11.08.10 06:09 Uhr
 1.966
 

Iran droht mit Dollar und Euro Boykott

Aufgrund der kürzlichen Sanktionen im Atomstreit, droht der Iran dem Westen. Neben einem Boykott des Dollars und des Euros, will das Regime unter anderem Werbung für deutsche, englische und südkoreanische Produkte verbieten.

Obwohl der Iran der zweitgrößte Ölexporteur in der OPEC ist, möchte er auf dem Dollar-dominierten Ölmarkt nicht mehr die beiden Währungen akzeptieren. Dem Streit vorausgegangen war eine Sanktion, die es verbietet, in die Iranische Gas- und Öl-Industrie zu investieren.

Zusätzlich zu dem kompletten Währungs- und Werbungsboykott sollen die Steuern für westliche Produkte um 200 Prozent erhöht werden. Im vergangenen Jahr waren 27 Prozent der in den Iran importierten Produkte aus den EU-Ländern, welche einen Wert von 11,4 Milliarden Euro hatten.


WebReporter: Pilzsammler
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Iran, Börse, Produkt, Währung, Boykott, Ölindustrie
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2010 06:09 Uhr von Pilzsammler
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Schon wieder sorgt der Iran für Schlagzeilen. Ob Teheran wirklich mit solchen Aktionen seinen Willen im Atomstreit bekommt? Ich glaube eher das die Iraner es sich nicht leisten können, ihr Öl zu lagern anstatt es zu verkaufen.
Kommentar ansehen
11.08.2010 06:23 Uhr von Mecando
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
@Autor: Sie brauchen es nicht lagern. Der Iran muss sein Öl ganz sicher nicht lagern.
Öl wird benötigt und deswegen auch gekauft. Andernfalls würde eine Menge Öl auf dem Markt fehlen und der Preis dem entsprechend steigen. Die Käufer würden auf eine, wahrscheinliche die Chinesische, Währung umsteigen.

Der Iran hat ´ne Jokerkarte die ihm entweder bei seinen Verhandlungen hilft oder dafür sorgt, dass dort bald jemand einmarschiert. :)
Kommentar ansehen
11.08.2010 06:35 Uhr von Animus2012
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
die us wirtschaft am öl gekoppelt ist, kommt für die eher nur eine möglichkeit in frage!
Kommentar ansehen
11.08.2010 07:35 Uhr von _Illusion_
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Also wenn der Iran der zweitgrößte Ölexporteur ist, und sich vom Euro oder Dollar abkoppeln will ... dann heißt das Krieg.

Aber es wird ja eh Krieg geben, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Erst schieben wir dem "Irren von Teheran" medial noch ein bisserl was in die Schuhe, bis auch der Letzte an das vermeintlich Böse glaubt und dann kanns endlich losgehn.

Vielleicht gibts dann noch ein paar tapfere Soldaten (ich nenne sie dumm) die sich runterfliegen lassen. Die einen sterben für Ehre und Vaterland, die anderen für den Dollar und das System :-)
Kommentar ansehen
11.08.2010 07:57 Uhr von misantrophe
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Richtig so: und bloß nicht einknicken.
Auch wenn den Dollar nicht akzeptieren gleichzusetzen ist mit Massenvernichtungswaffen zu besitzen.
Die US-amerikanischen Heilsbringer werden es hier nicht so leicht haben wie bei anderen völkerrechtswidrigen Attacken, von denen sie zwar keine direkt verloren aber auch keine wirklich gewonnen haben.
Kommentar ansehen
11.08.2010 08:08 Uhr von lossplasheros
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
seit ihr eignetlich alle pro iran? oder einfach nur contra USA?
Kommentar ansehen
11.08.2010 08:34 Uhr von jodta
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
@lossplasheros: warum immer Schwarz, Weis - oder Gut und Böse Denken? Es gibt auch viele Schattierungen dazwischen.
Kommentar ansehen
11.08.2010 09:21 Uhr von Marco70327
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
die meißten hier sind einfach nur contra USA, was teilweise schon verständlich ist nach den letzten Jahren vor allem.
Allerdings würde ich den verrückten im Iran auch lieber ohne Atomwaffen sehn.
Der Krieg dort wird auf jeden Fall kommen. Hoffentlich macht man dann wenigstens wieder keine halbe Sache wie in Afganistan.
Kommentar ansehen
11.08.2010 09:31 Uhr von Kaan71
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Contra USA...WEIL: sie eben viel Böses in der Welt anrichtet.
Nicht Pro-Iran...Eben aber auch nicht GEGEN-IRAN weil Iran nichts böses tut (jedenfalls nichts böses was mich jucken würde.).

