10.08.10 09:42 Uhr
 1.251
 

Zentralrat der Juden kritisiert Blockade-Politik

Der Bundestagsbeschluss zur israelischen Blockade-Politik wurde vom Zentralrat der Juden ungewöhnlich heftig kritisiert.

In einem Brief an die Abgeordneten warnt der Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland, Stephan Kramer, vor "einem irreparablen Riss in den Beziehungen zwischen Deutschland und Israel ebenso wie im Verhältnis zwischen Juden und nichtjüdischer Mehrheitsgesellschaft".

Die Politik müsse sich den Vorwurf gefallen lassen, in einer ohnehin sehr schwierigen Situation durch "unnötige Fanale" für eine weitere Eskalation der Situation zu sorgen.


WebReporter: Azrael_666
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Kritik, Blockade, Zentralrat, Zentralrat der Juden, Stephan Kramer
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen
Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland
Zentralrat der Juden: Angst vor Antisemitismus wegen hoher Flüchtlingszahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2010 09:42 Uhr von Azrael_666
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
Mir stellt sich die Frage, wessen Interessen der ZdJ wirklich vertritt... die Interessen der in Deutschland lebenden Juden oder die Interessen Israels? Leute wie Lonezealot werden nicht müde immer wieder zu betonen, dass sich der ZdJ für Israel überhaupt nicht zuständig fühle... wie soll man dann den unangebracht heftigen Ton einordnen? Darf die israelische Position überhaupt nicht in Frage gestellt werden?
Kommentar ansehen
10.08.2010 10:04 Uhr von usambara
 
+34 | -5
 
ANZEIGEN
Denkverbote von einer religiösen Vereinigung?
Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht- unsere
Solidarität sollte unterschiedslos für alle unterdrückten Völker gelten, wenn wir aus unserer Geschichte lernen wollen.
Die Lage des palästinensischen Volkes schreit zum Himmel.
Kommentar ansehen
10.08.2010 10:23 Uhr von PeterLustig2009
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Der Beschluss war der einzig richtige seit langem: dass das dem ZdJu nciht schmeckt war zu erwarten ist aber nciht wirklich tragisch. AUf die kann man eh verzichten.
Kommentar ansehen
10.08.2010 10:26 Uhr von PakToh
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
Was hat Israel mit Juden zu tun? Sorry, Israel ist ein Land - das Judentum ein religiöser Glaube.
Sicher ist der Staat Israel stark mit dem Jüdischen Glauben verstrickt, aber spätestens der Nationalsozialismus sollte gelehrt haben, dass man Staatsbürgerschaft und Glauben trennen sollte!

Ausserdem - was intertessieren mich die Diplomatischen Beziehugnen zwischen deutschland und Israel? - Die Israelis begehen Menschenrechtsverletzugnen am laufenden Band - da erwarte ich von meiner Regierung eigentlich eine deutlichere Haltung, aber die wird nur eignenommen wenn im Iran ein (zugegebenermassen diktatorischer Spinner) Präsident sagt er will selber Uran für seine Atomkraftwerke anreicher - was ihm auch noch durch den Atomwaffensperrvertrag zugesichert ist (welcher von ISrael bis heute nicht unterschreiben wurde, obwohl sie Kernwaffen besitzen...)

Also ICH habe mehr Angst vor den Spinnern in Israel als vor den Spinnern im Iran. - Menschenrechte im Iran? - sind auch nicht schlimmer getreten als die von Israel geduldeten Menschenrechte im Gaza-Streifen...
Kommentar ansehen
10.08.2010 10:30 Uhr von sickboy_mhco
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
wer kritisier oder: zensiert eigentlich mal den zdj?????
Kommentar ansehen
10.08.2010 11:11 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Autor: Wieso "unangebracht heftig"? Der ZdJ ist immer deutlich in seinen Äusserungen. Wieso sollte er hier weniger deutlich sein.
Außerdem denke ich, sind die Mitglieder verärgert, dass hier ihre Arbeit in Deutschland torpediert wird. (Und dass die trotz aller Umstrittenheit NICHT KOMPLETT nutzlos ist, darüber sind wir uns ja auch einig, oder?)
Sie fühlen sich seitens Israel nicht ernst genommen. Daher der harsche Tonfall. Ich würde sagen, sie vertreten hier das eigene Interesse.



