12.08.10 12:11 Uhr
 1.518
 

Studie: Gewalt gegenüber eigenen Kindern noch immer weit verbreitet

Neue Studien von amerikanischen Wissenschaftlern zeigen, dass elterliche Gewalt gegenüber ihren Kindern in den sechs untersuchten Ländern noch immer weit verbreitet ist.

Für ihre Untersuchungen wählten sie die Länder Brasilien, Chile, Ägypten, Indien, die Philippinen und die USA. Dabei hat sich gezeigt, dass in Familien, welche nur einen geringen Bildungsgrad haben, Prügel häufiger vorkommt, als in gebildeteren Familien.

Insgesamt wurden in den sechs Ländern 14.000 Mütter zu ihren Erziehungsmaßnahmen befragt. In etwa 55 Prozent der Familien kam dabei auch regelmäßig Prügel zum Einsatz.


WebReporter: Pacman44
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Studie, Umfrage, Gewalt, Eltern, Erziehung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

69 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2010 12:27 Uhr von hertle
 
+24 | -31
 
ANZEIGEN
Tja das scheint in Deutschland auch noch verbreitet zu sein. Kann man an manchen SN-Usern auch sehen, die hier immer wieder schreiben "ein paar Ohrfeigen haben noch niemandem geschadet".

Merkwürdigerweise sind die jenigen, die häusliche Gewalt gegen Kinder verharmlosen immer auch diejenigen die selber in der Kinheit geschlagen wurden. Eigentlich könnte man ja hoffen, dass die Leute daraus lernen, aber das setzt dann wohl auch einen gewissen Weitblick vorraus, welcher bei so manchem einfach fehlt.

Gewalt gegen Kinder, und seien es auch nur "ein paar Ohrfeigen", erzeugt keinen Respekt sondern höchsten Hass und Argwohn. Es gibt viel effektivere und sinnvollere Strafen die man seinen Kindern geben kann damit sie aus ihren Fehlern lernen.
Gewalt ist immer ein Zeichen von Hilflosigkeit und Unfähigkeit.

[ nachträglich editiert von hertle ]
Kommentar ansehen
12.08.2010 12:39 Uhr von hertle
 
+11 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.08.2010 12:43 Uhr von heyda
 
+18 | -9
 
ANZEIGEN
Der Trend: Geht aber auch aus psychologischer Sicht (ich will jetzt keinen Stuss reden, also wenn jemand gegenteilige Informationen besitzt, nur raus damit würde mich darüber freuen) wieder in Richtung das ein geringer Ansatz körperlicher Gewalt bei manchen Fällen von Kindern hilfreich sein kann. Damit ist natürlich nicht gemeint dem Kind den Leib grün und blau zu schlagen, sondern ein Klapps auf den Hintern o.ä.
Kommentar ansehen
12.08.2010 12:44 Uhr von hertle
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.08.2010 12:46 Uhr von BurnedSkin
 
+17 | -17
 
ANZEIGEN
@ AugenAuf: Daß Dir "ein Klaps zur richtigen Zeit" sehr wohl geschadet hat, sieht man daran, daß Du diese Form von Gewalt heute befürwortest.
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:00 Uhr von lupor
 
+20 | -12
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich Früher waren die Kinder anständig, heute sind sie frech wie nie.

Früher gab´s autoritäre Erziehung, heute liberale.

Es kann sich wohl jeder gesunde Mensch denken, was die bessere Wahl ist...
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:03 Uhr von BurnedSkin
 
+9 | -15
 
ANZEIGEN
@ lupor: Schwachsinn. Jede Generation hat sich über die angeblich so schlechten Manieren der aktuellen Nachwuchsgeneration beschwert. In hundert Jahren wird´s auch wieder Leute geben, die so reden wie Du -- und die mit "anständigen Kindern" die Kinder von heute meinen werden.
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:04 Uhr von realCaleb
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Ich glaub eher das den Eltern eh alles shice egal ist.
Ich hab letztens eine Mutter schimpfen gehört.
Sie meinte doch tatsächlich zu ihrem ca. 10-Jährigen Sohn: "Du kannst zu anderen frech sein aber nicht zu mir, mein Bürschchen".

Ich dachte ich hör nicht richtig !!!
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:04 Uhr von Onkeld
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
ins gesicht haun: geht garnich, aufn arsch hat niemandem geschadet.
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:11 Uhr von Teddy1234
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Ich bin froh, dass ich se damals bekommen hab und habe auch keinen Schaden davon genommen. Hab ganz normal meine Schule gemacht und meine Ausbildung und beginne demnächst ein Studium... Also naja und ich hab se noch richtig bekommen... keinen klaps mal hier oder dort, ich hab se mitm gürtel bekommen
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:18 Uhr von AugenAuf
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
@HERTLE: Ich kann dich beruhigen, ich wurde keineswegs geschlagen und verprügelt aber mal nen Klaps hat es gegeben. Von Eltern mit einem Dr. Titel kann man auch kaum wohl von einem niedrigen Bildungsgrad sprechen. Wer bist du eigentlich??

