13.08.10 10:15 Uhr
 2.029
 

GEZ: Koalitionspolitiker fordern eine Senkung der Gebühren

Nachdem FDP-Medienexperte Burkhardt Müller schon eine Senkung der GEZ-Gebühren gefordert hat (ShortNews berichtete), meldet sie jetzt auch der medienpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Wolfgang Börnsen, zu Wort.

Er sagte: "Wenn sich herausstellen sollte, dass ARD und ZDF mehr einnehmen, muss über die Höhe der Haushaltsabgabe neu verhandelt werden."

Die Haushaltsabgabe ab 2013 wurde von der Rundfunkkommission der Länder unter Leitung von Kurt Beck (SPD) im Frühjahr beschlossen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: ARD, ZDF, Medium, Gebühr, GEZ, Senkung
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: CSU gegen Feiertag zu Freistaat-Jubiläum
Berlin: CDU-Parteizentrale wegen Spendenaffäre durchsucht
Front National spricht von "Banken-Fatwa": Konten der Partei geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2010 10:33 Uhr von HBeene
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Wieso senken? ABSCHAFFEN! Jaja ich weiß die GEZ wird "abgeschafft"...aber ich meine es ernst!

18 Euro im Monat, macht 216 Euro im Jahr! (und die kann man nicht mal von der Steuer abziehen!)

7,6 MILLARDEN im Jahr 2009!

Einfach eine Frechheit! Und ab 2013 kriegen sie noch mehr Geld in den Anus geschoben!

ARD und ZDF gehören privatisiert, die Regionalprogramm (und Radio) können meinetwegen bleiben...doch für maximal 25 Euro IM JAHR! (welche man auch von der Steuer absetzen kann, und zwar direkt von der zuzahlenden Steuer!)

Nach dem Text sind FDP und CDU dafür das das "nur" "unter Leitung von Kurt Beck (SPD)" gemachte System, "anzugreifen"...billige Werbung und gegen die SPD, glaub darauf fällt keiner rein!

Besonders da zu dem Zeitpunkt im Bundesrat mehr Leute von CDU/FDP waren als SPD/Grüne!

Klares Eigentor! Aber Politiker sind alle schlecht, ob SPD, Grüne, Linke, FDP oder CDU...sind schon lange keine Volksvertreter mehr!
Kommentar ansehen
13.08.2010 10:39 Uhr von strausbertigen
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Täuschung der Bürger: MErkt das eigentlich keiner in diesem Land? Diese elenden Parteidiktatoren waren es doch, die bei dem GEZ und ARD/ZDF Spiel mitgemacht und mit organisiert haben und jetzt nach dem sie dieses Land in den Abgrund getrieben haben wird so getan als ob sie etwas Gutes tun? Ein Problem teilweise lösen was sie selbst mitverbockt haben?

Sogar der blödeste merkt dass sie mit irgendwas punkten wollen und da kommt die GEZ gerade Recht, weil was anderes bringen und brachten die nicht zustande....wobei das alles Augenwischerei ist...die GEZ gehört komplett abgeschafft!

Am besten diese Drecksregierung auch!
Kommentar ansehen
13.08.2010 10:57 Uhr von Urrn
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
@HBeene: Soso, ÖR gehört privatisiert... damit wir bald die selben wertvollen Sendungen wie auf RTL und Konsorten haben?

Mag sein, dass Volksmusik nicht jedermanns Sache ist, dennoch sieht man täglich, wo die Gebühren hinwandern:

- Auslandsreporte mit Journalisten VOR ORT
- Kritische Programme (Frontal21, extra3, usw usw)
- Investigativer Journalismus ohne RTL-Mentalität
- seriöse Abendnachrichten und Sondersendungen
- Interessante und seriöse Dokus und Reportagen (Phoenix)
- wertvolles Kulturprgogramm (arte)

Nein, das will ich niemals nicht in privater Hand sehen...

[ nachträglich editiert von Urrn ]
Kommentar ansehen
13.08.2010 10:59 Uhr von Klassenfeind
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Das kann man fast nicht glauben: Auf einmal so ein Sinneswandel !?

Ja, sind denn bald Wahlen ??

*gg*
Kommentar ansehen
13.08.2010 11:15 Uhr von Herbstdesaster
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@Urrn: Wenn du ARD und Co. gucken willst ist das deine SAche, aber deshalb muss keiner dafür zahlen, der es nicht sehen will.

Setz dich dafür ein, dass du ARD über ne Box empfangen kannst, wie Premiere. Wer dafür zahlen will solls halt machen.

