10.08.10 09:50 Uhr
 793
 

Google Street View: Aufnahmen aus 20 deutschen Städten werden 2010 publiziert

Seit 2008 schickte Google seine umstrittenen Kamerawagen durch Deutschlands Städte, um für den neuen Dienst Google Street View Häuser und Straßen abzufilmen. Die Aufnahmen aus den 20 größten deutschen Städten sollen noch in diesem Jahr veröffentlicht werden, kündigte Google per Telefonkonferenz an.

In den USA, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien sowie 18 weiteren Ländern ist der Karten-Dienst schon verfügbar. Ob Google weitere Aufnahmen macht, hängt davon ab, wie das neue Produkt angenommen wird. Denn die Bildanfertigungen seien "eine erhebliche Investition", so der Konzern.

Gesichter und Kfz-Nummernschilder seien per Software zu deutlich mehr als 90 Prozent unkenntlich gemacht worden. Viele Bürger lehnen sich dennoch gegen Street View auf. Google und Datenschutzbehörden kamen überein, dass der Konzern Teile der Fotos schwärzt, wenn Hausbesitzer oder Mieter dies wollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Aufnahme, Google Street View
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Privatsphäre zu ernst genommen: Google Street View macht Kuh-Gesicht unkenntlich
Färöer Inseln: PR-Gag - Schafe filmen à la Google Street View die Inseln
Hamburger Miniaturwunderland jetzt auf Google Street View

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2010 09:50 Uhr von no_trespassing
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Sehr zwiespältig. Einerseits ist es fortschrittliche Kartentechnologie, andererseits sind die Bedenken der Hauseigentümer absolut berechtigt.

In Griechenland gibt es ja ein Musterbeispiel. Dort haben die Behörden mit Google Earth illegale Swimmingpools entlarvt. Ohne Google Earth wäre das deutlich schwieriger gewesen. Für den Staat gut, aber für den Hausbesitzer das Musterbeispiel schlechthin.

Einbrecher können sich für Hamburg-Blankenese oder München-Bogenhausen schon online vorbereiten.
Kommentar ansehen
10.08.2010 09:56 Uhr von Urrn
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
@Autor: "Einbrecher können sich für Hamburg-Blankenese oder München-Bogenhausen schon online vorbereiten."

Und vorher konnten sie nicht mit dem Auto vorbeifahren und Fotos machen?
Kommentar ansehen
10.08.2010 10:33 Uhr von meinemeinungdazu
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ Urrn: "Und vorher konnten sie nicht mit dem Auto vorbeifahren und Fotos machen?"

Nee, auch Einbrecher sind fauler geworden.
Du stehst doch auch nicht vor Deinem Computer auf und fährst extra zum Autor der News um ihm das zu sagen. ;-))

Wir hatten doch schon die Diskussionen über des Für und Wider von Street View. Ich könnte mir aber vorstellen, dass jetzt wieder so etwas losgetreten wird.

Als denn, schönen Tag noch...
Kommentar ansehen
10.08.2010 10:53 Uhr von phal0r
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Urrn hat recht! Außerdem ist das Griechenlandbeispiel ja wohl nicht negativ sondern eher positiv?! Schließlich waren die Pools illegal - also gesetzeswidrig. Aber das bedeutet wohl heutzutage nichts mehr.
Kommentar ansehen
10.08.2010 10:58 Uhr von shadow#
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Schon das Widerspruchsrecht ist zuviel! Es gibt die Panoramafreiheit.
Jegliche Diskussion erübrigt sich!
Kommentar ansehen
10.08.2010 11:13 Uhr von kette666
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
illegale pools? was ein Verbrechen .Ist ja schlimmer wie mord und vergewaltigung!

Zum Thema,jeder kann sich vor mein haus stellen und sich das anglotzen.Das sollte verboten werden.

[ nachträglich editiert von kette666 ]
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:17 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das mit den Pools war ein Beispiel: Es zeigt, dass man Nachteile befürchten muss, wenn erfasste Daten in Hände gelangen, die andere nicht sehen sollen.

Schon alleine wieder die Argumentation: Wer nichts zu verbergen hat...

Heißt das jetzt, dass alle verpixelten Wohnungen/Häuser noch genauer durchleuchtet werden sollten, weil die Bewohner irgendetwas zu verbergen haben?
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:27 Uhr von Slingshot
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@shadow#: Klar! Panoramafreiheit! Die gilt auch für Bilder von meiner Freundin wenn die im Bikini sich im Garten sonnt oder was? So ein dermaßen dummes Geschwätz!
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:36 Uhr von pepper-shaker
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.08.2010 14:12 Uhr von meinemeinungdazu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ shadow#: Na dann komm doch mal vorbei und genieße das Panorama von meinem Haus.
Wir setzen uns auf die gegenüberliegende Straßenseite und ich lade Dich zu einem Bier ein.

