07.08.10 11:29 Uhr
 943
 

Loveparade: Forscher suchen Videos, die Besucher angefertigt haben

Forscher der Bergischen Universität Wuppertal suchen jetzt Filme und Fotos, die von den Teilnehmern der Loveparade angefertigt wurden.

Dafür wurde auf der Webseite evakuierungsforschung.de die Möglichkeit geschaffen, dieses Material hochzuladen. Grund ist es, herauszufinden wie in Zukunft große Ansammlungen von Menschen besser gelenkt werden können um Katastrophen zu verhindern.

Olivia Luczak, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Projekts, sagte: "Die Übertragbarkeit der Daten auf andere Großveranstaltungen wird natürlich schwierig, da auch die Rahmenbedingungen vor Ort eine wichtige Rolle spielen".


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Video, Forscher, Besucher, Loveparade, Evakuierung
Quelle: www.ovb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2010 14:28 Uhr von Thingol
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Zeigt mal wieder großes: Internetverständnis von den Machern der Seite. Statt schon auf die Infastruktur von YouTube zurückzugreifen, und die Videos da einfach kurz verlinken oder einbetten, muss man da nochmal alles ein zweites Mal hochladen. - Bei YouTube wird man viel mehr Videos finden, da schreiben dann sogar noch Leute was in Kommentaren etc dazu, aber nein, das wollen wir alles nicht. Also alles nochmal irgendwoanders aus dem Boden stampfen und es nur halb so gut machen.

Auf der Seite werden dann sicher so zehn, zwanzig Videos zu finden sein, während dann auf YT hunderte sind.^^
Kommentar ansehen
07.08.2010 18:57 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Thingol: Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fr**** halten :)

Es geht nciht darum eine Videoplattform zu schaffen, sondern darum das Material zu sichten und so Möglichkeiten zu entwickeln Menschenansammlungen mit ähnlicher Größe besser steuern zu können
Kommentar ansehen
07.08.2010 21:38 Uhr von cheetah181
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Warum nicht Youtube? http://www.evakuierungsforschung.de/...

Wegen all den Feldern, die man sonst noch ausfüllen kann und die bei der Untersuchung helfen sollen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?