Ich für meinen Teil zahle keine GEZ, weil ich keine ÖR gucke.
Kommentar ansehen
13.08.2010 11:19 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Urrn: Ich auch nicht.
Kommentar ansehen
13.08.2010 11:22 Uhr von Urrn
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Herbstdesaster: Jo, ist ne andere Baustelle. Dennoch gehört ÖR nicht privatisiert. Die Seriösität würde entschieden darunter leiden.
Kommentar ansehen
13.08.2010 11:44 Uhr von PapaDerMandy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Herbstdesaster: << Wenn du ARD und Co. gucken willst ist das deine SAche, aber deshalb muss keiner dafür zahlen, der es nicht sehen will.

Setz dich dafür ein, dass du ARD über ne Box empfangen kannst, wie Premiere. Wer dafür zahlen will solls halt machen. >>

Dann ist aber der Bildungsauftrag weg.
Gut die Gebühren sind zu hoch und das Geld wird verschleudert, aber das ist die Intutition und die gehört abgeschaft bzw. man muss hergehen und gewisse Leute absetzen, aber man darf kein Programm streichen
Kommentar ansehen
13.08.2010 11:46 Uhr von GatherClaw
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sie die Gebühren dritteln bin ich gern bereit zu zahlen, aber 18Eu im Monat? Ihr spinnt doch! Da kann ich mir alle 2 Monate neue Schuhe von kaufen ...
Kommentar ansehen
13.08.2010 12:31 Uhr von meinemeinungdazu
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
7,6 MILLARDEN im Jahr 2009! @ PapaDerMandy "Dann ist aber der Bildungsauftrag weg."

Wo bitte gibt es denn noch Bildungsfernsehen, so wie wir es noch kannten? Der sogenannte Bildungsauftrag steht doch auch nur noch auf dem Papier!
Zwar gibt es hier und da noch Dokus und Reportagen, die durchaus angenehm und interessant sind. Die gibt es aber auch auf anderen Sendern. Die haben aber allesamt nicht mehr das geringste mit dem hergebrachten (Schul)-Bildungsfernsehen zu tun.

@ all

Warum muss die Gemeinschaft für so viele staatl. Sender zahlen? Hätten die zwei (ARD und ZDF) als Staatsfernsehen mit wirklichem Bildungsfernsehen nicht ausgereicht? Aber nein, es muss ja noch etliche Länder- und Themensparten geben, in denen jeweils wieder Vorstände, Intendanten und das restliche Bürokra(t)tenvolk bezahlt werden muss.

Und warum muss für ein "Staats"-Fernsehen eigentlich überhaupt der Bürger zahlen?
Unser "Staat" besteht doch fast nur noch aus Subventionen!
Mal bekommen die Banken was, mal die Automobilkonzerne, mal die Bauern...
Wieso bleibt eigentlich kein Cent für den Wasserkopf "Staatsfernsehen" übrig?

Und wo bleibt eigentlich der wirklich investigative Journalismus?
Ja auch dieser ist manchmal politisch unkorrekt - aber dafür ehrlich!
siehe hier: Saudischer Diplomat in Dänemark zum Ramadan-Auftakt betrunken am Steuer erwischt
http://ekstrabladet.tv/...

Politisch korrekt schauen natürlich unsere Medien weg!!!

Wie nennt man das also? Staatlich geführtes Propagandafernsehen!
Und dies wird auch noch direkt vom Bürger finanziert!!!

Es mag sich jeder selbst seine Gedanken darüber machen...

schönes WE schon mal
Kommentar ansehen
13.08.2010 12:57 Uhr von Urrn
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@meinemeinungdazu: Wir haben kein Staatsfernsehen.

Bildungsfernsehen vermisst du? Alle seriösen Bildungssendungen, die ich bisher gesehen habe, vorallem in der Schule, waren ausschließlich vom ÖR.
Kommentar ansehen
13.08.2010 13:13 Uhr von meinemeinungdazu
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ Urrn: "Wir haben kein Staatsfernsehen."

Nein? Sorry! Stimmt, es muss heißen: "staatlich-manipuliertes" Fernsehen. Ordnung muss sein!
(Die privaten bringen zwar auch den selben nachgequasselten Mist, aber für die muss ich ja wenigstens nichts bezahlen.)

"Bildungsfernsehen vermisst du? Alle seriösen Bildungssendungen, die ich bisher gesehen habe, vorallem in der Schule, waren ausschließlich vom ÖR."