Wenn ich mir diese respektlose Jugend anschaue die aus Spass um einen Kick zu bekommen Menschen / Tiere tot prügeln / anzünden, vor die U-Bahn werfen oder sich in den Drogensumpf stürzen, da frage ich mich wirklich, was bei unserer heutigen Jungend nicht richtig läuft. -aber da kommen dann so tätschel Psychologen die dann du du machen und die wieder laufen lassen. Früher hat es so eine Respektlosigkeit nicht gegeben also sag du mir als Amateurpsychologe doch mal woher das wohl kommt?
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:20 Uhr von hertle
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:30 Uhr von lupor
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Burned Skin: "Jede Generation hat sich über die angeblich so schlechten Manieren der aktuellen Nachwuchsgeneration beschwert."

Das ist so nicht korrekt. Ich habe neulich mit meiner alten Lehrerin gesprochen, die vor kurzem in Rente ging. Selbst die hat mir bestätigt, dass es mit unserer Jugend immer mehr den Bach runter geht und dass ältere Generationen noch mehr Anstand hatten.
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:35 Uhr von hertle
 
+6 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:39 Uhr von Teddy1234
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@hertle: Darf ich nicht selber bestimmen, ob ich das, was ich erfahren habe, gut fand ? Nein ich war früher sicherlich nicht froh drüber.... Wenn man nun mal eine mitm Gürtel bekommt, heult man ebend, zumindestens als Kleinkind. Aber hätte ich damals nicht ordentlich mal prügel bekommen, hätte ich wahrscheinlich nie gewusst wo die Grenzen sind.

Sind wir mal ehrlich... 90% der Jugendlichen sind komplett respektlos auch Lehrern gegenüber... Das wäre 100% anders, wenn die Lehrer so wie damals wären.

Im Übrigen bin ich nicht masochistisch veranlagt und ich weiß nicht wie ich mal mit meinen Kindern verfahren werde. Ob du dafür Verständnis hast oder nicht, ist mir eigentlich relativ.
Man kann nicht sagen, dass es aus mir ein NIX geworden ist. Was wäre wenn ich keine Schläge bekommen hätte? Naja ich hätte weiterhin viel Blödsinn gemacht, hätte wahrscheinlich meinen Lehreren keinen respekt erwiesen, wäre sicherlich 2 mal hocken geblieben in der Schule usw.. Ich glaube schon, dass die Prügelei dem entgegengewirkt hat. Reine Prügelei nicht, aber meine Eltern haben auch oft mit mir gesprochen. Wir (mein Bruder und ich) haben es ja selber ausgereizt. Wenn es hieß wir sollen aufhören und diese Warnung schon 3 mal gesagt wurde, kam mein Vater mitm schlappen oder mitm gürtel... Wir haben dann definitiv nie wieder etwas so ausgereizt. Wir wurden auch so erzogen, dass wir erwachsenen Personen sehr viel respekt erweisen mussten ansonsten gabs eine aufn hinterkopp...

Wenn ich eine "ist mir doch scheiß egal" maske in der schule aufgelegt hätte, wäre ich glaub nicht so weit gekommen.
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:39 Uhr von Big-E305
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@hertle: du hast noch keine kinder oder?
und wenn doch dann tun die mir später leid wenn du sie antiautoritär erziehst, weil es immer jemanden geben wird der deinen kindern was zu sagen haben wird sei es der chef oder der staat. und wenn man von kleinauf nicht kapiert hat das es so läuft, dann hat man auch keinen respekt vor menschen und macht so manche dumme aktion. sicher liegt das auch an dem menschen selbst, jeder ist unterschiedlich, erziehung ist ein zusammenspiel zwischen bestrafung und belohnung. schau dir mal die tierwelt an die zeigen sich untereinander mit gewalt wer die hosen an hat, und mal ehlich so weit von der tieren sind wir nicht entfernt wenn ich mir einiges ansehe was auf der welt passiert...

bsp.
du hast auch gelernt das du kein feuer anfassen darfst weil es wehtut und schaden anrichten kann und du bist danach auch vorsichtiger mit dem feuer umgegangen oder?

edit: ich meine hintern versohlen nachdem man mist gebaut hat, nicht einfach so ohne grund schlagen

[ nachträglich editiert von Big-E305 ]
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:39 Uhr von AugenAuf
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
>>Gerade Kinder aus Familien, in welchen Gewalt an der Tagesordnung ist, rutschern schneller ab und werden kriminell und gewalttätig.

