11.08.10 11:44 Uhr
 299
 

Sind die Ernteausfälle eine echte Lebensmittelkrise oder nur Panikmache?

Nach Ernteausfällen und dem Exportstopp für Weizen aus Russland am vergangenen Donnerstag, befürchtet die FAO eine sich nähernde Lebensmittelkrise, so wie es 2008 der Fall war.

Die Preisschwankungen am freien Markt sind immens. Laut der Weltbank seien die zur Verfügung stehenden Reserven aber deutlich größer als im Jahr 2008.

Die Direktorin der Weltbank, Ngozi Onkonjo-Iweala warnte vor übertriebenen Aktionen" und sagte: "Derzeit ist keine Krise zu sehen."


WebReporter: Sascha001
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Weizen, Panikmache, FAO, Ernteausfall, Lebensmittelkrise
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2010 11:44 Uhr von Sascha001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke das die Reaktionen der einzelnen Länder übertrieben sind und reine Panikmache um die Wirtschaft mal wieder anzukurbeln...
Kommentar ansehen
11.08.2010 11:47 Uhr von penetrada
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Für uns ist das keine Katastrofe aber für die vielen armen Ländern, denen die reichen Länder ihre überschüssigen Lebensmittel für ´nen Appel und ´n Ei überlassen haben. Wenn für die nicht genug produziert wird, muss man sich über Masseneinwanderung nicht wundern.
Kommentar ansehen
11.08.2010 12:14 Uhr von MasterM
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wir haben so viel Überschuss, dass wir garnichts importieren müssen, trotzdem wird das Brot bald teuer...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?