Da können wir dann stundenlang und in aller Ruhe das Haus-Panorama genießen. Und was das beste an der Sache ist - Du verdirbst Dir nicht die Augen, weil es nämlich Natur pur ist.
Und was vielleicht noch besser ist, Du kommst endlich mal von Deinem Monitor weg und vertrittst Dir mal ein wenig die Füße.

Und wenn Du schon mal da bist, kannst Du auch gleich die Panoramen der Häuser meiner Nachbarn bestaunen.
Und so wie ich die kenne, bekommst Du bei denen auch noch ein Bierchen und ne Roster. ;-))))))))))))))

Das wird ein Volksfest - da ist endlich mal was los bei uns!

Äääähhhmmmm, jetzt aber mal ehrlich - was hat Dein Spannertum mit Panoramafreiheit zu tun? Keiner hat was dagegen, wenn Du Dir in einem Wald ein lieblich-plätcherndes Bächlein ansiehst. Wenn Du Dir allerdings mein Haus ansehen willst, dann musst Du schon persönlich vorbeikommen. Denn ich möchte ja schließlich auch Dein "Panorama" von allen Seiten bewundern.
Achso, sorry, nicht dass ich jetzt wieder eine Diskussion anfange... ;-))))))))))))))))))

[ nachträglich editiert von meinemeinungdazu ]
Kommentar ansehen
10.08.2010 15:07 Uhr von BigNose82
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Jawoll, immer schön drauf auf Google Ist das zum Kotzen, ich frag mich echt, was ihr alle zu verbergen habt. Irgendwo in einer ExaByte-großen Datenlandschaft taucht euer - in diesen Dimensionen - lächerlich kleines Häuschen auf und ihr macht nen Staatsakt daraus, dass eure Freundin im Bikini fotografiert werden könnte, bzw. die Stative auf den Wagen ja viel zu hoch seien...

Mal ganz ehrlich, viele Kommentare sind doch nur ein Mitschwimmen weil Google immer wieder in den Medien zerissen wird...

Ich habe seit langem einen Googlemailaccount, nutze den Suchdienst seit ich denken kann, synchronisiere meine Kontakte und Kalendereinträge und und und. Und bisher habe ich weder Morddrohungen erhalten, bin gestalkt worden, habe irgendwelche Daten von mir im Netz gefunden oder sonst was. Jeder verkackte Facebookuser gibt mehr über sich preis, als man es bei Googlediensten überhaupt machen könnte (ausgenommen die Communitydienste von Google, da ist ja jeder selber für verantwortlich).

Ich freu mich schon tierisch auf den Tag, an dem ich meinen Freunden meinen Wagen zeigen kann, weil ich etwa 3km hinter so einem Fotowagen hergefahren bin

[ nachträglich editiert von BigNose82 ]
Kommentar ansehen
10.08.2010 15:23 Uhr von meinemeinungdazu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ BigNose82: "Ich freu mich schon tierisch auf den Tag, an dem ich meinen Freunden meinen Wagen zeigen kann, weil ich etwa 3km hinter so einem Fotowagen hergefahren bin"

Ist jetzt nicht Dein Ernst oder? (Den Knall möcht´ ich nicht geschenkt haben.)

Wenn Du Googlemail hast, ist es Dir da vielleicht schon mal in den Sinn gekommen, von Deinem "Wagen" selbst Fotos zu machen und die dann zu mailen? Vor allem wäre dann Dein "Wagen" von allen Seiten zu betrachten und nicht nur von vorn.

Ich bin übrigens Freischwimmer. ;-)))

Ach, ehe ich es vergesse - Du bist wohl nicht nur ein "Street-Viewer" sondern auch ein "Wagen-Zeiger"? ;-)))

Im übrigen, die Einladung zum Haus-Panorama-schauen gilt auch für Dich und den Rest der "gern-Panorama-Schauer" (damit ich nicht jede Einladung einzeln aussprechen muss).