Ist aber bestimmt auch schon 20 Jahre her, oder?
Wenn nicht, dann frag mal Deine Eltern, wie das bei denen war und dann lass Sie mal einen wirklich objektiven Vergleich führen.

[ nachträglich editiert von meinemeinungdazu ]
Kommentar ansehen
13.08.2010 13:18 Uhr von PapaDerMandy
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@meinemeinungdazu: << Wo bitte gibt es denn noch Bildungsfernsehen, so wie wir es noch kannten? Der sogenannte Bildungsauftrag steht doch auch nur noch auf dem Papier!
Zwar gibt es hier und da noch Dokus und Reportagen, die durchaus angenehm und interessant sind. Die gibt es aber auch auf anderen Sendern. Die haben aber allesamt nicht mehr das geringste mit dem hergebrachten (Schul)-Bildungsfernsehen zu tun. >>


Dokus? Wenn du du Reality Dokus meinst, haste Recht, aber die sind wenig lehrreich das einzigste was ansehbar ist, ist Welt der Wunder. Und auf dem WDR kommen sehr wohl vernünftige Dokus, du siehst sie nur nie, weil du WDR per se erst gar nicht anschaltest von wegem Vorurteile und so
Kommentar ansehen
13.08.2010 13:32 Uhr von wrazer
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Privat vs. ÖR: Öffentlich rechtlich sollte meiner Meinung nach dafür stehen UNABHÄNGIGE, NEUTRALE und WAHRHEITSGETREUE Sendungen, Reportagen und Nachrichten zu sehen.

Dies ist bei ARD und ZDF nicht vorhanden.

Unabhängig:
Seitdem auch Werbung ausgesendet wird, kann man nicht mehr von Unabhängigkeit reden.

Neutral:
Es gibt über bestimmte Parteien mehr schlechte News als über andere. Da werden gerne mal Neuigkeiten weggelassen wenns um bestimmte Parteien geht.

Wahrheitsgetreu:
Ich kann mich noch an eine News hier bei SN erinnern, wo die ZDF eindeutig die Zuschauer manipulieren wollte.
http://www.shortnews.de/...

FAZIT: Wir haben keine ÖR Sender, also brauchen wir dafür auch nicht bezahlen
Kommentar ansehen
13.08.2010 13:34 Uhr von wrazer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Vorbild für ARD ZDF: Außerdem geht viel Geld in diese tollen Gameschows und die Rechte zur Übertragung von Fussball. Wieso wollen die da mitmischen, ist das der "Bildungsauftrag"?
Das beste momentane Vorbild für den Inhalt eines ÖR Senders ist Meiner Meinung nach N24. Nachrichten und Dokus. Fehlt nur noch Kultur und ein unabhängiger Geldgeber.
Kommentar ansehen
13.08.2010 13:46 Uhr von Urrn
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@meinemeinungdazu: Jo, wenn ARD/ZDF äußerst kritisch über (Beispiel) den Afghanistankrieg berichten, ist das natürlich staatstreu und manipuliert ;-)

Nano sagt dir was? Harald Lesch? Wissensdokus auf dem Zweiten und wiederholt arte? Historische Dokus auf Phoenix? (meistens ein paar Jahre alt oder neu und ich meine nicht Knoppsche Sendungen....) Ist für mich mehr Bildung als Hollywoodkitsch. Galileo Mystery gibts woanders.

@wrazer:

N24? Der war gut. Tittenactionnews und Dokus übers US-Militär oder sonstige eingekauften Sachen. Die überwiegen da leider... nene, dafür gäbs keinen Cent.
Kommentar ansehen
13.08.2010 14:05 Uhr von wrazer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Urrn: Ich meinte damit auch nicht dden Inhalt der Dokus sonder das Konzept des Senders.

Nachrichten, Dokus, Kultur

passt besser zu einem ÖR als

Nachrichten, Serien, Spielfilme, Dokus, Fussball, Telenovela, Kultur, Kochsendungen
Kommentar ansehen
13.08.2010 14:11 Uhr von meinemeinungdazu
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ urn: "wenn ARD/ZDF äußerst kritisch über (Beispiel) den Afghanistankrieg berichten"

Wenn´s nicht so traurig wär´, könnt ich jetzt direkt einen Lachanfall bekommen.
Kritisch wäre, wenn sie nicht alles so "weich gespült" und oft Tatsachen-verleugnend/verdrehend (Hauptsache politisch- und NATO-partnerschaftlich korrekt) wiedergeben würden.
(Ich habe einen Bekannten, der in Afghanistan war. Der konnte mir anhand von eigenen Bildern und Erzählungen oft genau das Gegenteil beweisen, was im ÖR und natürlich auch bei den Privaten ausgestrahlt wurde.)

