11.08.10 19:36 Uhr
 581
 

Immense Kosten durch Depressionen und Demenz

In Deutschland mussten die Krankenkassen im Jahr 2008 für Erkrankungen bei Demenz und Seele beinahe 28,7 Milliarden Euro ausgeben. Speziell für Demenz fiel die gewaltige Summe von 9,4 Mrd. Euro an.

Gegen Depressionen leisteten die Krankenkassen mit etwa 5,2 Milliarden Euro finanzielle Hilfe. Die Zahlen lieferte das Statistische Bundesamt.

Gegenüber dem Jahr 2002 sind die Ausgaben für die Bekämpfung von Demenz und Depressionen um 3,5 Milliarden Euro gestiegen. Das bedeutet einen Anstieg um 32 Prozent. Generell seien Krankheitskosten seit 2002 um 35,5 Milliarden auf 254,3 Milliarden Euro, also um 16 Prozent, angestiegen.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kosten, Krankenkasse, Depression, Demenz
Quelle: www.nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben
Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2010 21:43 Uhr von frederichards
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Und das wird noch steigen: Den die Arbeitskräfte werden nur noch als Brennholz betrachtet und verfeuert.

Die Quittung müssen dann immer alle zahlen, nur nicht die Verursacher.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?