10.08.10 09:04 Uhr
 3.038
 

Genusssüchtig und verschwenderisch: Luxusreise von Michelle Obama wird kritisiert

Gerade hysterisch stürzen sich die politischen Gegner derzeit auf das angebliche "Material Girl", Michelle Obama. Sie wird in den USA heftig für ihren fünftägigen Luxusurlaub in Marbella (Spanien) kritisiert.

Eine First Lady, die sich in wirtschaftlich harten Zeiten eine Luxusreise gönnt, ist genusssüchtig und verschwenderisch, so Andrea Tantaros, Politikstrategin der Republikaner.

Es zählt nicht, dass sie die Reise aus eigener Tasche bezahlt hat und das eine Freundin sie um ihre Begleitung gebeten hat.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Reise, Presse, Urlaub, Luxus, Medium, Michelle Obama
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump kritisiert Michelle Obama, die Lage in USA "hoffnungslos" nannte
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen
Internet-Meme von Michelle Obama: "Immigrantin nahm mir meinen Job weg"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2010 09:12 Uhr von JediKnightDE
 
+40 | -5
 
ANZEIGEN
Wofür ist Urlaub sonst da?
Die sollen mal den Ball flach halten...
Kommentar ansehen
10.08.2010 09:20 Uhr von opheltes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mhm: Es war einmal....
Kommentar ansehen
10.08.2010 09:29 Uhr von ProHunter
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Die: amerikaner.. die spinnen xD
Kommentar ansehen
10.08.2010 09:46 Uhr von erichmiller
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Urlaub: iat Urlaub. Soll Sie campen gehn?
Kommentar ansehen
10.08.2010 10:20 Uhr von PakToh
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Aber Manager die das Land ausbluten dürfen sich nen x-ten Sportwagen kaufen der garantiert mehr Geld ksotet?!?
Kommentar ansehen
10.08.2010 10:27 Uhr von datenfehler
 
+2 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.08.2010 10:38 Uhr von DerMaus
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem, die Frau ist ja nichtmal offiziell Politikerin. Die kann, wenn sie will, 365 Tage im Jahr Urlaub machen!
Kommentar ansehen
10.08.2010 10:48 Uhr von Perisecor
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@ datenfehler: Kluge Leute wüssten, dass Obama schon vor seiner Präsidentschaft genug Geld hatte.

Du offensichtlich nicht.
Kommentar ansehen
10.08.2010 11:14 Uhr von Nr.47
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@datenfehler: ist doch egal woher obamas lohn kommt. er hats verdient also kann er auch damit machen was er möchte oder willst du etwa jedem staatsangestellten vorschreiben was er mit seinem lohn anzustellen hat? und wenn sie sich mit 100 dollarscheinen den arsch abwischt und die kohle danach verbrennt wärs sowas von egal...
Kommentar ansehen
10.08.2010 11:32 Uhr von Mives
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ey bitte wtf sie hats selber bezahlt, also ruhe oder heult ihr auch wenn euer chef urlaub macht???
Kommentar ansehen
10.08.2010 11:32 Uhr von kotffluegel
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ Datenfehler: dann dürfen hartz4 empfänger auch nicht den geringsten luxus nutzen - denn sie bekommen ihr geld auch durch staatsabgaben...

solange sie nicht auf ZUSÄTZLICHE staatskosten sondern vom einkommen/vermögen in den urlaub fährt ist das doch total latte....

auch campen wär gar nicht möglich, weil als first lady hat sie soviele securities um sich rum, dass selbst ein urlaub in den harz genauso viel geld kosten würde wie nach marbella
Kommentar ansehen
10.08.2010 11:37 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Datenfehler: Michelle ist Anwältin, wenn ich mich nicht irre. Also füllt ihre Taschen nicht der Staat. Jedenfalls nicht über die Schiene Abgeordnete.

Ob sie als Staatsanwältin arbeitet, weiss ich nicht. Dann würde sie staatliche Gelder erhalten. Allerdings auch gegen gute Leistung, meßbar und allgemeingültig. Damit könnte sie dann schon fünf Tage luxuriös verreisen.


Mit Deinen Anmerkungen zu Punkt 3 liegst Du schon richtig, allerdings gibt es keine Verpflichtung dazu so zu handeln.

Noch dazu redt Obama vom Sparen. Das heisst, die öffentliche Hand muss weniger ausgeben und mehr einnehmen. Er sagt aber nicht, dass keiner mehr in Urlaub fahren kann. Man muss es sich halt nur noch leisten können, nachdem man die höheren Abgaben bezahlt hat. Aber das können sicher sehr viele Amerikaner.
Und die, die es nicht können, gehören eh zu den Unzufriedenen, denn die konnten das auch schon vor dem Sparkurs nicht.
Kommentar ansehen
10.08.2010 11:39 Uhr von Marius2007
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Echt übertrieben: Dabei ist es doch gerade wichtig das eine First Lady auch die außerpolitischen Beziehungen zu anderen "First Ladys" , Staaten pflegt..... das zeigt jedenfalls das die First Lady an Bedeutung gewonnen hat. Außerdem wird Michelle Obama vermutlich auch für viele US-Frauen ein Vorbild sein was die Emanzipation angeht und von daher ist das eine gute Sache das sie sich in der Welt zeigt , weil sie ebend eine Vorzeige Frau Amerika`s ist.
Kommentar ansehen
10.08.2010 11:40 Uhr von Traedstone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
First Lady: Sie ist die Dame an denen sich alle Orientieren sollen. Sie holt jetzt mal Luft mit ihrer Freundin, will doch jeder gerne. Den Gürtel enger Schnallen, super das bringts ja voll für die Wirtschaft. Wen man die Wirtschaft ankurbeln soll dan sollen sie ihr Geld (was noch da ist) holen und in den Vereinigten Staaten Urlaub machen. Ist doch im Prinzip eine Vorbild Funktion.
Kommentar ansehen
10.08.2010 12:21 Uhr von sant0sch
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
sehts doch mal so: wenn der chef von nem betrieb nen teuren urlaub macht, seine arbeiter aber nicht bezahlen "kann", was wuerdet ihr dann sagen? :)

