07.08.10 10:12 Uhr
 532
 

Zwickau: Notorischer Schläger prügelte Polizist krankenhausreif - Haftstrafe

In Hand- und Fußfesseln wurde der 20-jährige Mario B. zur Verhandlung vor das Jugendschöffengericht in Zwickau geführt, und das nicht ohne Grund, denn die Anklageliste war lang: gefährliche Körperverletzung, Diebstahl mit Waffen, Handel mit Betäubungsmitteln, Widerstand gegen die Staatsgewalt.

Der Lehrling für Metallverarbeitung ist offenbar leicht reizbar. So vermisste er im letzten Jahr in einem Bad Geld. Weil er den Bademeister verdächtigte, das Geld gestohlen zu haben, rastete er aus und schlug dem Bademeister ins Gesicht.

In einem Szenecafé in Crimmitschau stach er einem jungen Mann nach einem Streit mit einem Taschenmesser in die Seite und ein Polizist erlitt Kopfprellungen und Hämatome, nachdem er von Mario B. verprügelt wurde. Die Quittung des Gerichts: drei Jahre und zwei Monate Haft.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Haftstrafe, Schläger, Zwickau
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2010 10:18 Uhr von Klassenfeind
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube: der Junge ist Unbelehrbar..

Ich würde sagen, zum Schutz vor sich selbst und vor Anderen..Lebenslänglich..auch wenn ich für meine Meinung Kritik einstecken muss.

Eine Ärztliche Hilfe wäre aber auch denkbar..

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
07.08.2010 10:33 Uhr von t1m1
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Lebenslänglich im Steinbruch arbeiten!
Kommentar ansehen
07.08.2010 11:17 Uhr von Urrn
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Liebe von den Eltern erhalten, praktisch keine Erziehung genossen. Deutschland, ganz unten. Bravo.
Kommentar ansehen
07.08.2010 12:51 Uhr von darkdaddy09
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Es war ein DEUTSCHER!!! Sofort nach Österreich mit ihm!
Kommentar ansehen
07.08.2010 12:52 Uhr von realsatire
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
uih, die Bewährung wurde auch widerrufen, kommt ja sehr selten vor. Nur bei solch einem Intensivtäter mit der Erfahrung sollte man kein Jugendrecht mehr anwenden.
Knallharte Strafe nach Erwachsenenrecht, Einzelzelle und Therapie gegen seine unkontrollierbaren Gewaltschübe.
Bei wirklichem Erfolg dann Lockerung, nicht wie es so sein wird, bissel Gruppentherapie, nach etwas über einem Jahr dann Entlassung wegen guter Führung etc.
Kommentar ansehen
07.08.2010 14:26 Uhr von shadow#
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Bademeister Der Typ ist nicht nur leicht reizbar, der ist auch noch saublöd!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?