10.08.10 12:18 Uhr
 12.699
 

Interview: Thomas D nimmt LSD

In einem Interview spricht der Musiker Thomas D von den "Fantastischen Vier" über seine Erfahrungen mit dem Konsum des Halluzinogens LSD. Dabei bezeichnet der prominente Musiker LSD als keine gewöhnliche Droge, die man wöchentlich nimmt, daher sei sie keine Gefahr "für die Kinder".

LSD sei laut Thomas D eines von der Gesellschaft fälschlicherweise als Droge abgestempeltes Mittel und diene nur der Bewusstseinserweiterung und der Selbstfindung. Dieser Wunsch nach Bewusstseinserweiterung gehe laut dem Künstler auf ursprüngliche Rituale in der menschlichen Vorgeschichte zurück.

Der Verlust dieser Rituale in unserer modernen Gesellschaft sei der Auslöser für unser Verlangen nach bewusstseinserweiternden Drogen. Der Musiker bekannte sich, dass der Text zu dem bekannten Lied "Ein Tag am Meer" von LSD handelt.


WebReporter: Reflektion
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Droge, Interview, LSD, Thomas D.
Quelle: www.freie-allgemeine.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

53 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2010 12:18 Uhr von Reflektion
 
+18 | -21
 
ANZEIGEN
Sehr interessantes Interview mit Thomas D über seine persönlichen Ansichten zum Thema LSD und dem künstlerischen Nutzen dieser Substanz. Der Promi mit Vorbildfunktion geht vielleicht aber stellenweise zu weit und bezeichnet LSD als "Lehrmeister".
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:30 Uhr von sevenOaks
 
+84 | -9
 
ANZEIGEN
lol und er nimmt auch vhs, dvd, hsv, ddr, drk usw. :D
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:36 Uhr von ckh
 
+39 | -4
 
ANZEIGEN
Ach, der Thomas hat schon recht. In diesem Interview lehnt er sich ungewöhnlich weit aus dem Fenster. Das grenzt womöglich an Drogenverherrlichung, aber wer selbst schon einmal eine LSD-Erfahrung gemacht hat, muss hier grinsend nicken und denkt sich "genau so isses".

Und es kommt auch rüber, dass er "Tag am Meer" auf LSD geschrieben hat oder zumindest unter dem direkten Einfluss dieser Erfahrung.
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:37 Uhr von vertikal
 
+24 | -6
 
ANZEIGEN
also mir: hat es auch spass gemacht nur der letzte versuch ging etwas schief seitdem lass ich das mit dem bewusstsein erweitern;)
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:40 Uhr von Mr_Mojo
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Zirbeldrüse: HA! Ich wusste es :D

"Denn nach dem öffnen aller Türen steht am Ende der Trick des Endes der Suche durch das Finden im Augenblick"

"Das Gefühl das Du fühlst sagt Dir es ist soweit es ändern sich Zustand der Raum und die Zeit der Verstand kehrt zurück doch Du setzt ihn nicht ein jeder Schritt neues Land
wird das immer so sein?"...
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:41 Uhr von DeeRow
 
+6 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:41 Uhr von theG8
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
Wo er Recht hat hat er Recht. Aber wir werden hier jetzt bestimmt wieder die üblichen "Horrorgeschichten" lesen, wie böse und gefährlich LSD wäre (wobei das ja durchaus stimmen kann, bei "Mitläufern" die, unvorbereitet und Ahnungslos, vllt. weil sie "cool" sein wollen mit dem dann erlebten nicht klar kommen... LSD ist eben entgegen der weit verbreiteten Ansicht keine "Feierdroge"). Es ist auf jeden Fall ein sehr interessantes Thema. Ich empfehle hierzu mal Literatur von z.B. Albert Hofmann...
In der Schweiz darf jetzt, soweit ich richtig informiert bin, auch wieder mit LSD experimentiert werden, was ich auf Grund vielversprechender Ergebnisse in der Vergangenheit nur gut und richtig finde.
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:41 Uhr von fatcat
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Ich kann seine Ansicht zu dieser Droge nachvollziehen. Selbstfindung durch Bewusstseinserweiterung mit Hifle von Drogen ist in der Geschichte der Menschheit weit verbreitet. Unser lieber Schamane D. =)
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:42 Uhr von -canibal-
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
....yep: da hat er schon Recht der Thomas.
Aus meiner Erfahrung hat LSD enormes (therapeutisches) Potential, wenn es "richtig" eingesetzt wird. Soll heissen: richiges "Setting" und erfahrene Leute, die das ganze guiden. Ansonsten, einfach nur so genommen ist es zu gefährlich.
Berühmtes Buch von Albert Hoffman, dem Entdecker des LSD´s: *LSD - mein Sorgenkind*...wie recht er hat.