Da gebe ich dir recht aber das trifft wohl kaum darauf zu, wenn man mal den Hintern voll bekommen hat weil man mal richtig Mist angestellt hat. Das hat in meinen Augen nichts mit Gewalt in der Familie zu tun. Gewalt in der Familie bedeutet für mich, dass die Mutter oder Kinder mit schöner Regelmässigkeit ordentlich von dem alkoholkranken Vater durchgelassen werden.
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:44 Uhr von Nebelfrost
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
kinder zu schlagen ist keine erziehungsmaßnahme sondern ein armseliges zeichen von charakterschwäche.
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:46 Uhr von hertle
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Big-E305: Du scheinst nicht zu wissen, was antiautoritäre Erziehung ist und verwechselst das mit gewaltfreier Erziehung.

Ich habe doch überhaupt nicht gesagt, dass ich antiautoritär erziehen will. Aber nur weil ich meine Kindern nicht schlage, heißt es noch lange nicht, dass sie keinen Respekt haben werden.

Ich habe keine Schläge bekommen und habe trotzdem eine Ausbildung, ein Fachabi und ein Studium...
Ich wurde schon oft von Leuten bei der Arbeit für meine Freundlichkeit gelobt, hatte aber noch nie Ärger weil ich angeblich respektlos war. Und das alles ohne Schläge. Erstaunlich oder???
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:48 Uhr von Big-E305
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
das habe ich verwechselt!
aber willst du im ernst mit deinem kleinen sohn oder tochter der/die sich nicht benehmen will diskutieren? ernsthaft?
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:49 Uhr von AugenAuf
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@hertle: >>Schlagt ihr ruhig eure Kinder. Ist wohl heutzutage cool asozial zu sein.

Ganz im Gegenteil, es ist nämlich nicht mehr cool mal nen Klaps zu versetzen wenn die Mist gebaut haben und sieh doch nur mal der Realität ins Auge! Du brauchst nur die Zeitung aufzuschlagen was die kleinen süßen Zöglinge am Wochenende im besoffenen oder zugekifften Kopf wieder alles angestellt haben. Noch gar nciht solange her die News wo Kinder einen Dackel zu tode getreten haben weil denen langweilig war. Da würde ich aber mal den Gürtel ansetzen aber nicht zu knapp!!!!!
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:52 Uhr von Nebelfrost
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@lupor: nein, eine rein autoritäre erziehung ist genauso schlecht wie eine rein liberale. man muss einen gesunden mittelweg aus beidem finden. man sollte schon gegenüber kindern auch strenge zeigen, aber niemals ein kind schlagen. gewalt ist kein argument eines intelligenten individuums. viele eltern haben einfach keine ahnung mehr heute, wie man kinder richtig erzieht. viele wissen sich nicht zu helfen und wissen nicht wie sie ihre kinder am besten über negative einflüsse aus den medien aufklären können, weil gerade auch ältere eltern von neuen medien selbst wenig ahnung haben. das alles sind gründe. zudem haben immer mehr eltern keine zeit für ihre kinder, selbst mütter arbeiten heute den ganzen tag und die kinder werden in irgendwelche tagesstätten mit teils völlig überforderten und zu jungen erzieherinnen gesteckt, die viel zu viel durchgehen lassen. ich könnte noch länger weiter so machen mit dem aufzählen von ursachen.
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:52 Uhr von iamrefused
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
angst: prägt!!! und ihr seid übersozialisiert :P
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:53 Uhr von lupor
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@hertle: Du machst den Fehler, dass du glaubst alle Kinder seien wie du. Sind sie aber nicht!
Bei vielen ist nunmal ein Setzen von Grenzen notwendig und das geht nicht bei allen nur mit Worten...
Nicht bei allen Kindern sind Backpfeifen oder Schläge erforderlich, aber es gibt eben auch assoziale, freche Kinder die es einen Scheiß interessiert, wie du ihr Verhalten findest!
Kommentar ansehen
12.08.2010 13:53 Uhr von hertle
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@Big-E305: Und du würdst kleine Kinder schlagen wenn sie sich nicht benehmen?? Ernsthaft???

Es gibt doch wohl nicht nur die Alternativen Schlagen oder Diskutieren.
Ich schrieb ja bereits, dass es auch andere, gewaltfreie Methoden gibt seine Kinder zu erziehen.
Kleine Kinder zu schlagen ist einfach nur armseelig.

Meiner Meinung nach sollten Eltern die ihre Kinder schlagen viel härtere Konsequenzen fürchten müssen.

@Lupor:
"Nicht bei allen Kindern sind Backpfeifen oder Schläge erforderlich, aber es gibt eben auch assoziale, freche Kinder die es einen Scheiß interessiert, wie du ihr Verhalten findest! "

Ääääähm asoziale Kinder sind wohl kaum von allein asozial geworden. Die sind asozial weil ihre Eltern/Erziehungsberchtigten es auch sind.
Deine Logik ist ja echt bahnbrechend. Aber denkst Du auch mal bevor Du schreibst?

[ nachträglich editiert von hertle ]

Refresh |<-- <-   1-25/69   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?