09.08.10 10:43 Uhr
 227
 

Russland: Atomzentrum Sneschinsk vom Feuer bedroht

Die Waldbrände in Russland bedrohen derzeit ein zweites Atomzentrum. Bereits letzte Woche war das Atomwaffen-Zentrum in Sarow bedroht. Jetzt ist das im Ural ansässige Zentrum in Sneschinsk bedroht.

Katastrophenschutzminister Sergej Schoigu fordert von der Feuerwehr, die ganze Nacht die Brände zu bekämpfen.

Sneschinsk liegt etwa 1.500 Kilometer von Moskau entfernt im Ural. Das sieben Hektar große Gebiet sollte jedoch kein Problem darstellen, so führende Vertreter der Region.


WebReporter: Win7
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Feuer, Atom, Bedrohung, Zentrum
Quelle: www.news.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2010 10:46 Uhr von Win7
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Danke an die Checker: ich frag mich nur woran es lag, das der Link nicht ging?
Kommentar ansehen
09.08.2010 11:13 Uhr von Win7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das Hass-Minus... Lol wie erbärmlich
Kommentar ansehen
09.08.2010 12:33 Uhr von penetrada
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viel mehr Sorgen machen mir die durch Majak und Tschernobyl verstrahlten Böden. Pilze sollen Radioaktivität speichern und wenn die verbrennen...

http://de.wikipedia.org/...
http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von penetrada ]
Kommentar ansehen
09.08.2010 16:48 Uhr von penetrada
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich habs geahnt: http://www.stern.de/...

Die Region soll nach dem Unglück auch heute noch stärker verseucht sein als Tschernobyl. Diese beiden Unglücke sind die einzigen der Kategorie 7.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?