"Nano sagt dir was? Harald Lesch?..."

Natürlich, sehr interessant. Nur, was hat das mit (Schul)-Bildungsfernsehen zu tun?

"N24? Der war gut. Tittenactionnews und Dokus übers US-Militär oder sonstige eingekauften Sachen. Die überwiegen da leider... nene, dafür gäbs keinen Cent."

Der war aber auch gut. ;-))) Warum, musstest Du schon dafür zahlen?
Übrigens, die richtigen Dokus bringen die erst nach den "Tittenactionnews" - aber da liegen halt manche Leute schon im Bett. (Einfach mal aufnehmen)
Wobei ich sagen muss - ist auch letztendlich kein Bildungsfernsehen. Ist aber auch nicht deren Aufgabe - jedenfalls ist es nicht so konzipiert.

[ nachträglich editiert von meinemeinungdazu ]
Kommentar ansehen
13.08.2010 15:05 Uhr von Katalane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fürs Fernsehen nochmal extra Geld zahlen: so einen Schwachsinn gibts auch nur in Deutschland, oder?

Bei uns laufen im Freetv genau die selben Sachen wie hier.
Kommentar ansehen
13.08.2010 15:08 Uhr von Urrn
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@meinemeunungdazu: "Natürlich, sehr interessant. Nur, was hat das mit (Schul)-Bildungsfernsehen zu tun?"

Zugegeben, ziemlich viel.

@nokia1234:

Nix freischalten. Grundversorgung, mein Lieber ;)

@katalane:

In Katalonien? Berichte doch mal.

[ nachträglich editiert von Urrn ]
Kommentar ansehen
13.08.2010 15:28 Uhr von PapaDerMandy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wrazer: << Außerdem geht viel Geld in diese tollen Gameschows und die Rechte zur Übertragung von Fussball. Wieso wollen die da mitmischen, ist das der "Bildungsauftrag"? >>

Hast du ein Link dazu??? Denn das ist eine Behauptung die nicht so stimmen kann, savon mal abgesehen Das Quiz mit Jörg Pilawa ist weitaus nicht so teuer wie WWM und auch Gameshows gehören zur Bildung, wegen Allgemeinwissen und so, denn die Zuschauer lernen auch.
Und Fußball ist unsere Kultur
In einem Punkt muss ich dir Recht geben, die ÖR geben wirklich viel Geld für die Rechte aus, ich bin ja auch dafür das die BuLi billiger werden sollte, damit auch arme Menschen die Möglichkeit haben, mal ein paar Spiele in voller Länge zu sehen
Kommentar ansehen
13.08.2010 15:38 Uhr von meinemeinungdazu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Urrn: "Zugegeben, ziemlich viel."

Ja, na die Schule musst Du mir unbedingt zeigen, die Nachts offen hat.
Von 15 Sendungen mit Lesch in den nächsten 14 Tagen, sind gerade einmal 3 Stück in der Schulzeit, alle anderen meist Nachts. Mal abgesehen davon, ist es wie bei Nano - keine direkten Bildungssendungen laut beschriebenen Bildungsauftrag von ARD/ZDF. Es sind wie alle anderen Dokus auch - Informationsfernsehen für alle. (mal mehr, mal weniger interessant) Dies hat aber noch lange nichts mit Bildung oder gar wie einst, mit Schulbildungsfernsehen zu tun.

Dies muss man auseinander halten können!


"Nix freischalten. Grundversorgung, mein Lieber ;)"

Und dann noch das Wort "Grundversorgung". Das ist das lachhafteste, was es wohl in diesem Zusammenhang gibt.
Meint ein Politiker oder sonst wer mir vorschreiben zu wollen, was ich als Grundversorgung betrachte bzw. betrachten möchte. Vielleicht will ich gar kein Fernsehen, vielleicht will ich nur Zeitung, vielleicht will ich aber nur den neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft?!

Wer will mir befehlen, was ich zu hören und zu sehen habe und was das schlimmste daran ist - wofür ich wie viel Geld ausgeben soll???!!!
Kommentar ansehen
13.08.2010 15:40 Uhr von SXMPanther
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@All: Seid ihr wirklich schon alle so verblendet das ihr nicht mehr durchsteigt, oder sind die vielen grauen Zellen vom Staatlich verordneten Verblödungsfernsehen schon angegriffen?

