13.08.10 20:42 Uhr
 1.765
 

Türkei: Polizisten sind bei Razzia auf antikes Grab gestoßen

Bei einer Razzia gegen mutmaßliche Grabräuber in der westtürkischen Stadt Milas stießen die Ermittler auf eine 2.800 Jahre alte Grabstätte.

Die unterirdische Stätte befand sich unter einem Gebäude, in dem man auf zwei Tunnel aufmerksam wurde. Die darin angetroffenen Grabkammern waren mit Fresken verziert und beinhalteten einen Marmorsarg.

Im Kultusministerium zeigte man sich von der "wichtigen archäologischen Entdeckung" beeindruckt. Auf dem Sarg ist das Antlitz eines bärtigen Mannes mittels eines Reliefs abgebildet. Es soll sich um den Herrscher Hekatomnos handeln, der im vierten Jahrhundert vor Christus lebte.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Türkei, Fund, Razzia, Räuber, Grab
Quelle: www.vienna.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2010 21:01 Uhr von kaderekusen
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
top news: danke ich finde das ne wichtige news war.
kunstücke sind doch unser aller erbe.
Kommentar ansehen
13.08.2010 21:36 Uhr von DerTuerke81
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
2800 jahre: das ist echt eine lange zeit
ich frage mich wie teuer so ein fund auf dem schwarzmarkt ist
Kommentar ansehen
13.08.2010 22:31 Uhr von redi7
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
die stätte ist 2800 jahre alt und der kerl da drauf hat im 4. jahrhundert vor christus gelebt?
Kommentar ansehen
13.08.2010 23:43 Uhr von MBGucky
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Grabinschrift @redi7: Natürlich! Dieser Hekatomnos hat sich das Grabbild zum Vorbild gemacht und wollte genau so aussehen. Nach 27 Schönheits-OPs war es dann so weit ;)

Nein mal im Ernst: Ich nehme an dass die Grabstätte selbst so alt ist und es sich um ein Familiengrab handelt. Wie das bei Herrscherfamilien damals halt so üblich war.

Und jetzt noch die Grabinschrift, nicht mehr ganz so ernst:

Hier ruht Hekatomnos von Mylasa, Begründer der karischen Dynastie der Hekatomniden. *408v.Chr †375v.Chr



[ nachträglich editiert von MBGucky ]
Kommentar ansehen
13.08.2010 23:51 Uhr von aknobelix
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
das ganze hat aber mit türkischer kultur nix zu tun @Malazgirt1071

der fundort war lediglich die heutige türkei....also jetzt darfste stolz sein :-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?