07.08.10 17:45 Uhr
 6.426
 

Warren Buffett setzt 1,4 Milliarden US-Dollar in den Sand

Berkshire Hathaway, die Investmentholding des Milliardärs Warren Buffet, hat 1,4 Milliarden US-Dollar im Zeitraum von April bis Juni dieses Jahres verloren.

Daher brach das Ergebnis für das zweite Quartal um 40 Prozent gegeben über dem Vorjahreszeitraum ein. Der Gewinn lag demnach bei etwa zwei Milliarden US-Dollar (umgerechnet 1,5 Milliarden Euro).

Der 79-Jährige hatte sich bei Finanzgeschäften mit Derivaten verspekuliert.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, Verlust, Spekulation, Warren Buffett
Quelle: news.onvista.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Warren Buffett vergibt 3,17 Milliarden-Dollar-Spende an fünf Organisationen
Investor Warren Buffett über Ungerechtigkeit: "Das Problem sind Menschen wie ich"
Nach Anschuldigung von Donald Trump: Warren Buffett veröffentlicht Steuerdetails

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2010 18:05 Uhr von ZzaiH
 
+29 | -4
 
ANZEIGEN
oh der arme mann: dann ist sein vermögen innerhalb von drei monaten statt um 3,5 nur um 2 mrd dollar... gleich mal nen rettungsfond beantragen
Kommentar ansehen
07.08.2010 18:33 Uhr von Splinderbob
 
+20 | -8
 
ANZEIGEN
Das sind summen... Wenn ich an so viel geld denke wirds mir schlcht.
Was fängt nen normaler Mensch mit sowas an ?
Was fangen raiche mit so iel Geld an ?
Kommentar ansehen
07.08.2010 18:53 Uhr von RoOsT
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
zur frage was stellt er damit an - er hat jetzt angefangen alles zu verschenken =)
Kommentar ansehen
07.08.2010 20:36 Uhr von Geschan
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Das einzige was wirklich Reiche noch wollen ist ... noch mehr Geld!
Kommentar ansehen
07.08.2010 22:40 Uhr von owii
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ganz davon abgesehen gehört das Geld nicht ihm alleine: " Investmentholding"
Kommentar ansehen
07.08.2010 22:57 Uhr von stofflismus
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ist es jett so wichtig ob ein Multimilliardär nun eine Milliarde mehr oder weniger erwirtschaftet?
Kommentar ansehen
08.08.2010 00:01 Uhr von jkhulk
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
hmm, kenne mich mit solchen dubiosen Geschäften nicht aus dennnoch bestätigt sich meine Annahme das diese Geschäfte doch mehr als fragwürdig sind.
Ich meine der verliert über eine Milliarde .... wo ist sie nun wer hat sie .... ja , schon klar , keiner .... super. Mit der Milliarde hätte er sicher etwas gutes anstellen können. Somit sind aus meiner Sicht jegliche Beteiligung an dieser Art von Geschäften mehr als Kriminell und sollten verboten werden. Alle auf dieser Art verlorenen Gelder würden Weltweit sehr viele Löcher stopfen und ich meine nicht den schon Reichen die Säcke noch mehr zu stopfen.
Stinkt sehr nach einer der TOTSÜNDEN : Masslosigkeit !
Kommentar ansehen
08.08.2010 02:48 Uhr von sv3nni
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
aber man darf getroestet sein das geld is nich weg - es hat nur ein anderer
Kommentar ansehen
08.08.2010 02:57 Uhr von GLOTIS2006
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
ehem...wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die verdammte Fresse halten.

Der Mann hat erstens keine Mrd. verloren, sondern nur Kursverluste in Höhe von über einer Mrd. erlitten. Das ist aber insofern egal, als dass dieser Verlust bisher nicht realisiert werden musste. Zweitens, hier von Maßlosigkeit zu sprechen bei einem Menschen, der jetzt mehrere Mrd. Dollar verschenkt...also tut mir leid...tut Euch die Dummheit eigentlich weh? Ich weiß ja nicht wie das so ist, aber erzählt mal...wo genau tuts denn da so weh und was kann man dagegen so tun? VOLLIDIOTEN hier wieder unterwegs, die keine Ahnung vom Fach haben, aber frühlich am bashen sind. Die pösen Finanzmilliardäre...ehem...Buffet ist der letzte Vertreter einer vegangenen Finanzelite, die noch nach Kodex gehandelt und Ehre im Blut hatte. Und wenn ich sowas hier höre...Beteiligung an unternehmen sollte verboten werden...jo...bevor man solche Aussagen raushaut, sollte man zumindest ein FÜNKCHEN Bildung mitbringen...dann klappts übrigens auch mit dem Wohlstand...

Eine Sache ist aber vollkommen richtig: Die Maßlosigkeit ist ein großes Problem, aber Buffet als maßlos zu bezeichnen ist lächerlich und zeigt lediglich wie undifferenziert das Thema Finance vond en meisten angegangen wird.

Ich hab zwar studiert aber sage trotzdem...scheißt aufs Studium und INFORMIERT euch einfach...JEDEN VERDAMMTEN TAG LESEN LESEN LESEN und nich nur BASHEN BASHEN BASHEN...denn das hilft keinem und lässt so Leute mich wie mich euch einfach auslachen und dann solche gehässigen Kommentare verfassen wie diesen hier, weil ich im Gegensatz zu euch sehr wohl weiß wovon ich spreche.
Kommentar ansehen
08.08.2010 03:21 Uhr von jkhulk
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ GLOTIS2006: was haste studiert ? Etwa den Schwachsinn den die Welt in den Abgrund stürzt ..... sorry aber du hast mein Beileid denn ausser Beleidigungen und sinnfreies Schönreden kann ich aus deinem Text nicht herraus lesen.
Wünsche dir und deines Gleichen das es euch dahin befördert wo ihr hingehört und damit meine ich den Keller.