@usambara: Wenn man den Palästinensern hilft, muss aber vorher klar sein, dass die militärischen Guerilla-Aktionen aufhören müssen. Genauso wie die systematische Erziehung derer Kinder zum Judenhass. Genauso wie klar sein muss, dass staatlicherseits jeder Angriff auf Israel verfolgt und bestraft wird.
Israel müsste dann auf illegale Siedlungsaktionen verzichten und seine dort nistenden Hardliner zurückpfeifen.

50 Jahre später müsste dann über einen Zugang zum Meer entschieden werden.

Dann KÖNNTE, zumindest theoretisch, eine einigermaßen friedliche Lösung dort möglich sein.

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]
Kommentar ansehen
10.08.2010 11:54 Uhr von Noseman
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Wenn ein Kind im Gazastreifen hungert, ist mir scheissegal, was für eine politische Haltung dessen Eltern haben. Das sind zwei verschiedene Schuhe, die man zu trennen hat.
Kommentar ansehen
10.08.2010 11:55 Uhr von esopherah
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
sehr gut: zitat:vor "einem irreparablen Riss in den Beziehungen zwischen Deutschland und Israel ebenso wie im Verhältnis zwischen Juden und nichtjüdischer Mehrheitsgesellschaft".

Das kann ich nur begrüßen. Wenn das unsägliche verhältniss zwischen den genannten gruppen nicht endlich einen riss bekommt und damit das permanente unangebrachte kuschen aufhört wirds duster.
Der Riss ist gut, denn damit besteht hoffnung dass irgenwann ein normales zusammenleben auf gleicher augenhöhe möglich wird.
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:02 Uhr von Nothung
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Überschrift ist sehr irreführend: Der ZdJ kritisiert nicht die Blockade-Politik Israels, was mich auch sehr gewundert hätte, sondern einen Beschluss des Bundestages zur Beendigung dieser Blockade.

Außerdem funktioniert bei mir der Link zur Originalnews nicht.
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:11 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ja mei: is ja kein problem, wenn die nichtjuden in der mehrheit sind, hat er selber gesagt, mehrheit siegt, also warum soll ma uns da lang kümmern?
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:14 Uhr von alicologne
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
ja ja ZDJ, die fünfte Kolonne Israels. Solange diese existiert wird Deutschland immer wieder unter Druck gesetzt bzw. erpresst!

"einem irreparablen Riss in den Beziehungen zwischen Deutschland und Israel ebenso wie im Verhältnis zwischen Juden und nichtjüdischer Mehrheitsgesellschaft"

Das ist doch schon längst geschehen!

[ nachträglich editiert von alicologne ]
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:15 Uhr von ThePunisher89
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Der Zentralrat besonders unser möchtegern Jude (nur konvertiert) Kramer stellen sich gerne als Sprachrohr der jüdischen Gemeinschaft dar, dem ist aber nicht so. Ich kann mir sehr gut vorstellen das viele Juden gar nicht der selben Meinung sind wie die des ZDJ.
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:22 Uhr von alicologne
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Socrates Apologie: Tja, der Staat darf sich aber nicht erpressen lassen, egal von wem. Der ZdM ist auch nicht viel besser, da hast du recht.
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:42 Uhr von Kampfguppy
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hoffe: der Riss wird noch größer!!
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:52 Uhr von BeaconHamster
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ZdJ: wie immer: überheblich und arrogant.
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:30 Uhr von Hallominator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte man sich sparen. Ich finde, dass man diese Zentralräte (alle) abschaffen sollte. Wie kann man ordentlich Religion und Staat unterscheiden, wenn ständig so ein Rat, besonders der ZdJ dazwischenlabern darf?
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:38 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nothung: Danke für die Richtigstellung! Ich konnte die Originalnews auch nicht öffnen.