[ nachträglich editiert von -canibal- ]
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:43 Uhr von iamrefused
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
wenn er: davon schreibt, dann glaub ich es ihm. trotzdem werd ich kein lsd probieren
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:46 Uhr von chitah
 
+11 | -14
 
ANZEIGEN
Ja, is total witzig.

Das bestätigte mir auch der letzte den ich im KH in der geschlossenen Abteilung gesprochen habe. Über seine manisch-depressiven Phasen kann er aber irgendwie nicht so richtig lachen.
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:50 Uhr von werhamster40kilo
 
+19 | -28
 
ANZEIGEN
Leute, die Drogen nehmen müssen, um ein glückliches Leben führen zu können, sind arme Schweine.
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:02 Uhr von -canibal-
 
+21 | -13
 
ANZEIGEN
werhamster40Kilo: niemand hat hier was von: "werde glücklich mit LSD" gesagt...und das ist auch nicht der Effekt von LSD.
LSD zielt nicht in die Richtung wie...Alk...Heroin...Opium... Canabis...Koks....Ecstacy...

LSD ist etwas GANZ anderes..!!

Aber das jetzt zu erklären wird mir zu lang.

verstehst du wahrscheinlich nicht, aber ist auch okay...

:)
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:11 Uhr von Leeson
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Also nimmt er nicht, sondern nahm LSD.
Tolle Überschrift... Morgen steht in der "Bild", dass er Drogenabhängig ist.
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:15 Uhr von pippin
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Thomas D nimmt LSD! Hey, das reimt sich ... und was sich reimt ist gut!
Das wusste schon Pumuckl.

:-))
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:16 Uhr von werhamster40kilo
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:20 Uhr von Psyphox
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:26 Uhr von zeitgeist
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
LSD erzeugt kein Suchtverhalten: und ist demnach zwar ein "Betäubungsmittel" (eigentlich eher das Gegenteil), aber keine Droge im klassischem Sinn.
ThomasD ist daher auch kein "suchti"
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:30 Uhr von aral
 
+10 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:40 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:50 Uhr von -canibal-
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
die Kommentare hier: sind teilweise schon witzig zu lesen. Vor allem von den Leuten, die LSD offensichtlich noch nie genommen haben, die LSD-Erfahrung nicht kennen aber scheinbar alles darüber wissen...

"...ganz ganz schlimme Suchtdroge..."

Ich weiss nicht mehr genau wann es war, ich glaube so Anfangs 70er Jahre, als man begann mit LSD zu experimentieren. Timothy Leary...Stanislav Grof....u.v.a.
Stanislav Grof z.B. gab totkranken Menschen mit deren Einwilligung LSD...mit dem verblüffenden Effekt, das diese nach eine oder mehreren LSD-Sitzungen keine Angst mehr vor dem Tod und dem Sterben hatten. Und nicht weil sie benebelt oder sediert waren vom LSD, sondern, weil sich in ihrem Bewusstsein, ihrer Sichtweise etwas verändert hatte. Man könnte den LSD - Trip sowas wie eine Reise nach Innen bezeichnen, die Reise zu den eigenen Wurzeln, den eigenen Abgründen...des eigenen Daseins. "Die Pforten der Wahrnehmung" von Aldous Huxley beschreibt das auf eindrückliche Weise.

...und die Beatles sollen mir nicht behaupten mit: "Lucy in the Sky with Diamonds" sei "Lucy im Himmel mit Diamanten" gemeint...
...man hat ja einen Ruf zu verlieren und öffentlich zum LSD Konsum aufzurufen wäre vermutlich schief gegangen...

ich denke das haben die Meisten verstanden...damals...
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:53 Uhr von MarioBartoli
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Separis: Zitat:
" ...während die schädlichsten, wie zb Alkohol an jeder Ecke für paar Cent zu bekommen ist. Obwohl nach wievor Alk die Statistik für Drogentote anführt, ist sie gesellschaftlich anerkannt. Während as Volk im besoffenen Zustand im WM und Lena-euphorie taumelt, lassen sich leichter gesetze beschliessen, die eigentlich keiner will. Würden die Menschen mit therapeutischer Vernunft LSD-Erfahrungen machen, gäbe es weniger gewalt, kein psychopharmaka und mehr kunst und kultur. :) Und vor allem würden die Menschen der Regierung unbequeme fragen stellen. XD "

Den besten Kommentar, den ich in den letzten jahren in irgend nem Forum/Blog gelesen habe - will was heißen, ich selber nehme keine Drogen, beschäftige mich aber mit außerkörperlichen Erfahrungen ohne bewußtseinserweiternde Mittel zu mir zu nehmen.

