09.08.10 10:33 Uhr
 300
 

Kurt Beck (SPD) will Änderungen bei der Rente mit 67

Die von der SPD-Spitze angeregte Korrektur bei der Rente mit 67, wurde jetzt auch vom rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck gefordert.

Er sagte: "Wir müssen jetzt Lösungen finden, die dem Arbeitsmarkt gerecht werden, damit nicht de facto nur Rentenkürzungen herauskommen." Es kann nicht sein, dass Menschen länger arbeiten sollen, obwohl für ihre Altersklasse gar keine Arbeit mehr vorhanden ist.

Beck sei sich dabei aber durchaus im Klaren, dass das Renteneintrittsalter angehoben werden muss. Deshalb denkt er an "Teilrentensysteme". Ältere Bürger könnten in Teilzeit arbeiten und den Rest des Lebensunterhaltes schon als Rente bekommen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Rente, Arbeitsmarkt, Änderung, Kurt Beck
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2010 10:41 Uhr von usambara
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
aha "...für ihre Altersklasse gar keine Arbeit mehr vorhanden" ->Teilrentensystem= Arbeitspflicht-> Tütenpacker, Schuhputzer, Brötchen austragen...
Kommentar ansehen
09.08.2010 16:56 Uhr von Capernian
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bewegt mich nicht Stimmt.
Weil Rente eh nichtmehr existiert wenn ich in dem Alter bin.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?