10.08.10 14:56 Uhr
 10.084
 

Plötzlicher Tod von prominentem BP-Kritiker Matt Simmons

Matt Simmons, der als erfolgreicher Öl-Investmentbanker, Buchautor und Experte sehr bekannt war, ist am Sonntag gestorben. Er lebte im US-amerikanischen Bundesstaat Maine.

Die Todesursache ist unklar, denn US-Medienberichte sprechen sowohl von Herzinfarkt als auch von Ertrinken. Simmons war einige Zeit Energieberater von George W. Bush, und auch Mitglied im einflussreichen "Council on Foreign Relations".

In den letzten Wochen vor seinem abrupten Tod war Matt Simmons in Fernsehinterviews zu sehen, wo er schwere Vorwürfe gegen BP erhob, das wahre Ausmaß der Ölkatastrophe zu vertuschen. Besonders kontrovers waren seine Aussagen, dass es noch ein zweites, größeres Leck gebe - und nur eine unter Wasser gezündete Atombombe helfen könne.


WebReporter: Weltwirtschaft
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Experte, Öl, Katastrophe, BP, Kritiker, Matt Simmons
Quelle: de.ibtimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2010 14:56 Uhr von Weltwirtschaft
 
+35 | -8
 
ANZEIGEN
Am 6. und 7. August gab es mehrere mittlere Erdbeben in der Golf-Region, gleichzeitig wurde gemeldet dass Bohrloch sei verschlossen worden. Alles ist wieder gut. Einen Tag später stirbt der wohl prominenteste Kritiker Matthew Simmons. Der auch die Peak-Oil Theorie vertrat und sich für ein Ende des Ölzeitalters und eine Hinwendung zur erneuerbaren Windkraft stark machte. Schade.
Kommentar ansehen
10.08.2010 15:05 Uhr von Realwirtschaft
 
+11 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.08.2010 15:06 Uhr von Ken Iso
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
Ein Schelm: der böses denk!
Kommentar ansehen
10.08.2010 15:17 Uhr von snowdust
 
+45 | -4
 
ANZEIGEN
@Realwirtschaft: Spaß beiseite. Wenn´s auf dieser Welt um´s dicke Geld, nicht nur ein paar Milliönchen, geht, dann ist das Leben "eines" Menschen nix wert, nicht mal das von einigen Tausenden.

Ob nun natürlicher Tod oder geschubst - ein Kritiker mit Sachkenntnis ist erstmal wieder von der Bildfläche verschwunden !
Kommentar ansehen
10.08.2010 15:18 Uhr von TrangleC
 
+35 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht dass ich manchen Leuten und Organisationen nicht sowas zutrauen würde, aber man müsste momentan ziemlich viele Leute ermorden wenn man die Kritik an BP so zum Schweigen bringen wollte.
Kommentar ansehen
10.08.2010 15:31 Uhr von NemesisPG
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@autor: Vielleicht wars der schwarze Tod wie im MA .
Kommentar ansehen
10.08.2010 15:50 Uhr von mr.jac
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Eine Unterwasseratombombe sollte helfen? Ich bin kein Experte, aber das halte ich für sehr gewagt...
Kommentar ansehen
10.08.2010 15:59 Uhr von snowdust
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.jac: Bomben helfen immer Spuren zu verwischen und deshalb, je größer, desto besser !
Kommentar ansehen
10.08.2010 16:25 Uhr von TickTickBoom
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre ja nicht das erste Mal: das jemand weggemacht wird weil er unbequem ist oder zu viel weiß.

Der Architekt des World Trade Centers ist seit dem 11.09 doch auch verschwunden.
Kommentar ansehen
10.08.2010 16:40 Uhr von claeuschen
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Verschörung: Hoch soll sie leben!

;-)))))
Kommentar ansehen
10.08.2010 16:50 Uhr von Inc.
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
BP Stinkt "Simmons war einige Zeit Energieberater von George W. Bush,.."

"Der auch die Peak-Oil Theorie vertrat und sich für ein Ende des Ölzeitalters und eine Hinwendung zur erneuerbaren Windkraft stark machte. Schade."

Wie hat der Mann nur die Zeit unter Bush überlebt? ;)

Grundsätzlich wäre es ziemlich heftig wenn er recht behält mit seinen Vorwürfen gegen BP. Eine Atombome zum Leck schließen, ich will mir das besser nicht ausmalen und finde das ziemlich krank!

[ nachträglich editiert von Inc. ]
Kommentar ansehen
10.08.2010 17:06 Uhr von mr.jac
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@TickTockBoom: Der Architekt des World Trade Centers ist nicht verschwunden sondern 1986 gestorben:

http://de.wikipedia.org/...

@1984: Das wusste ich nicht. Allerdings bezweifel ich, dass KEINE Radioaktivität nach außen kommt und zumindest die Unterwasserwelt in Mitleidenschaft zieht.
Kommentar ansehen
10.08.2010 17:07 Uhr von DonFanucci
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
...und welchen Vorteil sollte BP haben, wenn 1 von ca. 5.500.000.000 Kritikern stirbt (klar, oder gar ermordet wurde). Sorry, aber mit 67 ist man nunmal dem Tode näher als dem Leben, auch heute noch und auch wenn man Promi ist oder viel Geld hat.
Kommentar ansehen
10.08.2010 17:21 Uhr von strausbertigen
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Der selbe Zufall: Der Jörg Haider (ebenso Kritiker) angeblich stockbesoffen mit Übertempo zum Geburstag seine rMutter durch ein Dorf fahren lies wo er dann gegen einen Stein oder was es war krachte?

Oder der selbe Zufall der einen Möllemann (auch ein Kritiker) plötzlich mit geschlossenem Fallschirm abstürzen lies?

