11.08.10 13:04 Uhr
 2.504
 

"Pokerface" ist oft ein Hinweis auf Gefühlsblindheit (Alexithymie)

Hinter einem "Pokerface" kann oft die ernsthafte Erkrankung Alexithymie, die Gefühlsblindheit, stecken. Dabei können die Patienten weder ihre eigenen Gefühle, noch die Gefühle anderer Menschen richtig wahrnehmen. Darüber haben Mediziner aus Ulm jetzt einen Bericht veröffentlicht.

Von der Gefühlsblindheit sind rund zehn Prozent der Bevölkerung betroffen. Diese Menschen können ihre Gefühle oft nicht durch eine Gesichts-Mimik ausdrücken.

Die Gefühle selbst existieren bei den Betroffenen aber, lediglich ihr Verstand kann die Signale nicht richtig einschätzen. Die Gefülsblindheit wird heute häufig auch als Auslöser für körperliche und psychische Krankheiten angesehen.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hinweis, Pokerface
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2010 13:56 Uhr von martin@pc
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
tonybender: dass es gut ist beim poker ein pokerface zu haben, da hast du vollkommen recht
- aber was ist mit vor bzw. nach dem spiel? wenn du das pokerface wegen alexithymie hinbekommst, dann hast du herzlich außerhalbt des spiels verschissen

[ nachträglich editiert von martin@pc ]
Kommentar ansehen
11.08.2010 14:19 Uhr von -canibal-
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hinter der: unbeweglichen und kalten Fassade eines Pokerface kann man sich und seine Gefühle halt wunderbar verstecken. Man kann damit unnnahbar und distanziert bleiben und braucht sich auf nichts und niemanden wirklich einzulassen. Eine ziemlich armseelige Lebenseinstellung find ich das und ich wage zu behaupten, dass sich dahinter eigentlich nur die Angst verbirgt unsicher und verletzbar zu sein, nämlich genau das, was bei jedem Menschen vorhanden ist. Und da wundern sich die Leute, dass sie mit ihren Pokerfaces keinen Kontakt bekommen und alleine sind oder wenn sie mal Kontakt haben, keine wirkliche Nähe entsteht sondern irgendwie alles unverbindlich, unbefriedigt und oberflächlich bleibt. Na dann...auf zum pokern....

;)
Kommentar ansehen
11.08.2010 14:34 Uhr von exchangefrank
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
diese: krankheit tritt jedoch selten auf, weswegen dieser bericht seine bedeutung verliert
Kommentar ansehen
11.08.2010 14:58 Uhr von Krebstante
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@exchangefrank: 10% der Bevölkerung ist aber nicht gerade wenig. Ich frage mich, wie es den Leuten dabei ergeht, wie sie diese Störung erleben, ob sie selbst das erkennen können.
Kommentar ansehen
11.08.2010 19:47 Uhr von Pigdog
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Pokerface ist oft ein Hinweis auf Gaga.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?