[ nachträglich editiert von meinemeinungdazu ]
Kommentar ansehen
10.08.2010 15:48 Uhr von K-rad
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also geschwärzte Flecken die machen mich doch besonders neugierig. Vielleicht ist das für Einbrecher dann sogar noch einfacher Interesannte Immobilien auszusuchen wenn sie duch schwarze Flecken kenntlich gemacht sind.
Kommentar ansehen
10.08.2010 16:04 Uhr von meinemeinungdazu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ K-rad: Dann bist Du bestimmt auch neugierig auf die drei unbestechlichen Dobermänner, die Tag und Nacht frei laufend auf dem Gelände patrouillieren? ;-)))))))))))))))

Im Handelsblatt steht aber was von Bluring und nicht von schwärzen - aber da sieht man mal wieder - typisch Presse - die einen so, die anderen so... Google allein wird´s wissen.

[ nachträglich editiert von meinemeinungdazu ]
Kommentar ansehen
10.08.2010 18:03 Uhr von fallobst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
lol, dieses dumme gerede: ja haben wir tatsächlich sonst keine probleme? damit meine ich nicht die user hier, sondern die medien, die das jetzt zum staatsakt aufbauschen werden, damit dann irgendwelche hohlbirnen von ministern ihr fähnchen in den medialen wind halten können... ich seh die medienlawinie, sprich sommerloch-stopf-thema, schon kommen. herrlich. passiert ja sonst nichts wichtiges auf der welt.

ich persönlich freue mich auf drauf. ich finds interessant gemacht und die leute können sich ja problemlos schwärzen oder was auch immer lassen. das haus als solches von der straßenseitenansicht natürlich nicht, denn da hängt ja keine unsichtbarkeitsumhang drüber.
und zu diesen ganzen sinnfreien behauptungen mit einbrechern etc.: sagt mal wie alt seid ihr? so ein unsinn.

[ nachträglich editiert von fallobst ]
Kommentar ansehen
10.08.2010 19:18 Uhr von meinemeinungdazu
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ fallobst: "das haus als solches von der straßenseitenansicht natürlich nicht, denn da hängt ja keine unsichtbarkeitsumhang drüber."

Warum gerade das Haus nicht?
Erklärung bitte.

Ich weiß zwar nicht wo Du wohnst - interessiert mich auch nicht im geringsten. Aber wenn Du zufällig so ca. 500 km von mir entfernt wohnen würdest, wir nicht verwandt, bekannt oder sonst was sind. Was bitte interessiert Dich dann mein Haus in einer, meiner Meinung nach, sehr langweiligen Gegend, wo es weder Sehenswürdigkeiten gibt, noch irgendein Touristen hin verschlägt?


"und zu diesen ganzen sinnfreien behauptungen mit einbrechern etc.: sagt mal wie alt seid ihr? so ein unsinn."

Soso, sinnfrei, unsinn???
Ich kann mich noch daran erinnern - kurz vor Öffnung der Ostgrenzen Polen/Tschechien zu Deutschland. Da hat auch ein ganz Gescheiter genau diese Worte benutzt gegen die besorgten Bürger dort. (höhere Kriminalität, Autoklau etc.)
Was war passiert: Autoklau und Kriminalität stiegen bei Grenzöffnung dramatisch an. (Und steigt jährlich weiter)

Solche Oberschlauen wie Dich gibt es zur genüge - nur ich möchte Dich mal sehen und hören, wenn Nachweisbar z.B. ein Raubüberfall, oder anderes mit Vorbereitungsdaten von StreetView passiert.
Dann ist das Geschrei groß - besonders wenn es Dich selbst betrifft - ODER???

Ach so, ich bin genau so alt, dass ich auf jeden Fall einschätzen kann, dass o.g. Fall irgendwo/wann passieren wird.

Aber in einem stimme ich mit Dir überein, gemessen an dieser Sache gibt es wirklich gewichtigere Dinge auf der Welt.
Nur kann ich diese leider nicht ändern - auch wenn ich es noch so gern möchte.
Kommentar ansehen
10.08.2010 20:29 Uhr von Lightmoor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@meinemeinungdazu: mhm

das musst du mir mal erklären wie du ein Raubüberfall mit Google Streetview planen willst??
Oder hast du von den vielen anderer Ländern schon mal gehört das jemand einen Raubüberfall mit Google Streetview geplant hat?

denkst du die paar 2d aufnahmen sagen aus wie dein Haus gesichert ist??
Jeder kann an deinem hausvorbei gehen und Photos machen jeder!!! Viel Spaß wenn du das jemanden verbieten willst.

