09.08.10 13:22 Uhr
 4.965
 

Griechenland: Militär kauft trotz Finanzkrise kräftig ein

Griechenland, welches Staatsschulden von etwa 300 Milliarden Euro hat und im Sommer auf einen Kredit von 110 Milliarden Euro angewiesen war, lässt sein Militär kräftig einkaufen.

Alleine 50 Milliarden Euro haben die Hellenen in den vergangenen zehn Jahren für den Import von U-Booten Panzern, Flugzeugen und verschiedensten Waffen ausgegeben.

Offenbar will man an diesem Kurs auch festhalten, da man Angst hat, im Wettrüsten mit dem türkischen Nachbarn den kürzeren zu ziehen. Hautprofiteure der Investitionen des Militärs sind neben Deutschland, die USA und Frankreich.


WebReporter: Pacman44
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Waffe, Militär, Pleite, Panzer, Aufrüstung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2010 13:36 Uhr von Neverend
 
+58 | -12
 
ANZEIGEN
Wie merkt man sich die Telefonnummer 11 88 0? Ganz einfach:
Die 11 = 11 Millionen Griechen.
Die 88 = 88 Milliarden Schulden.
Die 0 = Null Chance, das Geld je wieder zu bekommen.
Kommentar ansehen
09.08.2010 13:51 Uhr von maretz
 
+32 | -7
 
ANZEIGEN
hmm: kann ich verstehen... ich hätte bei sovielen Schulden auch Angst das meine Nachbarn mich überfallen und ausrauben wollen...
Kommentar ansehen
09.08.2010 13:53 Uhr von playtime
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
Verständlich: trotz wirtschaftlicher Schwäche darf man (leider) keine militärische Schwäche gegenüber Kontrahenten zeigen.

Ja ich weiß, rationales denken wird mit negativen Bewertungen bestraft. BLÖDEN GRIECHEN!! HABEN SCHULDEN BEI UNS GEMACHT UND ZAHLEN NICHT ZURÜCK!!! (so, vlt. krieg ich jetzt ein paar Plus :) )
Kommentar ansehen
09.08.2010 13:56 Uhr von Onkeld
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
@playtime: anversich richtig, nur wer will nach griechenland und was will man dort?
Kommentar ansehen
09.08.2010 13:57 Uhr von Mui_Gufer
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
wenn die EU in naher zukunft zerbricht, haben die griechen immerhin die größte streitmacht uns arme seelen zu verteidigen.
gar nicht mal so dumm, weitermachen
Kommentar ansehen
09.08.2010 14:02 Uhr von Muay_Boran
 
+11 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.08.2010 14:03 Uhr von DJCray
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Ich weiß nicht so Recht....
Das Hauptproblem liegt wohl im Verbund der NATO.

Wenn man in der NATO ist, muss man einen Teil in das Militär investieren um im Notfall auch dem Partner zu helfen.

Die Griechen kaufen dabei ein Teil der Militärtechnik über Deutschland.

Wie bei allen "Wirtschaftshilfen" ist es so, dass das verliehene Geld dann über Aufträge doch im entsprechenden Land fließt.

Dass "BLÖD" nur die entsprechenden Fakten weglässt (oder evtl. nicht, ich will "Blöd" nicht lesen...) ist ja auch klar.

Wir wollen Stimmung machen.

Gegen wen ist egal. Die Verkaufsquote ist entscheidend.

Ach warum rege ich mich ständig über "Blöd" auf.......

