11.08.10 11:41 Uhr
 220
 

Wahltrend: Union wieder unter 30 Prozent

Die Union kommt nicht aus den schlechten Umfragewerten heraus. In der vom "Stern" und RTL in Auftrag gegeben Forsa-Studie, die heute veröffentlicht wurde, sackt die Union wieder auf 29 Prozent.

Damit verliert die Union wieder einen Punkt gegenüber der Vorwoche. Auch der Koalitionspartner FDP bleibt bei seinen mageren fünf Prozent. Wäre jetzt Bundestagswahl, wäre eine Koalition beider Parteien chancenlos.

Die SPD dagegen bleibt in der fünften Woche in Folge auf ihren 28 Prozent, was immer noch das Jahreshoch für diese Partei bedeutet. Die Grünen können einen Prozentpunkt zulegen und stehen jetzt bei 19 Prozent. Die Linke hat weiter 11 Prozent der Stimmen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozent, Wahl, Union, Forsa-Umfrage, Wahltrend
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen
Niedersachsen: SPD und CDU wollen neuen Feiertag einführen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2010 11:49 Uhr von penetrada
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.08.2010 12:01 Uhr von ROBKAYE
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@penetrada: Das glaubst du doch nicht wirklich... die Leute haben die Schnauze voll von der Klientelpolitik unserer von Lobbyisten gespickten Politiker-Ärsche... Die Menschen erkennen immer mehr, dass gerade CDU und FDP nur noch die Interessen der Industrie vertreten und die Stimme des Volkes außen vor bleibt..
Kommentar ansehen
11.08.2010 12:30 Uhr von Thingol
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@penetrada: Vielleicht hab ich gerade einen Denkfehler, aber ich frage mich wie Du auf die Idee kommst, dass Schwarz-Geld wieder auf 50% kommen soll, wenn sie Hartz4 kürzen. Ist es nicht eher andersrum? Wenn das Merkel Hartz4 erhöhen würde würde die Bundesregierung wieder mehr Zuspruch erhalten? - Naja, ich kann mich aber auch irren.
Kommentar ansehen
11.08.2010 13:18 Uhr von shadow#
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Endlich! Warum dauert das eigentlich so lange?
Wohnen die Leute die immer befragt werden in irgendwelchen Erdlöchern?
Kommentar ansehen
12.08.2010 02:00 Uhr von shadow#
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Socrates Apologie: Bei Rot/Grün war es aber noch kein Zwangsarbeitsgesetz.
Sämtliche Verschärfungen haben wir der Union zu verdanken, in etwa die Zeitarbeit und keinen Mindestlohn.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an
Hamburg: 16-Jähriger liegt mit Verletzungen auf Dach einer U-Bahn
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?