10.08.10 11:27 Uhr
 2.296
 

Studie: Mädchen teilweise bereits mit sieben Jahren in der Pubertät

Eine Studie an 1.239 Mädchen brachte erstaunliche Ergebnisse zutage. Demnach kommen viele Mädchen immer früher in die Pubertät, teilweise bereits mit sieben Jahren.

Bei 10,4 Prozent der Siebenjährigen Mädchen war bereits ein Brustwachstum zu verzeichnen, ein Jahr später wiesen bereits 18,3 Prozent der Mädchen diese Symptome auf.

Eine Ursache für die Frühreife könnte die verbreitete Fettleibigkeit vieler Kinder sein, denn das Körperfett wirkt ähnlich wie ein Sexualhormon. Umweltgifte könnten nach Ansicht der Ärzte ebenfalls eine Rolle spielen. Durch die frühe Pubertät könnte auch das Brustkrebsrisiko steigen.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Mädchen, Pubertät
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2010 11:39 Uhr von penetrada
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.08.2010 11:43 Uhr von tRipleT316
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
mit 11: schwanger und die schule nach der Grundschule abgebrochen.
Kommentar ansehen
10.08.2010 11:51 Uhr von martin@pc
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
denkt man in mehreren generationen teenie mamas: kind 2 mama 13 oma 21 uroma 35 ururoma 65

kind 2 mama 27 oma 57 ist glaub ich das klassische xD? also 2 generationen mehr xD
Kommentar ansehen
10.08.2010 11:52 Uhr von penetrada
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
falscher Link: Aischa:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:20 Uhr von pippin
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@penetrada: Was willst du uns mitteilen?
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:29 Uhr von Mives
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
nichts will er: er will nur ein wenig hetzen :)
also setzt den troll auf diät XD

back to topic,
an der frühreife sind hormone schuld, diese kommen durch die pille z.b. in den körper, werden ruch urin ausgeschieden und kommen ins wasser. allerdings kann man hormone nicht durch kläranlagen filtern

und der effekt ist frauen werden immer früher geschlechtsreif, und männer naja sie werden zu emos :)

[ nachträglich editiert von Mives ]
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:55 Uhr von EdwardTeach
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
News: Dass die Pupertät bereits so früh einsetzt wusste ich nicht, dachte sowas kommt mit 10 oder 11 Jahren bei den Mädchen. Obwohl ich auch sagen muss dass einige von denen angezogen werden durch die Eltern als wären die locker 15 oder 16. Sowas finde ich persönlich unverantwortlich.

[ nachträglich editiert von EdwardTeach ]
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:39 Uhr von einsprucheuerehren
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hauptgrund: dafür ist die Ernährung. Besonders ausschlaggebend dafür ist das Fleisch, welches stark mit Hormonen und Chemikalien behandelt wird. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung verhindert nicht nur Fettleibigkeit, es hilft den Eltern bei Shortnews auch, dass diese nicht in 5 Jahren schon Großeltern werden.
Kommentar ansehen
10.08.2010 14:15 Uhr von ptahotep
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@EdwardTeach: Die Geschlechtsmerkmale eines Menschen können sich schon früh ausprägen und auch die Reife dazu erlangen.
Es ist keine Seltenheit das junge Mädchen, auch vor der Pubertät, schon die erste Blutung haben können. Genauso ist auch eine Errektion bei Knaben nichts verwunderliches.
Was meinst Du warum Kinder die "Doktorspielchen" machen oder bei einer vertrauten Person "Hoppe-Hoppe-Reiter" durchaus genießen?

Es ist ein Irrglaube das ein Mensch ab dem 10-16ten Lebensjahr *BING* Geschlechtsreif ist.

BTW: Mit diesem Wissen kann man Kinder vor Übergriffen schützen in dem man ihre Empfindungen ernst nimmt und nicht als "Laune" oder "Spielerei" ab tut und denen altersgerecht die Zusammenhänge erklärt.
Kommentar ansehen
10.08.2010 14:39 Uhr von killerkalle
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das liegt an den: Hormonen im Trinkwasser und Lebensmitteln kam letztens noch im TV...
Kommentar ansehen
10.08.2010 15:36 Uhr von hofn4rr
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
kunststoffe: "" Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des BfR befassen sich mit der Frage, ob die chronische Aufnahme von diesen schwach hormonell wirksamen Substanzen aus Lebensmittelverpackungsmaterialien ein gesundheitliches Risiko für Verbraucherinnen und Verbraucher ist. ""
http://www.food-monitor.de/...

offenbar ja, da unter anderem länder wie die schweiz darauf achten, gewisse kunststoffe die vorwiegend aus china kommen, nicht bei den bürgern landen zu lassen.

die eu schert sich bisher kaum um die bedenken einiger wissenschaftler und tut so als ob es sie nichts angehen würde, da die chinesen bei der lebensmittelverpackung aus kunststoffen faktisch ein monopol haben.

mit bedauern muss man heutzutage feststellen, das in supermärkten überwiegend getränke in kunststoffen verpackt sind, und die verbraucher aus bequemlichkeit (weibliche kunden wahrscheinlich wegen des gewichts) darauf anspringen.
Kommentar ansehen
10.08.2010 22:17 Uhr von killerkalle
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Recht haste....früher haben die Menschen 60% ihres Einkommens für Lebensmittel und Kochen etc. ausgegeben heutzutage spart man an allem und wundert sich dann über die Qualität .......Der ganze Giftmüll wird einfach in kleinen Mengen der Nahrung beigemischt so das die Leute langsam dahin siechen bis sie irgendwann so krank sind körperlich und geistig das man sie nur noch vollpumpen kann .........

und das ist das 21 Jahrhundert ..7jährige haben Titten , das Meer ist voller Öl, ein Krieg nach dem anderen und 1 Milliarde Menschen die hungert DA HABEN WIR UNS TOLL GEMACHT LEUTE
Kommentar ansehen
11.08.2010 22:12 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Terrorstorm: Generell richtig, leider vergisst du, dass viele Leute keine Wahl mehr haben, ob sie viel oder wenig Geld ausgeben, sondern nur, dass sie bis Ende des Monats was zu Essen haben.
Ich persönlich bin in der guten Lage, mir da keine Gedanken machen zu müssen, aber ich sehe auch, dass es viele Leute gibt, die entweder bei Aldi kaufen oder am Ende des Monats nichts mehr zu Essen haben.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?