Gruß
DJ
Kommentar ansehen
09.08.2010 14:03 Uhr von ceska
 
+10 | -17
 
ANZEIGEN
gefährliche ecke: ich kann die griechische regierung verstehen, griechenland grenzt an ein islamisches land und wir wissen ja wie schnell in solchen ländern die islamisten an die macht kommen können

jedes land hat das recht sich zu verteidigen und sich auch darauf vorzubereiten

[ nachträglich editiert von ceska ]
Kommentar ansehen
09.08.2010 14:07 Uhr von realsatire
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
hm, interessant: nach der griechischen Logik, die früher Vorreiter war in finsteren Zeiten sollte man Schulden machen, nicht zurückzahlen, aber sein bescheidenes Heim absichern?
Wogegen, etwa gegen die Gläubiger die irgendwann mal Geld zurück haben wollen?
Mooooment, vielleicht sollten alle Bezieher von Hartz 4 sofort Gelder zur Sicherung ihrer Wohnungen bekommen? Wäre doch nur logisch laut den Griechen..
Aber jetzt kommen bestimmt wieder die Stimmen, das die Waffen von Deutschland gekauft werden, damit die Wirtschaft unterstützt wird etc. Erst jemand Geld geben, damit er einem selbst etwas abkauft?
Zudem von den Sachen kein Normalbürger etwas hat, bei den ganzen Exportgeschäften werden sehr wenige, und diese sind in einigen Vorständen von wenigen Firmen.
*anmerk* zufälligerweise sind sehr viele "unserer" Politiker nebenher in Vorständen und Aufsichtsräten.
Kommentar ansehen
09.08.2010 14:07 Uhr von ceska
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@DJCray: nein dieses mal hat es "Blöd" erwähnt, nur der autor hat sich den teil gespart, wieso auch immer

quelle:
"Profiteure des griechischen Wettrüstens sind Thyssen-Krupp, das Rüstungsunternehmen Krauss-Maffei Wegmann (KMW) und auch die Bundesregierung."
Kommentar ansehen
09.08.2010 14:10 Uhr von Bocke
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
An Geld mangelts ja, dank unserer Hilfszahlungen, scheinbar nicht. Mal gucken, wann nach den nächsten Milliarden gebettelt wird.
Kommentar ansehen
09.08.2010 14:15 Uhr von DeeRow
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ich kaufe: Griechenland und mache daraus ein Aufmarschgebiet für die Truppen der Amis.

Die Griechen selber können ja dann Gyros machen...
Kommentar ansehen
09.08.2010 14:17 Uhr von joes-little-games
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Naja, keine große Überraschung Das Geld war nicht für die griechische Wirtschaft bestimmt, sondern für die Rüstungsindustrie. Ist nichts neues. Kein Wunder also, dass die Amis userer Regiuerung "vorgeschlangen" haben, Griechenland finanziell zu "unterstützen".
Das griechische Volk und die Wirtschaft hat gar nichts davon - und auch nicht der Grieche "um die Ecke".

Edit:
Achja, guter Nebeneffekt für unsere Hetz-Medien. Es darf gegen die Griechen (haben ja jetzt alle unser Geld) UND die Türken (die große Gefahr, weil nicht christlich) gehetzt werden.

[ nachträglich editiert von joes-little-games ]
Kommentar ansehen
09.08.2010 14:29 Uhr von realsatire
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Entwicklungshilfe für Griechenland Mein Vorschlag wäre dies anders zu machen, aufkündigen aller Verfassungswidrigen, auch der EU-Verfassung widersprechenden Kredite und Bürgschaften.
Dann schicken wir denen Fachleute, die das Land wieder aufbauen. Ist doch in den Entwicklungsländern auch gemacht worden..
Wir haben die Fachleute dafür! Der Bundestag mit Bundesrat und Reste der Regierung wird ausgesendet um dieses arme Land wieder neu aufzubauen. Schweren Herzens werden wir auf diese verzichten *seufz*
Dafür bilden wir hier eine neue Regierung aus ganz normalen Bürgern, die auch das Leben mit weniger als 10.000€ Monatseinkommen kennen.
Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, oder?

