09.08.10 13:10 Uhr
 712
 

Fußball/Italien: WM-Verliererteam wird von neuem Trainer deutlich umgekrempelt

Die italienische Nationalmannschaft wird von ihrem neuen Trainer Cesare Prandelli zu ihrem ersten Testspiel in London gegen die Elfenbeinküste deutlich umgekrempelt.

Nur neun Spieler, welche bei der Blamage in Südafrika dabei waren, dürfen weiterhin für ihr Land spielen. Im Gegenzug setzt der neue Coach auf Spieler wie Mario Balotelli und Antonio Cassano, welche jedoch immer wieder als Unruhestifter bezeichnet werden.

Der italienische Verband hatte sich nach der Schmach in Südafrika relativ schnell neu aufgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pacman44
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Italien, Trainer, Team, Cesare Prandelli
Quelle: transfermarkt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2010 13:18 Uhr von Unrealmirakulix
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ja, das ist der richtige Trainer: die Italiener haben genug junge gute Spieler wie Balotelli...
Kommentar ansehen
09.08.2010 14:13 Uhr von Bocke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Unrealmirakulix: aber auch zu viele Alte, die noch aktiv spielen. Da haben wir in Deutschland den Trend doch deutlich besser erwischt und das geschmeidiger gelöst, das umzustellen.

[ nachträglich editiert von Bocke ]
Kommentar ansehen
09.08.2010 14:42 Uhr von SunFunStayPlay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kwt: Ja, mal abwarten, wird ein paar jahre dauern, bis die Italiener wieder zur alten Stärke finden.
Für die kommende EM sehe ich Sie nicht als Favoriten, bei der WM 2014 könnte sich der Umbau aber langsam bemerkbar machen
Kommentar ansehen
09.08.2010 17:47 Uhr von Neverfall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: ich denke du meinst hier Coach statt Couch

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?