Klar, wenn man an die Massenmedien gefesselt ist, erscheint der Eindruck, Iran würde irgendwas böses tun, was eben Schwachfug ist.

Diese Reaktion von Iran ist okay.
Wir haben im Fall Irak gesehen, das dass Opferstaat nix machen kann, wenn der Räuber meint, er könnte einen erfolgreichen Raubzug verüben.

Iran macht hier das einzig richtige und erschwert es ihm schon im Vorfeld.
Und die Nachbarn Irans sind zum GLück keine US-Hunde (bzw. nicht mehr). Sanktionen verpuffen also fast. Jedenfalls haben sie nicht den Effekt (das Land kaputtmachen) der vom Westen erwüscht ist.
Kommentar ansehen
11.08.2010 09:34 Uhr von wussie
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ein bisschen ähnelt es: der Situation die vor dem Angriff von Japan auf die USA herrschte. Sind zwar umgekehrte Rollen, aber die USA und andere Länder brauchen das Öl aus dem Iran nunmal.

Mal sehen ob die USA so dreist sind erst den Iran in eine Ecke zu drängen, und wenn er dann nichts anderes mehr kann als sich zu wehren, sie ihn angreifen weil er sich mit wirtschaftlichen Möglichkeiten wehrt. Das wäre nicht das erste mal.
Kommentar ansehen
11.08.2010 09:48 Uhr von ckh
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Warum eigentlich soll der Staatsführer des Iran "irre" sein, wie die Bild titulierte? Kann ein deutsches "Leitmedium" tatsächlich so über Staatschefs anderer Länder berichten? Und hat irgend jemand ein psychologisches Gutachten von dem guten Mann gesehen, so dass diese Behauptung gerechtfertigt wäre?

Was hat dieser Kerl denn eigentlich wirklich getan? Er will eben das Beste für sein Land. Ich bin weder Pro-Iran noch Contra-USA. Der Wunsch des Iran, eine Atombombe zu besitzen, ist verständlich. Der Wunsch der USA, dies zu verhindern, ist verständlich. Der Wunsch des Iran, auf die Sanktionen seinerseits zu reagieren ist verständlich. Dass westliche Medien in dieser Sache vorallem Propaganda transportieren, ist verständlich. Das iranische Medien das auch tun: verständlich.

Ich verstehe nicht warum man als kritischer Geist hier auf der einen oder der anderen Seite stehen soll. Es stört mich ein wenig die westliche Arroganz, zu glauben unser Werte- Finanz- und Gesellschaftssystem sei so vollendet, dass jedes Land auf der Erden an seinen Segnungen teilhaben müsse - MÜSSE, wohlgemerkt, ob gewollt oder nicht.
Kommentar ansehen
11.08.2010 10:24 Uhr von Loxy
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ ckh: Das kuriose ist ja, dass die iranische Gesellschaft voll auf den Trip gen Westen eingeschwenkt ist, wenn man sich die Jugend anschaut... und das ist der bei weitem einflussreichste Teil des Volkes... da herrscht auch die Devise "Konsum geil!" und "neuestes Handy muss her". Das ist keine religiös-fanatische Bananenrepublik. Lediglich die Regierung und Teile der Bevölkerung sind sehr religiös-konservativ ausgerichtet.

Nein, das "Böse" was der Iran tut ist schlicht und ergreifend nicht nach Washigtons und Israels Pfeife zu tanzen. Das hat schon vielen anderen nicht gut bekommen. Allerdings ist der Iran ein ziemliches Kaliber und die Falken unseres Supermächtles sollte es sich verdammt gut überlegen da in offene Feldschlacht zu ziehen und sich von Rüstungs-, Geld- und Machtinteressen in etwas treiben zu lassen, das sie noch weniger kontrollieren können als den Irak oder Afghanistan. Außerdem sind die Amis jetzt schon 10x pleite.