Wer Ironie in meinem Beitrag findet, hat bestimmt lange suchen müssen. ;)
Kommentar ansehen
09.08.2010 14:33 Uhr von strausbertigen
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Am besten: WIR gehen aus der EU raus und die sollen kucken was sie machen!!! ganz einfach! Wir haben in diesem Chaotenverein nichts zu suchen und brauchen ihn auch nicht..wer das behauptet lügt den Leuten in die Tasche.
Kommentar ansehen
09.08.2010 14:34 Uhr von Honigbanause
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sehe den Minusregen kommen Das ist doch ein Witz!

Viele "Griechenlandhasser" hätten sicherlich ohne weiter darüber nachzudenken Griechenland zu Grunde gehen lassen und uns die Mark zurückgebracht.

Genau das selbe wäre mit Spanien, Portugal und Konsorten passiert ;)

Jetzt schaut mal bitte alle über euren Bildschirmrand hinaus:

Griechenland pleite! Spanien pleite! Portugal pleite!
Die Bürger des Landes zahlen für die "Verbrechen" der Regierung. Was wird jetzt wohl passieren?

Wieviele griechische Mittelständler werden sich wenn sie weniger Geld haben noch einen BMW aus Deutschland kaufen?
Wieviele Betriebe, die ihre Materialien aus Deutschland beziehen gehen pleite?

Das selbe jetzt mit dem Militär:

Deutschland gibt einen Kredit an Griechenland
Griechenland kauft in Deutschland ein
Griechenland zahlt den Kredit zurück

Was passiert?
Deutschland profitiert!
Kommentar ansehen
09.08.2010 14:38 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch ein super plan: Gut, die USA sind da auch mit im Boot, aber so bekommt deutschland wenigstens wieder ein Teil seines Geldes zurück.
Kommentar ansehen
09.08.2010 14:55 Uhr von SXMPanther
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@DesWahnsinnsFetteKuh: Glaubst du wirklich daran das Deutschland irgendwas von der Kohle wieder sieht? Die Griechen kaufen Waffen und Rüstungsgüter bei Firmen in Deutschland, diese Firmen sind allerdings nur auf Profit ausgerichtet. Die einzigen die davon etwas haben sind diejenigen die Aktien dieser Firmen in großen Mengen besitzen. Die Steuern der Firmen sind so gering das nicht einmal 1% des Geldes an den Staat gehen.

Rüstungsausgaben bringen den Griechen langfristig nur eines, nämlich noch mehr Kosten. (Reperatur, Instandhaltung usw.) Jeder einzelne Cent der in Griechenland versenkt wurde ist bereits weg und es gibt auch kein Geld zurück.
Kommentar ansehen
09.08.2010 14:58 Uhr von realsatire
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Honigbanause: Diese Erklärung kenne ich, ist teilweise auch richtig.
Nur wer profitiert davon? Nicht die Bürger, sondern nur einige wenige Firmen die stark exportieren. Genauso ist es leider auch in Griechenland, nicht die ganze Wirtschaft profitiert bzw wird durch die Milliarden aufgefangen, sondern nur einige wenige.
Wenn Deutschland so stark wäre, wie es sein könnte, kein Problem. Dann kann man helfen selbst unter den obigen Voraussetzungen.
Dummerweise SIND wir aber nicht stark, sondern durch jahrzehntelange Mißwirtschaft von Oben nur durch Zahlenspielereien nicht pleite wie Griechenland, Spanien etc.
Im geschäftlichem Leben wäre das Ganze schon als Insolvenzverschleppung angeklagt worden.
Schulden haben ist normal im Geschäftsleben, aber das diese Schulden nicht gedeckt sind und gerade mal die Zinsen abbezahlt werden können? Dann auch noch weitere große Ausgaben tätigen, die teilweise wieder durch neue Kredite gedeckt werden müssen?
Um dann an anderen Stellen einzusparen, natürlich unten, oben dagegen wird sogar noch erhöht und über weitere Geldgeschenke sonstwohin nachgedacht.

