11.08.10 09:57 Uhr
 284
 

30 Milliarden Euro für längere Laufzeiten von Atomkraftwerken

Bei den derzeitig laufenden Verhandlungen der Konzerne Eon, EnBW, RWE und Vattenfall mit dem Finanzsstaatssekretär, sollen die Konzerne bei der Regierung um eine Verlängerung der AKW-Laufzeiten von zwölf Jahren gebeten haben.

Zusätzlich gehe es in dem Vertrag um die geplante Brennelementsteuer. Diese wollen die Konzerne aus Angst vor späteren Steuererhöhungen verhindern.

Die 30 Milliarden Euro Sonderzahlung sollen in einen Energiewirtschaftsfond fließen, der erneuerbare Energien fördert und "dessen Aufgabe in der Modernisierung der Energiewirtschaft und der Förderung technischen Fortschritts besteht". Ein Verhandlungsergebnis ist derzeitig noch nicht vorhanden.


WebReporter: Pilzsammler
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Regierung, Energie, Konzern, Atomkraftwerk, Laufzeit
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2010 09:57 Uhr von Pilzsammler
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Unsere Energie Konzerne... Nagen ja wirklich am Hungertuch... 30 Milliarden Euro anzubieten, aber gleichzeitig die Strompreissenkungen nicht weitergeben ist für mich unverständlich. Trotzdem hoffe ich das die AKWs noch etwas länger weiterlaufen. Sonst könnte es meiner Meinung nach passieren, das die Stromkosten unbezahlbar werden...
Kommentar ansehen
11.08.2010 10:04 Uhr von usambara
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Atomlüge: Die wahren Kosten der Endlager: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
11.08.2010 10:14 Uhr von AugenAuf
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Autor: Ganz richtig, so sehe ich das auch. Wir sind halt leider noch nicht soweit das wir die AKWs abschalten können. Schalten wir diese dennoch ab, dann ist dieses absolute augenwischerei weil der Strom dann im Ausland eingekauft wird, wo dieser mit AKWs produziert wurde. Wir würden damit nur den Bau von ausländischen AKWs fördern und der Strom immer teurer werden. Also dann lieber das Geld im eigenen Land lassen und unsere AKWs so lange nutzen bis wir soweit sind dieses abzuschalten. Vor allem der momentane Trend auf elektro Autos zu gehen, macht mir große Sorgen. Ich frage mich, wo sollen diese gewaltigen Energiemengen herkommen?! Das kann eben so wenig der richtige Weg sein. Ich denke man muss hier einfach mal das Rad neu erfinden. Wie sieht es mit Antimaterie aus?? Würden wir diese kontrollieren können, hätten wir saubere Energie ohne Ende! Oder was ist Wasserstoffbrennzellen?? Gibt es zwar heute schon aber deren Wirkungsgrad ist einfach noch zu schlecht.

Wie gesagt, ich glaube nicht, das wir alleine mit Solar und Windkraft unseren Energiehaushalt decken können. Vorallem dann, wenn immer mehr Elektroautos etc ins Spiel kommen.
Kommentar ansehen
11.08.2010 10:18 Uhr von usambara
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Deutschland, deine Parasiten: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
11.08.2010 10:40 Uhr von U.R.Wankers
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ein Kartellamt für Stromversorger: statt "Lobbyeismausbeauftragte" im Bundestag, dann wären die Energiekosten auch nicht um ein Drittel höher, als im Europäischen Ausland. Das liegt nicht etwa an den alternativen Energiequellen (wie uns die Atommafia weismachen will) sondern am gnadenlosen abzocken der Kunden.

Und die Verarschung der Wähler hat nie aufgehört:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
11.08.2010 10:50 Uhr von NemesisPG
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Atomstrom: ist der absolute Hit für die Energieversorger . Dabei heisst es immer das er so billig wäre . eine der großen Lügen von Politik und Wirtschaft . Allein der Abriss der AKW kostet den Steuerzahler 10,4 Milliarden € . Der teure Strom wird immer auf die alternative Energie geschoben was absoluter Blödsinn ist . Die STrompreise an der Preise waren im Frühjahr ca.40% gefallen . Wo ist die Stromsenkung ? Die konzerne verdienen sich dämlich .
Kommentar ansehen
11.08.2010 11:04 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Uran wird immer teurer: http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
11.08.2010 11:17 Uhr von xjv8
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wer bezahlt´s ? Genau, der doofe Deutsche. Die Regierung kassiert mal nebenbei für nichts 30 Milliarden und die Konzerne legen die Kosten auf die Stromrechnung um. Perfektes System! Die optimale Gelddruckmaschine.
Kommentar ansehen
11.08.2010 11:18 Uhr von aknobelix
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
in frankreich ist der atomstrom um längen billiger wie bei uns-wie das?

das wir dieser energieform den rücken kehren sollten ist klar,aber dann bitte nicht von heute auf morgen.jetzt erst einmal die alten teile raus aus dem netz-diese kosten bezahlen wir natürlich-perverse politik und wirtschaft eben.

das ist lobbyismus vom feinsten.....
Kommentar ansehen
08.10.2017 21:28 Uhr von Tilt001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Uran wird immer teurer"

Ist das der Beitrag von 2010? Der Link ging nicht.

Dann ist der aber definitiv nicht mehr aktuell, denn 2010 war der Preis deutlich höher als heute.
http://www.finanzen.net/...

Man sollte die Exploration nie unterschätzen. Auch Peak Öl hat sich bis jetzt immer als Blödsinn erwiesen.
Kommentar ansehen
08.10.2017 21:55 Uhr von Tilt001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn in einer Jamaika-Koalition die AKW-Laufzeiten verlängert werden, ist das dass aus für die Grünen. Davon würden die sich nie mehr erholen, aber das nur nebenbei.

Hier mal die Tabelle mit den Laufzeiten:
de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_
Kernreaktoren_in_Deutschland

Ab 2022 soll Schluss für die letzten acht sein! Was diese Gigawattleistungen bis dahin ersetzen soll ist ja schon ein wenig fraglich.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?