11.08.10 12:43 Uhr
 178
 

DKV und Sporthochschule Köln fordern flächendeckende Gesundheitsförderung

Die Deutsche Krankenversicherung (DKV) und die Sporthochschule Köln haben bei einer Befragung festgestellt, dass nur 14 Prozent von 2.500 Befragten ausreichend Prävention betreiben. Die Prävention ist je nach Bundesland sehr unterschiedlich. Besonders junge Menschen vernachlässigen sie oft.

Als Fixpunkte der Befragung wurden die jeweils gängigen Empfehlungen für einzelne Befragungsbereiche genommen, wie etwa Empfehlungen für die körperlichen Mindestaktivitäten oder Ernährungsempfehlungen. Seit langem ist bekannt, dass Bewegung vor allem bei chronischen Krankheiten hilft.

Nun fordern die DKV und die Sporthochschule Köln eine flächendeckende Gesundheitsprävention für Deutschland. Gesünderes Leben in Form von Bewegung und Ernährung müsste demnach bereits in Kindergärten und Schulen durch vielfältige Programme attraktiv gemacht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Köln, Gesundheit, Prävention, DKV
Quelle: www.versicherungsbote.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?