Ich sehe gerade, heute sind wieder extrem viele Minusgeber unterwegs. Trollt euch woanders hin, entweder ihr schreibt etwas vernünftiges in dem ihr eure Meinung darlegt bzw andere widerlegt oder ihr überlegt mal über die geschriebenen Sachen.

[ nachträglich editiert von realsatire ]
Kommentar ansehen
09.08.2010 15:05 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Hauptprofiteure? Soll das ein Witz sein?
Ich hätte das Wort in Anführungsstrichen in der News geschrieben.

Wer denen Waffen liefert, die eh nicht bezahlt werden, ist kein Hauptprofiteur, sondern Hauptgearschter.

Ohne 50% Anzahlung würde ich keinen Auftrag mehr von denen in die Bücher nehmen.
Kommentar ansehen
09.08.2010 15:37 Uhr von newsguerilla
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
kein wunder deutschland hat den aktuellen 30-milliarden-kontrakt zur griechenlandhilfe nur unterschrieben, wenn die griechen davon 10 milliarden euro für die deutsche rüstung ausgeben!!
so ist das halt .. deutschland immiert mittlerweile oder schon seit längerem die usa .. die geben auch vor im nahen osten den frieden zu sichern - den rest kennt ihr ja!
deutschland als drittgrößter waffenlieferant denkt nicht an griechenland und auch nicht an europa ..
Kommentar ansehen
09.08.2010 15:58 Uhr von TickTickBoom
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Respekt!!! Es scheinen nicht alle so´n dummen Scheiß zu "denken" (was man so denken nennt), ließt man sich die Kommentare von 1984 und DJ Cray durch!

Danke fürs Hirn......also, symbolisch jetze, wa! ;-)
Kommentar ansehen
09.08.2010 16:03 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Honigbanause im Grunde ist der Ansatz schon richtig...aber soweit ich weiss, wurden aufgrund der Finanzkrise in Griechenland bestehende Vertraege zwischen deutschen Ruestungsexportoeren und Griechenland schon ein wenig geschmaelert in diversen Richtungen, so dass es Griechenland nicht ganz so weh tut und die Exportoere zum einem nicht auf die fuer die Auftraege produzierten Gueter und einem Grossteil der offenen Rechnungen...

Im Grunde sind die Kaeufe eher eine Schadensbegrenzung deutscher Exportoere...was also dazu fuehrt, dass auch hier Verluste in Kauf genommen werden.

Ob wir das nun den Griechen direkt verdanken kann ich nicht sagen. Die Vertraege wurden ja wohl schon zu Zeiten ausgehandelt, wo im Allgemeinen noch nichts von einer Finanzkrise zu sehen war, auch wenn manche anhand von dem Umgang mit Finanzen zwischen Banken und Kleinbuergern schon soetwas vorausgeahnt hat, was hochbezahlte Experten und Politiker nich mal nen Monat vorher haben kommen sehen...
Kommentar ansehen
09.08.2010 16:04 Uhr von Kaan71
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Klar ist doch kein Problem Irgendwann wird jemand die Schulden eh bezahlen. Ob sie selber oder wir, ist dene eh egal.
Und Schmiergelder fliessen bei solchen Geschäften ja auch ziemlich viel.
Kommentar ansehen
09.08.2010 16:08 Uhr von Horndreher
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Leute hört auf die Bild zu lesen: 1.: Hat Deutschland Griechenland nicht direkt Geld geliehen sondern lediglich die Bürgschaft für einen Kredit der Griechen mit aufgenommen
2.: 50MRD Euro in 10 Jahren für Rüstung ist ganz passabel, vorallem wenn man bedenkt das unsre schöne BRD einen Verteidigungshaushalt von 29.5MRD Euro, der ganz nebenbei nicht nur zur Verteidigung eingesetzt wird, aber das ist eine andere Geschichte). Dagegen sind die 5MRD im Jahr der Griechen doch fast schon Peanuts.

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg, Bramfelder See: 23-Jährige von 5 Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?