Jaja....die guten alten Zufälle...
Kommentar ansehen
10.08.2010 17:43 Uhr von mr.jac
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Warum sollte BP Simmons umbringen. Das ist doch absurd...
Kommentar ansehen
10.08.2010 20:09 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die haben auf jeden Fall Mist gebaut. Keine Ahnung wie das in Amerika ist, aber hier hat man in letzter Zeit in den Medien immer weniger, oder nur positives über die Ölkatastrophe gehört, was eigentlich den Eindruck erweckt, dass die Sache mehr oder weniger vorbei ist. Ob das jetzt eher für oder gegen eine Verschwörung spricht, weiß ich nicht. Was ich aber weiß, ist dass über 500.000 Tonnen Öl im Meer nichts Gutes bedeuten...
Kommentar ansehen
10.08.2010 20:17 Uhr von Ken Iso
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@mitTH_RAW_Nuruodo: Da ich häufig CNN schaue, kann ich dir sagen, dass die Amis nicht so freundlich gestimmt sind wie wir.

Es werden immer mehr Vorwürfe laut, dass BP viel zu viel und unnötigerweise Desperzide versprüht hat um das Öl schlechter nachweisbar zu machen. Für die Fischer bedeutet das, dass sie an den Fischen nicht mehr erkennen können, ob sie verseucht sind oder nicht. Die Menschen im betroffenen Gebiet sind ziemlich angepisst und ich hoffe, dass ihnen noch mehr Gehör geschenkt wird.
Kommentar ansehen
10.08.2010 20:47 Uhr von hirachu
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
frage: hat der nicht was mit den simpsons zu tun?
Kommentar ansehen
10.08.2010 20:51 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Atombombe: Hier ein Beispiel fürs Verschließen eines Öllecks mit Atombombe: http://www.youtube.com/...

Zum Thema: Wer hat BP um diese Zeit denn nicht kritisiert? Dass von so vielen Leuten ein paar sterben halte ich jetzt nicht für besonders überraschend. Wie hätte er ihnen denn gefährlich werden können, dass ein Mord nötig gewesen wäre? Kritisiert hat er doch schon.
Kommentar ansehen
10.08.2010 21:23 Uhr von leCauchemar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Atombombe Die zerstören die Umwelt mit ein paar Maschinen, und ihr wollt denen die Atombombe in die Hand drücken? :/
Kommentar ansehen
10.08.2010 23:31 Uhr von shane12627
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich warte nur noch darauf, dass dieser Vorfall auf Infokrieg oder alles-schall-und-rauch als Verschwörung deklariert wird.
Kommentar ansehen
11.08.2010 09:44 Uhr von Syconus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lach! "... dass es noch ein zweites, größeres Leck gebe - und nur eine unter Wasser gezündete Atombombe helfen könne."

hrhrhr, nee is klar ...
Kommentar ansehen
11.08.2010 13:50 Uhr von Dr.Eck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stirbt: Heinz von nebenan ist das Popelegal, stirbt irgendein Buchautor und Kritiker (übrigens gibt es tausende "berühmte" BP Kritiker) kommt die Verschwörungsmaschiene wieder voll in Wallung ... frag mich wann das erste Buch kommt %) ...
Kommentar ansehen
11.08.2010 20:36 Uhr von Raginmund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ist das halt: wer mit dieser Gesellschaft nicht klar kommt muss eben sterben.

[ nachträglich editiert von Raginmund ]
Kommentar ansehen
12.08.2010 11:20 Uhr von Der-Weg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der war zu laut! Matt Simmons hat von Anfang an in vielen TV-Interviews betont, daß uns das "falsche" Leck gezeigt wird und das wahre vertuscht wird.
Als Insider ist er da "zu weit" gegangen. Er gehörte zur Elite, die alle wirklich verschworen sind a la Freimaurer. So mußte er gemäß seinem eigenen Schwur zum Schweigen gebracht werden!

BP hat laut Anmeldeunterlagen 2 Brunnen im Abstand von 100 Metern gebohrt. Der 1. letztes Jahr. Der 2. ist explodiert und hat kein Rohr mehr! Die Bilder der ROVs sind ALLE vom 1.! So zeigen die Koordinaten!

http://der-weg.org/...

Obendrein gibt es Öl- und Gasaustritte bis in mehre Kilometer Entfernung, wie die Filme der ROVs belegen!
Nur mit Corexit wird das Öl unter Wasser versteckt, das vergiftet aber ALLES! Die große Gefahr ist aber ein Methan-Blowout aus dem Boden oder dem Übersättigten Meerwasser (schon bis zu 1 Million Mal mehr Methan im Wasser).
(Auf der eben verlinkten Seite gibt es dazu auch was)

Was ist geschehen? BP hat direkt neben einem Salzdom gebohrt, der Tausende von Metern senkrecht von unten durch die Schichten geht. Jetzt fließen Öl und Gas im Salzstock und durch die durchbohrte Verwerfung. Darum neulich schon Erdbeben in nur 3 km Tiefe!!
http://der-weg.org/...

Erdöl und Gas sind NICHT fossilen (biologischen) Ursprungs! Deshalb hatte BP den 1. Brunnen bis in 10 km Tiefe gebohrt! Das ist Urgestein, Granit! Am Salzstock steigen Öl und Gas aus großer Tiefe auf (ca. 100 km), wo sie laufend neu gebildet werden. Das heißt abiotisches Öl.
An diesem Punkt hat Matt Simmons eben nicht Recht gehabt mit seiner Theorie vom Peak Oil!

http://der-weg.org/...

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD nach Jamaika-Aus: "Merkel ist gescheitert"
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?