12.08.10 20:56 Uhr
 919
 

China: Bald Aus für Geburtenregelung?

Nicht nur im Ausland sorgte China mit seiner Ein-Kind-Politik immer wieder für Aufsehen, auch viele Eltern in China wehren sich und plädieren für eine Lockerung der Geburtenregelung.

Nun wurde bekannt, dass im Rahmen eines Modellprojektes in Beiyucan (Nordchina) bereits seit 25 Jahren unter Ausschluss der Öffentlichkeit Familien die Möglichkeit gegeben wurde, mehr als ein Kind zu haben.

Das Projekt wurde laut Familienplanungsverband zu unrecht geheim gehalten, da der Bevölkerungszuwachs in der Region langsamer fortschreitet als in anderen Landesteilen. Auch das Geschlechterverhältnis in Yicheng ist ausgeglichener.


WebReporter: Sascha001
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Verbot, Geburt, Regelung, Geburtenrate
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2010 21:58 Uhr von sicness66
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
tja: irgwann holt auch China seine Ein-Kind Politik ein. Spätestens wenn der demographische Schock kommt, indem die Ein-Kind-Generation, für die Nicht-Ein-Kind-Generationen aufkommen müssen und irgendwann auch die Chinesen in der realen Wirtschaft angekommen sind, wo es keinen Wachstum von 10-15% pro Jahr geben kann...
Kommentar ansehen
12.08.2010 23:41 Uhr von Mathew595
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenigstens etwas: mich stört eher die Menschenrechte sowie Zensur Politik in China.

Ist ja zu vergleichen mit Nordkorea
Kommentar ansehen
13.08.2010 05:07 Uhr von spacerader73
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find, das ist der Falsche weg. Man sollte eine weltweite Geburtenkontrolle einführen. Jedoch nicht so wie in China, sondern eher mit einer Art Belohnungssystem, wer auf Kinder verzichtet und/oder nur max. 1-2 Kinder auf die Welt bringt. Es sind einfach viel zu viel Menschen da. Eine langfristige Reduktion der Menschheit von jetzt fast 7 Mrd. auf ca. 1 Mrd. Menschen würde dem Klima gut tun, die Massenarmut lindern und die Ressoucen enorm schonen und ggf. Kriege, Konflikte und den Hass unter einander vermindern. Meist geht es den Menschen in den Ländern am Besten, wo es nur ein geringe Bevölkerung gibt, wie z.B. Schweden und Norwegen.
Kommentar ansehen
13.08.2010 07:30 Uhr von BigTX
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@space: und wer zahlt dann die rente? dein vorschlag würde jedes sozialsystem in jedem land zerstören..
Kommentar ansehen
13.08.2010 08:25 Uhr von playtime
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@space: Wahrscheinlich würd die Armut sich dadurch nicht verändern... die Reichen (also die wirklich reichen) würden sich das Geld schon untern Nagel reißen bevor es ein armes Kind bekommt..

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?