11.08.10 10:38 Uhr
 501
 

Los Angeles: Frau wurden unnötigerweise die Brüste entfernt

Eine Frau in Los Angeles bekommt jetzt 198.000 Dollar (151.000 Euro) Schadensersatz, weil ihr im Jahr 2007 die Brüste entfernt wurden, obwohl das nicht nötig gewesen wäre.

Bei Gewebeproben aus der Brust stellten damals zwei Pathologen Krebszellen fest. Doch dieses Ergebnis der Untersuchung stellte sich später, beim Wiederaufbau der Brust, als nicht richtig heraus.

Die Pathologen stellten nun fest, dass die damalige Krebsdiagnose falsch war. Es waren nur gutartige Geschwüre. Die Frau klagte daraufhin. Sie bekam neben dem Schadensersatz auch die 25.000 Dollar für den Brustaufbau ersetzt. Diese war zudem auch noch mangelhaft durchgeführt worden.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Krebs, Brust, Schadensersatz, Los Angeles, Amputation
Quelle: bazonline.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - Beide tot
Los Angeles: Sondereinheit wegen der Flut von Fällen sexualisierter Gewalt
Los Angeles: Dozent legt sich in Hörsaal in Sarg, um Studenten aufzurütteln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2010 11:26 Uhr von Der_Norweger123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erstens: ein verbrechen gegen gottes schöpfung,

und zweitens: wo haben die die lizensen bekommen??

Total unserösen laden!
Kommentar ansehen
11.08.2010 14:29 Uhr von werhamster40kilo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schadensersatz?
Schmerzensgeld fände ich sinnvoller.

[ nachträglich editiert von werhamster40kilo ]
Kommentar ansehen
11.08.2010 17:46 Uhr von BoaBenG
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Man: sollte diese 2 Pathologen kastrieren. Vieleicht werden die so vosichtiger :)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - Beide tot
Los Angeles: Sondereinheit wegen der Flut von Fällen sexualisierter Gewalt
Los Angeles: Dozent legt sich in Hörsaal in Sarg, um Studenten aufzurütteln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?