Wir werden unterdrückt, ist nur eine Frage der Zeit, bis die "Soße richtig raus" kommt, würde Assitoni sagen...
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:58 Uhr von AnotherHater
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Bewusstsein erweitern? Ist das mit Krücken für Gehbehinderte vergleichbar? *mit den schultern zuck*
Kommentar ansehen
10.08.2010 14:02 Uhr von woot12
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
LSD ist und bleibt eine Droge wie jede andere, mit üblen Folgen und nichts weiter. Drogen sind für mich Substanzen, die im Hirn andocken (und angreifen) um falsche Empfindungen auszulösen und dadurch allein schon psychisch abhängig machen können. Trifft das zu? Ja.

Dass LSD "bewusstseinserweiternd" wirkt, ist mieses Schöngerede um den Gebrauch zu rechtfertigen. "Selbst finden" wird man sich _nachher_ allenfalls in Depressionen.

Angefangen hat der Durchbruch bei Woodstock, wo sie auch Unwissenden allein zum Zweck des Massenversuchs von Organisationen bereitgestellt wurde... unter anderem willkürlich in Colaflaschen abgefüllt.

Wie schon vorher jemand gesagt hat... Der Artikel verleitet zum Ausprobieren und Thomas D. ist auch nur ein Mensch, der Fehler macht. Kein Guru.

P.S.: @-canibal- Es sollte ja auch so verstanden werden. L ucy in the S ky with D iamonds war kein Geheimnis. Die Beatles wurden benutzt, um die Droge zu promoten. Wenn du dir anguckst, was der Manager von sich gegeben hat und auch die Beatles selbst, ist die Sache klar.

[ nachträglich editiert von woot12 ]
Kommentar ansehen
10.08.2010 14:08 Uhr von Azeruel
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
"LSD fällt nicht ohne Grund unter das Betäubungsmittelgesetz"
Doch tuts ;) So wie hier einige Dinge ohne (sinnvollen) Grund passieren, oder sogar nicht passieren....

"daß Ihr hier eine entsprechende Droge verharmlost"
Ich kann hier keine Verharmlosungen sehen. Jeder Fachbericht wird dir genau das sagen was hier geschrieben wird. Einfach mal informieren, sowas soll bilden... Und ich denke keiner will hier ernsthaft sagen dass verantwortungslose Kinder mit LSD experimentieren sollten.

"zumal eine, die Horrortrips auslösen kann wie LSD und *garantiert* eine Einstiegsdroge ist"

Eine Einstiegsdroge ist es definitiv nicht. Alleiniger Konsum von Psychogenen Drogen machen nicht süchtig. Ganz im Gegenteil! Und auch dies wüsstest du wenn du dich informieren würdest. Anders sieht es beim Mischkonsum aus, das ist aber ein anderes Thema. Auch Horrortrips gibt es lediglich wenn man unfachmännisch mit LSD umgeht. Wie aber bereits in der News herauszulesen ist, ist LSD eine bewustseinserweiternde Droge. Damit ergeben sich auch gewisse Schlussfolgerungen die man ab einen gewissen Alter eigentlich verstehen sollte (wie zum Beispiel keine einnahme von LSD bei instablen psychischen Verhalten ohne dem beisein eines Fachmanns - und nein, damit meine ich nicht den nächst besten Hausdealer -)

"(anders als z.B. Kiffen - wobei auch das zumindest umstritten ist)."

Das dagegen ist definitiv nicht umstritten. THC ist defakto bei falschen Umgang eine Einstiegsdroge. Auch hier, bitte informiere dich!

Aber wenn es dich glücklich macht auch nochmal von mir: Lieber Kinders, nehmt kein LSD!

Für alle anderen gilt: Informieren und für sich entscheiden. Aber nicht die anderen deswegen diffamieren.

Refresh |<-- <-   1-25/53   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?