in den staaten gehts grad drunter und drueber, also so richtig!
wahnsinnig viele menschen, ca. 40 millionen, muessen von lebensmittelmarken leben, strom ist in vielen haushalten nicht mehr vorhanden, ect.

und was sind die obama´s fuer die amis? chef eines riesen großen betriebes der es sich erlaubt, in urlaub zu fahren aber die menschen die fuer sie arbeiten, nicht bezahlt.

[ nachträglich editiert von sant0sch ]
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:17 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es wirklich: aus eingener Tasche zahlt ist es doch egal...
Jeder hat n recht auf Urlaub.
Wären die jetzt nicht Präsidentschaft, würde es auch keinen kümmern.
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:17 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sant0sch: Obama bezahlt aber nun mal seine Bürger nicht selber. Und er ist auch nur indirekt, nicht direkt, dafür verantwortlich, wenn sie keine Arbeit haben.
Im Gegenteil, wenn sie Lebensmittelmarken bekommen, haben sie die indirekt von ihm.

Wenn die entsprechenden Amis ihn als ihren Chef sehen, der kein eigenes Einkommen haben darf, obwohl er gerade einen der schwierigsten Jobs macht, den das Land zu bieten hat, dann ist das deren Problem.
Es wird erst wieder Obamas Problem, wenn er wiedergewählt werden möchte. Wir werden sehen, ob er das möchte.
Kommentar ansehen
10.08.2010 13:22 Uhr von Hallominator
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Den Urlaub selber bezahlt da könnten sich unsere Politiker mal ne Scheibe abschneiden.
Ich finds gut, und daher gönne ich ihr diesen Urlaub.
Kommentar ansehen
10.08.2010 14:01 Uhr von Mives
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ sant0sch: wenns keine betriebsreise ist find ich das ok
und der chef sich nicht selber die höchsten löhne gegeben hat
normal kenn ich das so, erst die mitarbeiter, dann der rest der firma was übrig bleibt kriegt der chef

und wenn er von dem geld urlaub macht find ich das total ok dann her er besser gehaushaltet als andere

aber würde er STATT die mitarbeiter zu bezahlen auf betriebskosten urlaub machen geht das net



achja, und seht mal die proportionen wieviel kostet ihr urlaub? und wieviel kostet das jedem staatsbürger?
das käme so pi mal daumen als würde ich meinem chef nen kaffee ausn atomaten holen oder billiger ich mein wer hat das noch nicht gemacht? :)
Kommentar ansehen
10.08.2010 16:42 Uhr von claeuschen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neider aller Welt: vereinigt Euch im Kampf gegen die bösen Politiker, die die Frechheit haben, sich in einem Luxus-Domizil vom Stress zu erholen.

Diese Nachricht taugt aber nicht wirklich zum Neid, dafür ist da zu wenig Fleisch dran! :-)
Kommentar ansehen
10.08.2010 19:45 Uhr von snfreund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde als first lady jeden monat mit der air force one um den erdball jetten, ...haha
Kommentar ansehen
10.08.2010 22:53 Uhr von ThoraEightySix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@snfreund: Dann muss sie (respektive, du! Wenn wir schon dabei sind^^) aber jedesmal ihren Mann mitnehmen ^^, denn die Air Force One ist kein feststehendes Flugzeug. Im Sinne, dass es immer das gleiche ist.
Die Air Force One ist das Flugzeug, mit dem der Präsident gerade fliegt! Wenn er also ein stinknormales Linienflugzeug nehmen würde, statt der gewöhnlich hochgesicherten Maschine, ist halt das Linienflugzeug die Air Force One.

Aber zum Thema, ich begreif es wirklich nicht, warum sich die Amis so aufregen. Wie schon gesagt, sie hat es doch selbst bezahlt, warum also nicht?

Aber die pochen ja sowieso immer auf die "Vorbildfunktion" und "Angemessenes Verhalten".

Wie war das noch frei nach Bodo Wartke?
Ein US Präsident kann ohne Problem Kriege anzetteln, aber wehe er betrügt seine Frau oder macht ähnliche gesellschaftliche Fehltritte...
Kommentar ansehen
11.08.2010 07:48 Uhr von snfreund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ThoraEightySix: **** denn die Air Force One ist kein feststehendes Flugzeug. Im Sinne, dass es immer das gleiche ist****

hääää???
Kommentar ansehen
11.08.2010 16:07 Uhr von ThoraEightySix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@snfreund: Sorry, meinte natürlich, dass es NICHT immer das gleiche ist.^^

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump kritisiert Michelle Obama, die Lage in USA "hoffnungslos" nannte
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen
Internet-Meme von Michelle Obama: "Immigrantin nahm mir meinen Job weg"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?