Bei den öffentlich rechtlichen Sendern sitzen wie viele Politiker oder Ex Politiker im Aufsichtsrat? Zu Viele um sie alle aufzuzählen. Von daher ist keine objektive Berichterstattung mehr zu erwarten. Sollte eigentlich auch dem letzten Holzmichl einleuchten.
Dann kommen wir mal zu den vielen Spartensendern. Der Auftrag der ÖR Rundfunkanstalten ist klar definiert. Die sollen nämlich eine Grundversorgung sicherstellen. Diese Grundversorgung sieht aber mittlerweile folgendermaßen aus:
ARD, ZDF, ARTE, WDR, NDR, SWR, RBB usw usw usw. Mit den Milliarden die über die GEZ eingezogen werden betreibt man als "Grundversorgung" hunderte Fernsehsender und unzählige Radioprogramme sowie Internetauftritte die niemand braucht. Klingelts langsam???

Als Grundversorgung würden 1 Fernsehprogramm und ein Radioprogramm vollkommen ausreichen. Um diese unabhängig zu betreiben würde es ausreichen 10€ pro Jahr/Haushalt zu berappen. Nachgerechnet würden sich so, bei 60 Mio Haushalten in Deutschland 600 Mio € ergeben. Dieses Geld reicht locker aus um die beiden Sender zu betreiben und dem eigentlichen Auftrag nachzukommen. Bildungsfernsehen alla Telekolleg wie es früher einmal gab wäre damit einfach zu produzieren. Telenovelas, Sportsendungen, Kochshows, Mutantenstadl und das Traumschiff entsprechen nicht einem Bildungsfernsehen sondern dienen nur der Unterhaltung und sind damit aus dem Programm zu nehmen. Der Aufsichtsrat der Anstalt wird aus unabhängigen gebildet die keiner Partei angehören und auch niemals politisch aktiv waren. Somit wäre eine freie Berichterstattung gewährleistet die auch wirklich aufzeigt was Sache ist anstatt die ewige Stimmungsmache für die Regierung.

Die GEZ wird aufgelöst und die Zahlungen werden über die Gemeinden eingezogen. Spart jährlich 260 Mio € die diese Zentrale im Jahr verbrennt.

Bevor jetzt wieder irgendwelche Schlaumeier Kommentare schreiben sollten sie sich mit diesen Strukturen einmal auseinandersetzen.
Kommentar ansehen
13.08.2010 15:48 Uhr von meinemeinungdazu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ SXMPanther: VOLLE ZUSTIMMUNG !!!

Somit wäre alles gesagt.
Kommentar ansehen
13.08.2010 16:00 Uhr von Maverick Zero
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@urrn: ich gebe dir vollkommen Recht, dass die Existenz eines qualitativ hochwertigen, unbeeinflussten Programmes durchaus wichtig ist. Doch ist bei uns in Deutschland die Frage der Finanzierung eines solchen Programmes schlecht gelöst.
- Eine private Firma handelt im Auftrag des Staates und treibt unbarmherzig Geld mit dubiosen Methoden ein.
- Ein jeder muss zahlen, egal ob er das Angebot empfangen kann oder nicht. Egal ob er Geld hat oder nicht. Selbst Mittellose und Obdachlose(!) müssen derzeit zahlen.
- Abmeldungen sind in der Praxis nicht möglich

Und dann muss man sich einfach mal die Zahlen anschauen, wie das per Zwang eingetriebene Geld verteilt wird. Es werden Abermillionen an Euro an Promis und solche die welche sein wollen gezahlt, die Verwalter der Rundfunkanstalten bedienen sich kräftig und es werden große Summen für die Geldeintreiberei und Verfolgung von Nicht-Zahlern eingesetzt.
Da läuft etwas falsch!

Nochdazu ist es schon annähernd kriminell für WAS die GEZ Geld haben will. Ein alter, kaputter, irreparabler Röhrenfernseher, der bei Oma auf dem Dachboden verstaubt ist Gebührenpflichtig - man könnte ihn ja reparieren lassen.
Sogar Computer und Handys sind gebührenpflichtig!
Mit der Haushaltsabgabe wird das noch absurder: Dann darf man als Selbständiger, der in der eigenen Wohnung einen Bürobereich hat, gleich zwei mal zahlen. Auch eine Firma, die die Nutzung von Radios und ähnlichem strikt verbietet muss die Gebühr zahlen.
Die ganze Gebühreneintreiberei macht so einfach keinen Sinn...

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt
Bayern: CSU gegen Feiertag zu Freistaat-Jubiläum
Berlin: CDU-Parteizentrale wegen Spendenaffäre durchsucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?