13.08.10 13:11 Uhr
 326
 

Steinigungs-Urteil: Ausreise nach Brasilien verweigert

Der zum Tode durch Steinigung verurteilten Iranerin Sakine Mohammadi Aschtiani wurde nun die Ausreise in ein anderes Land verweigert. Brasiliens Präsident hatte angeboten, die Iranerin aufzunehmen (SN berichtete).

"Der Prozess betrifft Iraner, warum sollten andere Länder daran beteiligt sein?" erklärte der iranische Botschafter in Brasilien. Die iranische Regierung nehme das Angebot des brasilianischen Präsidenten aber nicht übel, es sei aus "menschenfreundlichen Beweggründen" erfolgt.

Es gehe jedoch um Vergehen, die der Iran den geltenden Gesetzen entsprechend nach kulturellen und moralischen Ansichten behandeln wird. Auch die Bundesregierung hatte gegen die Vollstreckung des Urteils protestiert. Aschtiani sitzt seit zwei Jahren im Gefängnis in Tabris


WebReporter: Jolly.Roger
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Brasilien, Steinigung, Ausreise
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2010 13:11 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Laut Amnesty International wurde sie bereits 2006 oder 2007 verurteilt und hat bereits 99 Peitschenhiebe als Strafe erhalten....
Kommentar ansehen
16.08.2010 23:13 Uhr von SpeblHst
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
seid wann wird einem hier gedroht? Bei uns herrscht Meinungsfreiheit! Auch wenn man Hans Kloss heisst,hat man hier keine Sonderrechte und muss hier andere bedrohen. Ich bin auch gegen solche Praktiken wir leben doch nicht mehr im Mittelalter.

[ nachträglich editiert von SpeblHst ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten
AfD nach Jamaika-Aus: "Merkel ist gescheitert"
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?