09.08.10 23:50 Uhr
 283
 

Indonesien: Der radikalislamische Geistliche Abu Bakar Bashir wurde festgenommen

Am Montagmorgen wurde in der Provinz West-Java (Indonesien) der radikalislamischen Geistlichen Abu Bakar Bashir (71 Jahre) von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Der 71-Jährige soll der geistliche Führer der Terrorgruppe Jemaah Islamiyah sein, darüber hinaus werden ihm Kontakte zur El Kaida nachgesagt. Bashir hat derartige Anschuldigungen stets weit von sich gewiesen.

Im Zusammenhang mit den Terroranschläge auf Bali im Jahr 2002, bei denen viele Menschen ums Leben kamen, wurde Bashir ins Gefängnis gesperrt, aber nach etwas mehr als zwei Jahren wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Festnahme, Indonesien, Terrorismus
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2010 03:35 Uhr von Rocketman01
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Malaz: Kritisch? Ist die Wahrheit schon kritisch? Geht grad eine Welt zu bruch an der Wahrheit? So viele Fragen und kein Gott.
Kommentar ansehen
10.08.2010 07:16 Uhr von aknobelix
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Rocketman01: die wahrheit hat immer zwei betrachter ;-) und meistens scheren sich gewisse menschen nicht drum.

wahrheit kann auch weh tun!
Kommentar ansehen
10.08.2010 10:57 Uhr von theRuff
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
gibt einfach mehr schlechte news aus der ecke islam als aus christlichen kreisen. die haben doch vorallem in unserer ecke schon lange nichts mehr zu sagen - zum glück^^

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?