07.08.10 13:16 Uhr
 455
 

Großbritannien: Ein Jahr Gefängnis für Mann, der sich an startenden Hubschrauber hängte

Ein 58 Jahre alter Mann aus Bristol (Großbritannien) wurde jetzt zu einem Jahr Gefängnis verurteilt, infolge eines gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr. Sein Verhalten war laut dem Richter "rücksichtslos und sehr gefährlich".

Der über sehr viel Geld verfügende Unternehmer hatte sich durch den Hubschrauber belästigt gefühlt. Das Fluggerät war neben seiner Luxuswohnung gelandet und hatte dabei den frisch gewaschen Geländewagen des Mannes verdreckt.

Der 58-Jährige warf zunächst Hühnerbeine auf den Hubschrauber und bedachte die Kufen mit Tritten. Der Pilot wollte daraufhin starten, doch der Mann hängte sich an eine Kufe. Durch ein riskantes Manöver konnte der Pilot ein Unglück vermeiden. Zeugen sagten aus, dass sie mit einem Absturz gerechnet hätten.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Gefängnis, Gefahr, Hubschrauber
Quelle: www.sueddeutsche.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?