Dann ist mein Kommentar auf Seite 1 unzutreffend, denn wenn der ZdJ den Beschluss des Bundestages kritisirrt hat, dann stecken andere Ziele dahinter als die, die ich dort erwähnt hatte.
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:42 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Kampfguppi: Es wäre schade, wenn ein Riss zwischen deutscher jüdische und deutscher, nichtjüdischer Bevölkerung entstünde, denn beide haben mit israelischer Siedlungspolitik sehr wenig zu tun.
Und was entsteht, wenn sich diese beiden deutschen Gruppen entzweien, haben wir in den Vierzigern gesehen. Das wollen wir ja nicht erneut, oder?!

Es sollte nicht so einfach sein, uns wieder gegen unsere zufällig jüdischen, deutschen Mitbürger aufzubringen!
Nicht, weil so ein paar selbsternannte Ordnungswächter mit deutlichem Israelinteresse fälschlicherweise behaupten für die Juden in Deutschland zu sprechen.
Kommentar ansehen
10.08.2010 14:58 Uhr von cyrus2k1
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Dieser Zionisten ZDJ vertritt nicht die Juden: sondern die zionistische Regierung Israels. Er ist ähnlich aufgebaut wie die U.S. AIPAC und sollte verboten werden. Das Ziel des ZDJ ist es die deutsche Politik und Bevölkerung mit immer wiederholten "Holocaust-Keulen" dazu zu bewegen Israel bedingungslos zu unterstützen. Doch langsam bildet sich Wiederstand dagegen aus. Israel tobt ja schon da es das UBoot nicht geschenkt bekommt und nun legt sich Israel sogar mit der UNO und Ban Ki-moon an. Dieser Menschenverachtende Apartheidstaat wird irgendwann ein schreckliches Ende nehmen. Doch bis dahin werden leider weiterhin Millionen von Menschen unter Israels Terror-Regime leiden. Dies ist der Wahre Schurkenstaat auf der Welt.
Kommentar ansehen
10.08.2010 15:17 Uhr von alicologne
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ja ja.. Israel liebt die Europäer! Die vom Westen geduldeten Atomwaffen Israels richten sich Plötzlich auch gegen Europa.. Schön.. Soweit ist es schon.
-------
Israeli Professor:’We Could Destroy All European Capitals’

http://www.nowpublic.com/...
-------
Israel aims its nuclear warheads at Europe
http://www.voltairenet.org/...
-------

Aber sogar das wäre ja legitim für alle Israel Freunde.. Also wenn der ZdJ Deutschland schlagartig verlassen würde, sollten wir uns Gedanken machen.

Übrigens, die Texte lesen sich wie Nazi Manuskripte...

[ nachträglich editiert von alicologne ]
Kommentar ansehen
10.08.2010 23:55 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@1984: Nun ja: Darum muss man sich mal fragen, wieviele der Juden mit deutschem Pass Mitglied beim ZdJ sind bzw. sich durch ihn vertreten fühlen. Wie viele Zionisten es in Deutschland gibt..

Ich denke nicht, dass es so viele sind, weil die inzwischen längst in Israel leben.


Das Wort "antizionistisch" ist übrigens problematisch, weil es in die gleiche Kategorie fällt wie "antisemitisch". Es sind einfach nicht zionistische Juden, deswegen müssen sie nicht gleich antizionistisch sein.
Kommentar ansehen
10.08.2010 23:57 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@alicolgne: Deine Überschrift ist wieder so eine unsägliche Verallgemeinerung.
Nur weil ein Professor irgendetwas von sich gibt, spiegelt das nicht die Haltung alle Israelis wieder.
Kommentar ansehen
11.08.2010 17:49 Uhr von darkdaddy09
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die sollen endlich mal: ihre Fresse halten!

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen
Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland
Zentralrat der Juden: Angst vor Antisemitismus wegen hoher Flüchtlingszahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?