Ich verstehe die Aufregung überhaupt nicht Google Streetview ist nichts weiter als eine bessere Orientierungshilfe. Quasi ein navi was die Umgebung mit anzeigt!!
Ich bin auch für mehr Datenschutz und mehr Privatsphäre aber was hier manche rum jammern ist schlicht und ergreifen sinnlos es gibt viel größere Probleme was den Datenschutz betrifft.
Kommentar ansehen
10.08.2010 21:59 Uhr von meinemeinungdazu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Lightmoor: "das musst du mir mal erklären wie du ein Raubüberfall mit Google Streetview planen willst??"

Sorry, da ist meine kriminelle Ader wohl ein bisschen zu dünn.
Die, deren kriminelle Ader aber dick genug ist, werden dies wohl schon wissen.

"denkst du die paar 2d aufnahmen sagen aus wie dein Haus gesichert ist??"

Ja, zumindest soweit erkennbar. Vor allem aber, ob es sich wohl lohnt (gammlige Hütte oder Villa oder ...).

"Jeder kann an deinem hausvorbei gehen und Photos machen jeder!!! Viel Spaß wenn du das jemanden verbieten willst."

Du sagst es: >hausvorbei gehen< - hab ich ja auch nichts dagegen - auch Du bist herzlich eingeladen.

"Ich verstehe die Aufregung überhaupt nicht Google Streetview ist nichts weiter als eine bessere Orientierungshilfe. Quasi ein navi was die Umgebung mit anzeigt!!"

Ja, für Dich vielleicht - aber für viele andere (Spanner etc.) nicht.

"Ich bin auch für mehr Datenschutz und mehr Privatsphäre aber was hier manche rum jammern ist schlicht und ergreifen sinnlos es gibt viel größere Probleme was den Datenschutz betrifft."

Mag sein, doch die Gesetze gestatten zumindest im Moment einen Einspruch gegen die Veröffentlichung von mir, von meiner Frau, den 10 Geliebten, von meiner Limousine, Haus, Boot, Pferd, Hund usw. :P und gestatten eben keinen Einspruch bei anderen Dingen, die Du vielleicht als wichtiger betrachtest.
Also nehme ich diese Chance wahr und "verteidige" mit Hilfe des bestehenden Gesetzes mein "Recht auf Einsamkeit" im Datendschungel. Was soll´s, ich habe die Gesetze nicht gemacht, ich wende sie nur an.
Wenn die Gesetze einmal zu meinen Ungunsten ausfallen, kann ich mich entweder damit abfinden oder auswandern.

Nicht auf Dich bezogen, oder vielleicht auf jemand, der sich angesprochen fühlt. Ich habe es schon mal in einem anderen Kommentar zu einer anderen News gesagt:
Ich verstehe auch die Leute, die irgendwo in einer Plattenbausiedlung wohnen und die vielleicht nie etwas besitzen werden - die machen sich natürlich keine Sorgen um Ihren Besitz. Schlicht und ergreifend weil keiner da ist. Die (berechtigten) Sorgen können auch nur die verstehen, die etwas haben.
Aber dies ist nur die eine Seite.
Es gibt viele weitere Dinge, die auch schon häufig genannt wurden, warum es für Google und Co. nicht so einfach gemacht werden sollte, sich stetig immer weiter in den Privatbereich der Menschen vor zuarbeiten.

Du sagtest was von Datenschutz?
Jedes Gesetz zu Ungunsten der Privatsphäre bzw. jedes abgeschafftes Gesetz zu Gunsten der Privatsphäre ist eine weiter Aushöhlung der menschlichen Würde.
In vielen Ländern ist es leider schon so, dass die Menschen rein gar nichts mehr in der Hand haben um ihrer Selbst zu schützen und in genau diesen Ländern hatte Google ein leichtes Spiel jegliche Privatsphäre zu unterminieren. Und die Menschen können rein gar nichts dagegen tun! Leider!

Schon mal Guts Nächtle... ;-)
Kommentar ansehen
11.08.2010 03:51 Uhr von fallobst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ meinmeinugdazu: es geht ja nicht darum, ob es mich interessiert. es geht ja darum, wieso du ein anrecht darauf hast, dass dein haus von der straßenansicht aus niemand sehen kann/darf, obwohl dein haus eben nicht versteckt oder sonstwie (weiterhin von der straßenansicht aus) gebaut wurde. wieso hast du ein anrecht auf ein nicht-sehen deines hauses? du baust dein haus in die gegend und die leute müssen die augen schließen? sollen sich die leute die augen ausstechen wegen dir, oder was?

wie gesagt, ich rede von der normalen straßenansicht, nicht von irgendwelchem über-zäune-spannen oder so einem müll.

