siedlungen direkt bedroht.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Brand, NASA, Karte, Satellit, Globus
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2010 23:54 Uhr von alphanova
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
In der News wird das Newsbild leider zu stark abgeschnitten. Hier ist es mal in Originalgröße.
http://www.spiegel.de/...

Sieht schon sehr krass aus.. ich hätte nicht gedacht, dass zurzeit so weite Landstriche auf der Erde in Flammen stehen. Wobei die Daten nur einen gewissen Durchschnitt darstellen. Es steht natürlich nicht jedes kleinste rote Fleckchen lichterloh in Flammen.
Kommentar ansehen
14.08.2010 00:28 Uhr von alphanova
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@bertl058: Zitat aus der Quelle:

"Die aktuelle Auswertung stammt aus den Messungen von zehn Tagen Ende Juli."
Kommentar ansehen
14.08.2010 01:20 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Originale Daten: Hier die Original-Bilder:
http://rapidfire.sci.gsfc.nasa.gov/...

und hier diese Firemaps für die letzten Jahre:
http://rapidfire.sci.gsfc.nasa.gov/...

Die Weltkarte wurde anhand Daten von 10 Tagen "übereinandergelegt".

Fast jedes Bild sieht mindestens genauso schlimm aus wie das aktuelle. Die Bilder wiederholen sich auch fast, wenn man die Vorjahre im Juli anschaut, sind dort auch Afrika und Südamerika gelb. Nur Russland kommt nicht so oft vor.

Das sieht also wilder aus, als es ist. Feuer "laufen" nun mal, die bleiben nicht an einer Stelle stehen...

Auf den Echtzeitaufnahmen sieht man auch, wie klein die Brände jeweils sind, gerade in Afrika. Sieht fast so aus, als würden die da jedes Lagerfeuer registrieren... ;-)
Kommentar ansehen
14.08.2010 04:45 Uhr von JustMe27
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Selbst wenn: Buschbrände (nicht Waldbrände!) gehören schon immer zur Selbstregulierung der Fauna und Flora und haben immer stattgefunden. Die Gräser, die da brennen, wachsen schneller nach als jeder Wald...
Kommentar ansehen
14.08.2010 13:11 Uhr von datenfehler
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
keine NEWS: Jeder, der sich ein wenig Informiert, weiß von derartigen Bränden in Südamerika und Afrika. Oftmals werden sie absichtlich gelegt, um sich das Roden zu sparen. Wir (die Industriestaaten! Nicht die Afrikaner oder Südamerikaner) brauchen diese Landflächen für allerlei Sachen, die wir uns täglich gönnen!
Die Karte von der NASA ist jedoch etwas irreführend. Soviel Fläche, wie man glauben möchte, wenn man die Karte sieht, brennt nicht.

" Im Gegensatz zu den Feuern in Russland werden durch diese Buschbrände aber keine menschlichen Siedlungen direkt bedroht."
Und deßhalb weiß keiner was davon und deßhalb interessiert es auch keinen.
Wie bei Tschernobyl und Tscheljabinsk. Was ist letzteres? Jaaaa, das weiß keiner, weil es Europa nicht betroffen hat, deßhalb gehts uns auch am Arsch vorbei. Aber Tschernobyl war ja soooooo schlimm, weil bei uns die Strahlung leicht erhöht war. uuuuhhhh Selbstsüchtiges Pack!
Achja... Es werden menschliche Siedlungen bedrohnt, aber offensichtlich werden die paar Urwaldbewohner nicht als Menschen angesehen?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?