Dass Machmut wahrscheinlich die A-Bombe will ist beim Säbelrasseln von "Gods Own Country" nicht verwunderlich, wenn man sieht, was manchen Ländern "passiert" und z.B. Nordkorea dagegen hält.

[ nachträglich editiert von Loxy ]
Kommentar ansehen
11.08.2010 10:30 Uhr von Kingbee
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.08.2010 10:35 Uhr von Loxy
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ Kingbee: Woran? ... und warum soll das schön sein? Is doch vollkommen Latte wo jemand herkommt! Wenn es die matschige Masse zwischen seinen Ohren benutzt, kann meinetwegen auch das Männlein aus dem Walde hier posten.
Kommentar ansehen
11.08.2010 11:14 Uhr von strausbertigen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Grund mehr: von diesem Ölwahnsinn wegzukommen...desweiteren sind die Drohungen für den Hintern....da knallts eh bald!
Kommentar ansehen
11.08.2010 11:39 Uhr von vorlons world
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
was für ein währung: bevorzugen denn die, etwa türkische lira, oder jap. yen? alles da...
ausserdem ein vergleich: die sind wie ein hund alleine in einer hundefutterfabrik ohne dosenöffner. DIE brauchen uns, die sind schliesslich nicht die einzigen lieferanten. man könnte den spiess umdrehen...
Kommentar ansehen
11.08.2010 11:55 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die letzte Aktion Saddam Husseins war es, den Ölexport vom Dollar abzukoppeln... sollte der Iran das durchziehen, wissen wir, was passieren wird... dann werden nicht nur die Atomanlagen bombadiert, sondern ganz in das Land einmarschiert.... das dieser Krieg seitens der USA nicht gewonnen werden kann, sollte klar sein, denn die gesamte iranische Bevölkerung wird sich diesem entgegensetzen, was ich nur zu gut verstehen kann..

Das die USA mit ihren Kriegen nur noch wirtschaftliche Interessen unter dem Deckmäntelchen der Terrorbekämpfung verfolgen, sollte mittlerweile jedem halbgebildeten Mitteleuropäer klar sein und bedarf hoffentlich heutzutage keiner weiteren Erläuterungen mehr.

An alle Trolls: Erspart euch jeglichen Kommentar und Versuch, das Ansehen der US-Regierung und ihre unmenschlichen Aktionen in ein positives Licht zu rücken. Hier bei SN ist Hopfen und Malz in der Beziehung verloren.
Kommentar ansehen
11.08.2010 12:11 Uhr von Oderic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann: es Ihm nichtmal verübeln wenn man sieht das der Dollar quasi nur noch halb soviel wert ist wie der Euro.
Und der Euro zu 80% vom Dollar gedeckt ist.

[ nachträglich editiert von Oderic ]
Kommentar ansehen
11.08.2010 12:32 Uhr von vorlons world
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
wer mit der usa: und auch mit dem leben in den westen nicht zufrieden ist, sollte halt auswandern, in den iran, irak, afghanistan, sudan oder in den osten europas, in rumänien, albanien usw. ich habe lang genug in einem kommunistischen regime gelebt und weiss was ich hier habe. ich schätze das leben, die freiheit die wir hier alle als für selbstverständlich nehmen. alleine für das was hier geschrieben wurde, wären 95% der kommentare zensiert und die schreiber für immer verschwunden... habe das selber erlebt... die polizei konnte da nichts dagegen machen, die waren ja die täter!!!
Kommentar ansehen
11.08.2010 12:33 Uhr von Kaan71
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@vorlons world: Warum nicht.Türkei ist z.B. ein direkter Nachbar und Iran kauft viel von TÜrkei.

Der Westen kann den Spiess nicht umdrehen, denn das hätte sie schon kurz nach der iranischen Unabhängigkeit gemacht, wenn sie es könnte.

Und warum auswandern?
Meinste der hiesige Lebensstil ist patentiert???
Schwachfug.

[ nachträglich editiert von Kaan71 ]
Kommentar ansehen
11.08.2010 12:56 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@lossplasheros: Die meisten sind einfach nur gegen die USA. Das sit auch logisch so, denn auf Seiten Goliaths sind die wenigsten Sympathien. Ich sehe das etwas realistischer und bin der Meinung, dass wir froh sein sollten, die USA die Drecksarbeit erledigen, denn jemand anders kann es derzeit sowieso nicht. Wenn nicht die USA Weltpolizei machen, wer soll es dann? Und weil sie gegen die USA sind, würden sie sogar mit Islamfaschisten paktieren.