"Ich kann mich noch daran erinnern - kurz vor Öffnung der Ostgrenzen Polen/Tschechien zu Deutschland."
sorry, aber selten einen so selten dämlichen vergleich gehört. bist du ganz zufällig politiker? von den heinos hätte ich nämlich so einen vergleich erwartet, aber die sind sich auch für keine dummheit zu schade und sehen rationale argumente sowieso eher als hindernis an.
dein vergleich hat nichts, aber auch gar nichts mit dem thema zu tun.

die einbrecher, die google earth benutzen stolpern doch vor dummheit schon über die stufe vor der haustür, um sich an selbiger den kopf blutig zu stoßen und sich dadurch auszuknocken... wenn es solche vollpfosten überhaupt gibt. wahrscheinlicher ist jedoch, dass du dem yeti hinterm haus beim laubharken übern weg läufst.
Kommentar ansehen
11.08.2010 14:12 Uhr von meinemeinungdazu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ fallobst: "es geht ja nicht darum, ob es mich interessiert. es geht ja darum, wieso du ein anrecht darauf hast, dass dein haus von der straßenansicht aus niemand sehen kann/darf, obwohl dein haus eben nicht versteckt oder sonstwie (weiterhin von der straßenansicht aus) gebaut wurde. wieso hast du ein anrecht auf ein nicht-sehen deines hauses? du baust dein haus in die gegend und die leute müssen die augen schließen? sollen sich die leute die augen ausstechen wegen dir, oder was?"

Wieso werde ich da Missverstanden?
Also noch mal das Ganze:
Ich habe keineswegs was dagegen, wenn die Leute bei mir >>>persönlich<<< (nicht virtuell über Streetview oder sonst was) vorbeischauen. (Einladung zum Bierchen gilt noch.) ;-))
Ich habe nur was gegen Spanner, die nicht ihren, schon am Computerstuhl fest gewurzelten, A... hochbringen und ständig nur Sensationslüstern bei anderen Leuten über´n Gartenzaun sehen wollen + alle anderen negativen Dinge, die man mit den bereitgestellten Infos anfangen kann - wurde hinlänglich darüber diskutiert...
Wenn es denn angeblich nur zu "touristischen Zwecken" dienen soll, warum werden dann auch die ödesten Gegenden (wo sich wirklich kein Tourist hin verirrt) aufgezeichnet?
Und warum werden teilweise ganze Straßenzüge (wo eigentlich die Häuser der Superreichen stehen) nicht aufgezeichnet (egal in welchem Land, bzw. ich hatte schon mal in einem anderen Kommentar das Beispiel mit Malibu USA gebracht)
Genau diese Fragen konnte mir Google nicht beantworten!
Schon sonderbar, oder?

Manche sind wohl doch GLEICHER als andere???

Es liegt nun mal in meiner Natur, Dinge zu hinterfragen und mich nicht mit dem ganzen Mainstream-Gesülze zufrieden zu geben. Und schon gar nicht glaube ich den Worten von Internetgiganten wie Google, die sich - nur zu ihrer persönlichen Bereicherung - über die elementarsten Formen der menschlichen Würde hinwegsetzen. Was die alles schon für´n Sch... fabriziert haben, brauche ich ja wohl nicht nochmal hier darzulegen.


""Ich kann mich noch daran erinnern - kurz vor Öffnung der Ostgrenzen Polen/Tschechien zu Deutschland."
sorry, aber selten einen so selten dämlichen vergleich gehört. bist du ganz zufällig politiker? von den heinos hätte ich nämlich so einen vergleich erwartet, aber die sind sich auch für keine dummheit zu schade und sehen rationale argumente sowieso eher als hindernis an.
dein vergleich hat nichts, aber auch gar nichts mit dem thema zu tun."

1. Bin ich kein Politiker (glücklicherweise hab ich einen ehrlichen Beruf)
2. Hätte ich auch andere Vergleiche hernehmen können. Mir ging es aber eher um die Aussage, dass gerade die Leute, die meinen >es wird schon nichts passieren< gerade immer dann am lautesten Schreien, wenn etwas passiert. Nur weil man vor etwas die Augen verschließt, heißt es nicht automatisch, dass es nicht da ist bzw. passiert. >Sag niemals nie!<

"die einbrecher, die google earth benutzen stolpern doch vor dummheit schon über die stufe vor der haustür, um sich an selbiger den kopf blutig zu stoßen und sich dadurch auszuknocken... wenn es solche vollpfosten überhaupt gibt. wahrscheinlicher ist jedoch, dass du dem yeti hinterm haus beim laubharken übern weg läufst."