PS: Das die feinen Börsenhaie einen Teil der Weltweiten Kriese mit verursacht haben stimmt demnach dann wohl auch nicht? siehe Griechenland
Träum weiter, denke du wirst dein problem haben dein IQ über 10 zu bekommen ..... drum, studiere mal noch n bissel länger vllt hast du die chance etwas sinnvolles zu lernen
Kommentar ansehen
08.08.2010 03:41 Uhr von GLOTIS2006
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@grüner Hulk: Du bist dir ganz sicher, dass du weißt, wer Buffet überhaupt ist?

Börsenhaie...Bildzeitungsleser nehme ich an...

lächerlicher Piplack, mehr auch nicht.
Kommentar ansehen
08.08.2010 09:58 Uhr von ernesto61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nokia1234:

"Und trotzdem beschwerd er sich? Na denn...."

ja, tut er das?

@geschan:

"Das einzige was wirklich Reiche noch wollen ist ... noch mehr Geld! "

deswegen gründen manche stiftungen oder fordern eine höhere besteuerung. klar^^ schluss mit der pauschalisierung!
Kommentar ansehen
08.08.2010 10:04 Uhr von ernesto61
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@jkhulk: man sollte vllt gerade, wenn man nicht will, dass es so weitergeht, volkswirtschaft / finanzwissenschaft studieren.
ich stimme gloti zu. hier wird nur pauschalisiert und bildzeitungswissen wiedergegeben.
Kommentar ansehen
08.08.2010 12:18 Uhr von Cheater95
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was ist der unterschied: zwischen ein einem der 7 kinder hat und einer mit 7 millionen?


der mit 7 millionen will weitere!

Ne im ernst das tröstet mich das auch die reichen ma verlieren. Das zueigt das sie auch nur menschen sind
Kommentar ansehen
08.08.2010 15:37 Uhr von Cubeeless
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Alle die sagen das er spenden wird denen kann ich sagen, das ihre Zusage nicht rechtsbindend ist und falls Sie wirklich spenden, dann auch frühstens nach ihrem Tod.

Im Islam ist das eindeutig geklärt wer wieviel und wann spenden muss.

Die Regel ist jeder der bares Geld bzw Edelmetalle "bei Seite" hat muss 1/40 bzw. 2,5% von seinem Vermögen, an Hilfsbedürftige spenden.

[ nachträglich editiert von Cubeeless ]
Kommentar ansehen
09.08.2010 00:26 Uhr von datenfehler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
alt und senil? Was wollt ihr. Der Mann ist 79 Jahre alt! Wenigstens hat er nen Chauffeur und ist keine Gefahr für den Straßenverkehr, wie andere Leute in dem Alter...
Kommentar ansehen
09.08.2010 01:49 Uhr von darkdaddy09
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für ihn müsste das Geld wie ein PC-Spiel sein: Ich cheate, um sehr viel Geld zu haben und lege es auf eine unsichere Stelle mit hohen Renditen an. :)
Kommentar ansehen
09.08.2010 03:42 Uhr von Quacki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht schlimm: Ich denke nicht,dass dieser Verlust nun den Herren Buffett arm machen wird ;)

Wobei dieser Herr mir noch symphatisch ist.
Er hat eben meistens richtig gehandelt und sich von unten hochgearbeitet (oder spekuliert) (Quelle Wikipedia)
Ebenfalls hat er einen Grossteil der Bill Gates Stiftung gestiftet.

Ich gebe ehrlich zu ,dass ICH warscheinlich zu egoistisch wäre.
Soviel Ehrlichkeit muss sein!

Das hat nicht´s mit Neid zu tun.
Selbst wenn er nach der Spende noch 1 Milliarde auf dem Konto hat finde ich es super,dass er gespendet hat.
Weil 1 : Ohne grossen Medienrummel (also kein "Ich-muss-dringend-PR-für-mich-machen).
Immer wieder sieht man Promis welche "Spendenaktionen" machen und komischerweise ist immer eine Kamera dabei.
Dieser Herr hat es ohne viel PR getan.

Nur dadurch habe ich grossen Respekt :)

MFG
Kommentar ansehen
09.08.2010 13:05 Uhr von cloud7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dachte beim Titel schon: Warren Buffet hätte seine grossangekündigte Geldspende ( http://www.tagesschau.de/... ) bereut, so nach dem Motto:

Homer Simpson: Das ist kein Job, das ist Zeitverschwendung! Was zahlen die Armen dir denn!?! Gar nichts! Was für ne Befriedigung hast du, wenn du denen hilfst!?! Keine!! Wer hat überhaupt Lust, armen Leuten zu helfen!?! NIEMAND!!
http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von cloud7 ]
Kommentar ansehen
10.08.2010 07:49 Uhr von ITler84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt es denn wirklich: das Buffet jetzt schon die Hälfte spendet?

Ich meine gelesen zu haben das er dies erst nach seinem Tod macht. Die meisten Spenden in die Stiftung sind doch um das Image aufzupolieren bzw. um Steuern zu sparen.

Rein logisch betrachtet wird kein Mensch der sozial ist und das beste für seine Mitmenschen will zu den reichsten 10 Menschen der Welt gehören.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Warren Buffett vergibt 3,17 Milliarden-Dollar-Spende an fünf Organisationen
Investor Warren Buffett über Ungerechtigkeit: "Das Problem sind Menschen wie ich"
Nach Anschuldigung von Donald Trump: Warren Buffett veröffentlicht Steuerdetails


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?