Hätte der Iran nur gute Absichten, hätte sich die Regierung etwas anders verhalten.
Kommentar ansehen
11.08.2010 17:35 Uhr von Reape®
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@lossplasheros: wir sind halt gegen faschisten, die meinen, die können sich in die politik von fremden ländern einmischen und überall dort einamrschieren, wie sie lustig sind.

@loxy: frag ihn bloss nicht, sonst fängt er wieder mit dem schwachsinn an, dass die deutschen (ossis) vergessen haben, was sein land für sie damals getan hat...
Kommentar ansehen
11.08.2010 23:45 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Es geht nicht ums Öl (das wird normal über den Weltmarkt gehandelt, das soltlest du aber auch wissen, aber netter Versuch mein Statement ins Polemische zu ziehen), sondern um den ganzen Dreck insgesamt, wie die Eliminierung von Terroristen, Überwachung von Konflikten, die kein Mensch braucht wie rund um Somalia und schlussendlich sämtliche weitere aufgaben, die mit der Weltpolizei zusammenhängen. Überleg mal was es uns kosten würde, wenn wir die ganze Drecksarbeit in Pakistan und Afghanistan übernehmen müssten, wenn wir wirklich mal kämpfen müssten, anstatt Brunnen zu bauen, die nach zwei Wochen von den Einheimischen nicht mehr genutzt werden, weil Allah irgendeinem Stammesältesten im Traum gesagt hat, man solle keine Hilfe von Ungläubigen annehmen. Dann wäre hier erst Recht dicke Luft. Zuletzt sollten wir froh sein, dass einer unserer Verbündeten Weltmacht Nr.1 ist. Sollte china diesen Platz mal irgendwann einnehmen, werden sich einige noch ganz sön umgucken.

Ach ja, ich genieße es immer wieder, Minuspunkte dafür zu bekommen, wenn ich den Usern den Spiegel vorhalte.
Kommentar ansehen
12.08.2010 07:03 Uhr von z0Nk0R
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Bleifuss: Jo, schon gut, dass wir nicht die Scheiße ausbaden müssen, die die USA fabriziert haben - ist ja auch richtig so, dass die ihre eigene Suppe auslöffeln MÜSSEN.....
Wir würden sowas niemals machen müssen, weil wir nicht solch herbe Aktionen wie die USA bringen...
Gewalt erzeugt Gegengewalt, oder wie war das noch? ;)
Kommentar ansehen
26.09.2010 02:08 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schon lustig wie das hier durch die Menge geht...

...lasst uns nochmal drüber sprechen, wie unfair wir, der böse böse westen mit den armen diktatörchen da drüben umgehen, wenn es soweit ist, das wir hier für den liter sprit bei 10-15 euro angekommen sind. und das ist ja nur die spitze des eisbergs. strom wird genauso unbezahlbar sein wie so ziemlich jegliches produkt, was jemals in der nähe eines lasters gewesen ist, der es transportieren musste. und dann fragen wir uns nochmal, wieso eigentlich keiner was getan hat, wo es doch nur um die absolut faire entscheidung ging, das gewisse länder ja atomwaffen haben müssen anstatt sich einfach mal mit allen anderen arrangieren zu können. war es nicht eigentlich auch so, das wir atomwaffen voll doof finden? und ist es nicht eigentlich auch so, das der iran das ganze geld vielleicht doch besser in andere, zivile projekte hätte stecken können? zum beispiel, infrastruktur, bildung, armuts- und korruptionsbekämpfung?
ach ja... wir dürfen uns ja nicht in deren klamotten einmischen, selbst wenn sie uns - und damit meine ich: unseren geldbeutel und lebensstil - die grundlage entziehen.

wo kämen wir denn hin, wenn wir tatsächlich eigene interessen hätten. das wär ja mal kurios. eine eigene meinung, eigene interessen, ein eigenes profil, das wir vertreten, selbst wenn das anderen nicht passt..?

ja, habt ihr denn gedacht, unser wohlstand und die möglichkeit sich über alles und jeden in der welt zu mokieren und sich über das system zu beschweren würde nicht auf dem rücken anderer ermöglicht?

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?