Hoffen wir´s...
Kommentar ansehen
11.08.2010 14:15 Uhr von Dark_Apollo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das Problem an sich: ist nicht Google mit den Straßenaufnahmen. Das Problem ist, das der deutsche Staat uns nicht vor diesen osteuropäischen Banden schützen kann/will, weil die Grenzen offen stehen wie ein Scheunentor.

Jetzt kann jeder Langfinger in Osteuropa VORAB schon mal die potentiellen lohnenswerten Objekte aussortieren. Er muß nicht mehr vorher dort sein, und sich damit unter Umständen verdächtig machen. Jetzt kann er sich vorher schon einmal ein Bild von der Lage machen, inklusive Anfahrt, Risikoanalyse und anschließenden Fluchtwegen. Wohl dem der sein höherwertiges Auto nicht auf der Straße parkt, sondern dafür eine Garage hat. Hochwertige Fahrzeuge werden meistens auf "Bestellung" gestohlen. Jetzt wissen die Banden wo was rumsteht.

Schönes Ding mit Schengen und der EU
Kommentar ansehen
11.08.2010 16:20 Uhr von fallobst
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ meinemeinungdazu: und ich sehe es als ziemlich ätzend an, dass in deutschland sofort gegen jegliche kleinste, technische veränderung gemeckert und geheult wird. schlimmer noch als irgendwelche karikierten spießbürger aus älteren büchern. sofort wird das ende der welt an die wand gemalt. für mich ist mindestens dreiviertel des beschwerens dagegen, kein kritisches betrachten, sondern ein sinnloses geheule sondergleichen. ein weinen um des weinens willen.
dich möchte ich da jetzt nicht umbedingt einordnen, aber dennoch driftest auch du ein wenig von der rationalität ab ins hauptsache-dagegen-sein.
aber damit bist du traurigerweise noch immer besser als die meisten.
Kommentar ansehen
11.08.2010 18:20 Uhr von meinemeinungdazu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ fallobst: "und ich sehe es als ziemlich ätzend an, dass in deutschland sofort gegen jegliche kleinste, technische veränderung gemeckert und geheult wird. schlimmer noch als irgendwelche karikierten spießbürger aus älteren büchern. sofort wird das ende der welt an die wand gemalt. für mich ist mindestens dreiviertel des beschwerens dagegen, kein kritisches betrachten, sondern ein sinnloses geheule sondergleichen. ein weinen um des weinens willen."

Moment, auch wenn es nicht (mehr) den Anschein hat, wir sind immer noch das Volk der Dichter und (Vor)-Denker. Wenn es uns nicht gäbe, wäre manch techn. Errungenschaft wohl noch am "köcheln". (siehe Computer)

"aber dennoch driftest auch du ein wenig von der rationalität ab ins hauptsache-dagegen-sein."

Mitnichten, mitnichten mein Freund.
Ich >beleuchte< nur gern vorher die Kehrseite mancher Dinge.
Denn nur weil jemand eine fixe Idee hat und die für das Non Plus Ultra anpreist und noch dazu sich über geltende Gesetze hinwegsetzen will, heißt das nicht, dass ich jeden Mist auch mitmachen muss. Besonders dann nicht, wenn es mich in meiner Privatsphäre trifft.
Vielleicht sehen das andere Leute, die die jugendliche rosarote Brille auch abgelegt haben, genauso. Weil, ich bin ja schließlich nicht der einzige auf der Welt der so denkt.

Rational denken bedeutet ja eben etwas "rational" zu sehen (Ursache und Wirkung).
Und was hat die Ursache Streetview für Wirkungen?
Für manch einen positive und für den anderen negative.
Mag sein, dass es für Dich nur positive gibt - bei mir überwiegen (für mich persönlich) aber die negativen.
Kommentar ansehen
17.08.2010 16:41 Uhr von chosen_one
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meine News: Will mal Eigenwerbung machen für meine News. Denn Streetview ist zumindest in Deutschland nicht der erste Dienst der das anbietet.
http://www.shortnews.de/...



[ nachträglich editiert von chosen_one ]

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Privatsphäre zu ernst genommen: Google Street View macht Kuh-Gesicht unkenntlich
Färöer Inseln: PR-Gag - Schafe filmen à la Google Street View die Inseln
Hamburger Miniaturwunderland jetzt auf Google Street View


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?